Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

Stuttgarter Richter befürchten nach EuGH-Urteil eine neue Klagewelle

  • 2 Minuten Lesezeit

In vielen deutschen Gerichten sind Verfahren zum Abgasskandal aktuell zum Stillstand gekommen, um auf die ausstehende Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zu warten. Folgen die Richter der rechtlichen Einschätzung des Generalanwalts Anastasios Rantos, könnte dieses Urteil auch in der deutschen Justiz hohe Wellen schlagen. 

Exakt diese Reaktion vermuten auch einige Richter des Oberlandesgerichts in Stuttgart. Wie einem E-Mail-Wechsel mehrerer Richter zu entnehmen sein soll, bestünde die reale Gefahr einer Klagewelle in Stuttgart sowie allen anderen deutschen Gerichtsstandorten. Speziell die rechtliche Einschätzung der Thermofenster innerhalb des EuGH-Urteils könnte größte Brisanz besitzen.

Interne E-Mails zeigen die Brisanz der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs

In Anbetracht der Nachrichten aus Stuttgart ist es recht ungewöhnlich, dass interne E-Mails aus Gerichten der Öffentlichkeit bekannt werden oder sogar tagelang für Schlagzeilen sorgen. Einer der Gründe, warum genau diese Realität eingetreten ist, zeigt sich in den Inhalten der E-Mails. 

Die angekündigte Flut an Klagen erhält darin einen negativen Ton und nicht den von der Justiz eigentlich zu vermutenden Optimismus, dass mit dem Urteil die Verbraucherrechte auch auf europäischer Ebene bestätigt werden. Ein Urteil aus Stuttgart unterstreicht zudem, dass es sich bei dem Schlusswort des Generalanwalts noch nicht um ein rechtsgültiges Urteil handeln würde. Aus Sicht der Verbraucher, deren Nerven im Abgasskandal seit Jahren überbeansprucht werden, sind diese Worte als alarmierend zu werten.

EU-Recht darf auch in Deutschland nicht ignoriert werden

Justitia ist vielleicht blind, aber muss sich dennoch an einige Regeln halten. Hierzu gehört durch die Mitgliedschaft in der Europäischen Union auch das EU-Recht. Die eigene Auffassung von Recht und Gesetz eines Richters aus Stuttgart entspricht somit nicht zwangsläufig den sich laufend ändernden rechtlichen Maßstäben. 

Ziel des Urteils des EuGH ist es nicht, Autohersteller in die Knie zu zwingen, sondern eine rechtliche Aufarbeitung eines Sachverhalts zu betreiben, für welchen die Konzerne selbst das erforderliche Fundament gegossen haben. Möchten Sie endlich in Ihren Fall rechtliche Klarheit bringen, ist es hilfreich, mit Experten zusammenzuarbeiten. Unsere Kanzlei für Verbraucherrecht betrachtet Ihren Fall bis ins Detail und gibt Ihnen eine rechtliche Einschätzung. Darauf aufbauend können Sie wiederum selbst entscheiden, ob auch Sie Teil einer Klagewelle werden möchten oder nicht.             

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.
- Kanzlei Meyenburg -


Mutter-Ey-Platz 1


40213 Düsseldorf


Telefon: 0211- 822 6856 - 0


https://www.kanzlei-meyenburg.de


Mit einem hochspezialisierten Team von motivierten Mitarbeitern zählt die Kanzlei MEYENBURG zu den qualifiziertesten Verbraucherrechtskanzleien in Deutschland. Sie zeichnet sich auch besonders aus durch Nähe zum Mandanten und eine schnelle verlässliche Bearbeitung seiner Belange.

Foto(s): https://stock.adobe.com/de/contributor/206659438/serhii


Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Bastian Meyenburg

Fahrzeughersteller wie Opel, die in den Abgasskandal verstrickt sind, haben nicht unbedingt ein großes Interesse daran, dass Rückrufe einer breiten Öffentlichkeit bekannt werden. Umso wichtiger ... Weiterlesen
Tesla ruft zu einem weltweiten Rückruf auf Tesla gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet der E-Autos. Dennoch gab es in der Vergangenheit auch Kritik an der Technik dieser Fahrzeuge. Von ... Weiterlesen
Landgericht Hannover spricht 5000 Euro für fehlerhaften Schufaeintrag zu Die Bonität eines Menschen ist Banken und Vermietern um ein vielfaches wichtiger als der Charakter einer Person. ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

21.02.2022
Das Europarecht ist das Recht der Europäischen Union. Es wird als überstaatliches Recht bezeichnet. Das bedeutet, ... Weiterlesen
22.07.2022
Ob das vom EuGH zu erwartende Urteil in Sachen „Thermofenster“ zu einer Wiederbelebung des Abgasskandals – quasi ... Weiterlesen
23.08.2022
Wirtschaftswoche berichtet zum Daimler Dieselskandal Nach einem Bericht der online-Ausgabe der Wirtschaftswoche ... Weiterlesen