4,9
Sehr gut
130 Bewertungen
5
(117)
4
(13)
3
(0)
2
(0)
1
(0)
Rechtsanwalt bewerten

Bewertungen

MH

von M. H. am 28.05.2023 um 16:49 Uhr

Schulrecht
Allgemeine Rechtsberatung
Sehr kompetent
Herr Zimmermann hat eine sehr sachliche und ruhige Art mit der er die Dinge angeht was meiner Erfahrung nach bei allen Institutionen immer besser ankommt als zuviel Aktionismus
Herzlichen Dank für diese sehr gute Bewertung! - Hier ging es um eine einschneidende schulrechtliche Sanktion, die allerdings unberechtigt gewesen sein dürfte. Zugleich war durch die Sanktion die Teilnahme an einer schulischen Veranstaltung unmöglich geworden, für welche bereits erheblich Geld eingesammelt worden war. Das Geld musste im wesentlichen zurückgezahlt werden - zunächst hatte man versucht, es vollständig einzubehalten... Von einer Klage gegen die schulische Maßnahme hatten wir vor allem deshalb abgesehen, weil das Kind ohnehin die Schule wechseln sollte und mit einer - dann längst überholten - Entscheidung des zuständigen Verwaltungsgerichts nicht vor Ablauf von 2 Jahren zu rechnen war.
CV

von C. V. am 26.05.2023 um 13:02 Uhr

Scheidung
Allgemeine Rechtsberatung
Die Bearbeitung meines Sachverhaltes (Scheidung) war stets freundlich, schnell und für mich immer übersichtlich und informativ.
Meine Fragen, Nöte und Sorgen wurden zu jeder Zeit, auch manchmal ohne Termin in vollem Umfang und jederzeit zufriedenstellend bearbeitet.
Die persönliche Betreuung und Beratung fand ich sehr angenehm und freundlich.
Herzlichen Dank für diese super freundliche Bewertung! - Die Scheidung selbst war im Interesse aller Beteiligten einvernehmlich, insbesondere war der Versorgungsausgleich zuvor ausgeschlossen worden. Dieser Ausschluss war gem. § 8 VersAusgG zu überprüfen, da trotz notarieller Beurkundungspflicht eine gerichtliche Inhalts- und Ausübungskontrolle stattzufinden hat. Letztlich stellte sich heraus, dass der Ausschluss im vorliegenden Fall für die Mandantin hier sogar günstiger war.
GL

von G. L. am 18.04.2023 um 16:39 Uhr

Schnelle Hilfe
Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht
Schnell umd Erfolsbringend wurde mir geholfen.
Herzlichen Dank für die super Bewertung! - Hier ging es darum, wie eine Wohnung nach Beendigung eines langjährigen Mietverhältnisses zu verlassen war. Die Vermieter verlangte, dass die Wohnung vollständig mit neuem Farbanstrich versehen wird. Die sog. Dekorationsklausel stellte sich aber als unwirksam heraus ("starre Frist"). Damit war der Fall aber noch nicht ganz gelöst. Auf Nachfrage stellte sich nämlich heraus, dass einzelne Wände eine Farbe erhalten hatten, die einen übermäßigen Gebrauch der Mietsache darstellten (zB. dunkelbraun). Diese Wände mussten mit einem hellen Farbanstrich versehen werden. Ähnlich könnte es sein, wenn Wände wegen Rauchens Nikotin verschmutzt sind - das Rauchen in der Wohnung ist zwar gestattet, dadurch entstandene Schäden müssen aber vor Auszug beseitigt werden.

von A. Ü. am 17.04.2023 um 09:55 Uhr

Problem super gelöst
Allgemeine Rechtsberatung
Ich arbeite schon einige Jahren mit Ra Zimmermann zusammen. Er hat mir bereits in sehr vielen Fragen und auch Prozessen geholfen und diese immer zu meiner Zufriedenheit lösen können.
Ich kann Hr. RA Zimmermann nur empfehlen.
Herzlichen Dank für diese super Bewertung! - Hier ging es um einen sog. "Internetsystemvertrag", in dessen Rahmen ein Internetauftritt optimiert werden sollte. Die Gegenseite konnte nachweisen, dass durch einen Bevollmächtigten ein entsprechender telefonischer Auftrag erteilt worden war. Da es sich um eine gewerbliche Seite handelte, konnte der Vertrag nicht innerhalb 14 Tagen widerrufen werden. Hier ist für Gewerbetreibende Vorsicht geboten, weil sie oftmals ähnlich einem Verbraucher handeln, aber keine Verbraucher im Sinne des § 14 BGB sind, so dass sie allenfalls rudimentären Schutz genießen.
MK

von M. K. am 20.03.2023 um 11:55 Uhr

Testament
Erbrecht
Fachlich sehr kompetent.
Herzlichen Dank für die gute Bewertung! - Hier ging es um die nochmalige Überprüfung des Textes eines privatschriftlichen Testaments. Zweifel an dem - bereits korrekten - Inhalt des Testamentstextes waren aufgekommen, weil Kinder aus einer ersten Ehe korrekt zu berücksichtigen waren und hier der Irrtum bestand, dass trotz anderweitiger Verfügung doch wieder in die Verwandtschaft der "anderen Familie" vererbt werden könnte. Hier sind die Ausführungen mancher Internetbeiträge durchaus verwirrend oder sogar gefährlich verkürzt.
GS

von G. S. am 24.01.2023 um 15:28 Uhr

fristlose Kündigung Pachtvertrag
Allgemeine Rechtsberatung
Wir wurden ausführlich beraten.
Danke für die freundliche Bewertung! - Hier war ein Pachtvertrag fristlos gekündigt worden; die Gründe waren nicht haltbar. Ein Blick in den Pachtvertrag zeigte aber, dass der Ehepartner, dem gegenüber die Kündigung ausgesprochen worden war, gar nicht der Vertragspartner war. Dem Mandanten war daher zu raten, sich entweder "ruhig" zu verhalten und die Pachtsache einfach nicht aufzugeben oder aber sich nur zu den inhaltlichen Gründen zu äußern. - Man sollte sich immer gut überlegen ob es ratsam ist, den Gegner auf Formfehler hinzuweisen - und ihm damit zu helfen, es möglichst schnell formwirksam nachzuholen...
HD

von H. D. am 02.01.2023 um 12:25 Uhr

Unfall
Zivilrecht
Er ist einfach gut und man kann alles online machen ,einfach große Klasse.
Herzlichen Dank für diese nette Bewertung! - Hier ging es um einen Verkehrsunfall mit einem Fahrzeug, welches wirtschaftlichen Totalschaden erlitt. In diesem Fall scheidet oft eine Reparatur auf Kosten der gegnerischen Versicherung deshalb aus, weil nach Rechtsprechung nur 130% des aktuellen Fahrzeugwertes die Obergrenze für Reparaturkosten bilden. Dies gilt ungeachtet dessen, ob vielleicht sogar der Schaden völlig unverschuldet entstanden ist - es ist anders gesagt keine Frage der Haftung, sondern der Schadenshöhe.
MH

von M. H. am 22.12.2022 um 14:09 Uhr

Scheidung, Folgesachen
Familienrecht
Sehr professionell, man fühlt sich gut aufgehoben, ein Anwalt der zuhört, sich sehr gut informiert. Gerne wieder
Herzlichen Dank für die sehr gute Bewertung! - In der Sache ging es um ein privates Darlehen im 5-stelligen Bereich, in welches der/die Partner/in einbezogen worden sein sollte. Leider haben die Gerichte die Sache anders gesehen, in erster Instanz definitiv zu Unrecht aufgrund fehlerhafter Beweiswürdigung. Über die Risiken hatten wir zuvor sehr ausführlich gesprochen - ein letztes Risiko fraglicher gerichtlicher Würdigung kann aber leider nie ganz ausgeschlossen werden.
EH

von E. H. am 11.12.2022 um 17:57 Uhr

Aufhebungsvertrag oder Kündigung
Allgemeine Rechtsberatung
Trotz kurzer Zeit für eine Beratung erfolgte diese schnell und verständlich. Leider habe ich 3 Monate später trotzdem meinen Job verloren und keinen Anschlussvertrag erhalten.
Herzlichen Dank für diese Bewertung - trotz des nur kurzen Erfolgs! - Hier ging es darum, ob ein Aufhebungsvertrag angenommen werden sollte, der immerhin zu einer Vertragsverlängerung führte. Diese Option war immerhin besser als ein schnelleres Ende des Arbeitsverhältnisses, das sich noch in der Probezeit befand und daher mit einer Frist von 2 Wochen gekündigt werden konnte. Daher bestand auch kein Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz. Außerdem muss immer in Blick genommen werden, ob bei Abschluss eines Aufhebungsvertrages eine Sperrfrist droht. Ein solcher löst zwar grundsätzlich eine Sperrfrist aus; dies gilt jedoch - wie im vorliegenden Fall - dann nicht, wenn ein wichtiger Grund für die Vertragsunterzeichnung vorliegt.
SF

von S. F. am 09.12.2022 um 08:02 Uhr

Arbeitsvertrag
Arbeitsrecht
Schnelle und umfassende Erstellung eines Entwurfes zum Arbeitsvertrages mit besonderen Anforderungen an die Vertragsgestaltung.
Danach umfassende, kompetente und persönliche Beratung zu den einzelnen Vertragsbestandteilen und Erstellung der Endfassung des Arbeitsvertrages.
Herzlichen Dank für diese sehr gute Bewertung! - In der Tat ist es für Arbeitgeber absolut ratsam, seine Arbeitsverträge immer wieder den aktuellen Vorgaben des Gesetzgebers und der Rechtsprechung anzupassen. Dies kann später viel Ärger ersparen. - Auf Arbeitnehmerseite bedeutet dies, dass ein Blick in den Arbeitsvertrag oft vorteilhafte Möglichkeiten aufzeigt.