Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Vereinbarung einer Altersgrenze in Betriebsvereinbarungen

(13)

Beendigung des Arbeitsverhältnisses mit Erreichen der Regelaltersgrenze zulässig.

Urteil des Bundesarbeitsgerichts vpm 05.03.2013, Az.: 1 AZR 417/12

Vereinbaren Arbeitgeber und Gesamtbetriebsrat in einer freiwilligen Gesamtbetriebsvereinbarung, dass das Arbeitsverhältnis mit Erreichen des 65. Lebensjahres endet, mithin zu dem Zeitpunkt, zu dem der Arbeitnehmer die Regelaltersrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung beziehen kann, stellt diese Altersgrenze nach Auffassung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) keine Altersdiskriminierung dar.

Eine solche Betriebsvereinbarung ist auch nicht deswegen unwirksam, so das BAG, da der Arbeitnehmer einen unbefristeten Arbeitsvertrag geschlossen hatte. Denn eine die Gesamtbetriebsvereinbarung verdrängende einzelvertragliche Regelung ist hierin gerade nicht zu sehen.

Kommentar
Dem Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 05.03.3013, Az.: 1 AZR 417/12 ist zuzustimmen, so Rechtsanwältin Monika Korb bei KBM Legal in Köln und Düsseldorf im Bereich Arbeitsrecht. Eine Betriebsvereinbarung wirkt gegenüber allen Arbeitnehmern eines Betriebs bzw. Gesamtbetriebs normativ. Das bedeutet, die zwischen Arbeitgeber und Gesamtbetriebsrat getroffenen Regelungen finden unmittelbare und zwingende Anwendung, wenn keine einzelvertraglichen und ausdrücklichen Absprachen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber vorliegt.

http://www.kbm-legal.com/rechtsberatung/arbeitsrecht.html


Rechtstipp vom 08.03.2013
aus dem Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Profil-Bild
            KBM Legal Rechtsanwälte GbR KBM Legal Rechtsanwälte GbR

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von KBM Legal Rechtsanwälte GbR
Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.