Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Bewertungen von Rechtsanwältin Ines-Maria Pfeiffer

Die Kanzlei für Tierrecht und Hunderecht für Hannover und Umgegend sowie bundesweit
Rechtsgebiete: Arbeitsrecht • Allgemeines Vertragsrecht • Erbrecht • Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht • Recht rund ums Tier • Verkehrsrecht • Verwaltungsrecht
An der Worth 24, 30966 Hemmingen Karte 05101 585218

Abwendung der Gefährlichkeitsfeststellung eines Hundes

Fr. Pfeiffer ist eine sehr kompetente Anwältin und hat uns davor bewahrt, dass unser Malinois als gefährlich eingestuft werden sollte. Weiter zu empfehlen!

von A. S. am 11.05.2021

Durchschnittsbewertung 4,9 aus 147 Bewertungen
  • Bissverletzung bei meinem Bolonka

    Bewertung vom 18.09.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Ich bin Frau RA Pfeiffer für ihre Unterstützung bei meinen finanziellen Forderungen an den anderen Hundehalter sehr dankbar. Sie reagierte sehr schnell auf mein Anliegen und mit ihrer
    Kompotenz ging für mich ein nervenaufreibender Zustand zu Ende.
    von S. R.
  • Erteilung der Haltererlaubnis für einen Hund ohne Auflagen (keine Leine und Maulkorb)

    Bewertung vom 18.09.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Fühlte mich gut aufgehoben, kompetent und freundlich.
    schnelle Antworten, auch per Telefon und Mail.
    Leider ist die persönliche Beratung im Moment nicht möglich.
    Auf Grund des sehr guten Wesenstest, ist die Zusammenarbeit reibungslos verlaufen.
    Danke......
    von G. M.
  • Vertretung im Gefährlichkeitsfeststellungsverfahren für einen Hund/Begleitung zur Haltererlaubnis

    Bewertung vom 13.09.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Frau Pfeiffer hat mir in Sachen "Gefährlichkeit" unseres Hundes sehr geholfen - wenn auch anders als anfangs erhofft.
    Ich hätte nie gedacht, dass mein Hund wg. einer Lappalie (normale Hunde-Rauferei mit blauen Fleck, welcher mit einer Salbe behandelt wurde) als "gefährlich" eingestuft wird. Leider kann Frau Pfeiffer diese schreckliche Gesetzgebung (NHundG § 7) nicht ändern, aber sie ist eine kompetente Ansprechpartnerin, welche sich sicher in der Materie bewegt (anders als eine andere Anwältin zuvor).
    Vielen Dank für ihre Unterstützung Frau Pfeiffer.
    Noch 2 Hinweise für Betroffene:
    1. Frau Pfeiffer kann das meiste tun, wenn der Anhörungsbogen noch nicht ausgefüllt ist. Also meldet euch bei Zeiten.
    2. Wendet Euch an euren Landtagsabgeordneten und drängt auf Veränderung des oben genannten Gesetzes - das NHundG öffnet Behörden-Willkür Tür und Tor und entbehrt jegliches Verständnis für ein Hund. Es gehört meiner Meinung nach nicht in einen Rechtsstaat!
    von S. K.
  • Abwendung der Gefährlichkeitsfeststellung eines Hundes

    Bewertung vom 10.09.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Superkompetent, schnell, sachlich, auch für Rückfragen gut erreichbar und vor allem: erfolgreich. Wir sind sehr erleichtert.
    von K. M.
  • Einstellung des Strafverfahrens wegen einer fahrlässigen Körperverletzung aufgrund Hundebisses

    Bewertung vom 10.09.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Fachlich einsame Spitze, sogar am Wochenende schnelle Antworten per mail und stets auf den Punkt.
    von K. M.
  • Tolle Anwältin

    Bewertung vom 31.08.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Absolute Empfehlung. Wir haben uns an Frau Pfeiffer gewandt, nachdem unsere Nachbarn uns nach einem Beissvorfall mit Anzeigen überzogen haben. Frau Pfeiffer hat uns kompentent und sehr sachlich beraten und auch unsere "Nerven" beruhigt. Nach ihrer Korrespondenz mit dem Veterinäramt ist der Fall eingestellt und unser Hund "freigesprochen" worden. Ich würde sie immer wieder beauftragen.
    von N. S.
  • Erfolgreiche Abwehr der Untersagung einer Katzenhaltung durch Vermieter

    Bewertung vom 24.08.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Eine sehr nette, hilfsbereite mit sehr viel Kompetenz. Jederzeit wieder
    von M. B.
  • Abwendung Gefährlichkeitsfeststellung

    Bewertung vom 04.07.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Zu Unrecht wurde unsere Hündin insbesondere wegen ihrem Aussehen dem Veterinäramt gemeldet. Frau Pfeiffer hat ein großes Herz für Hunde aller Rassen und vertrat uns sachlich und sehr engagiert in dieser Angelegenheit. Durch Frau Pfeiffer erkannte auch das Veterinäramt, dass unsere Hündin nicht gefährlich ist und die Gefährlichkeitsfeststellung wurde erfolgreich abgewendet. Wir hoffen, dass wir die Hilfe von Frau Pfeiffer nicht erneut benötigen, sollte es aber doch dazu kommen, würden wir diese kompetente Anwältin jederzeit wieder beauftragen!
    von P. P.
  • Die beste Tieranwältin in Hannover

    Bewertung vom 23.06.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Nach zwei Jahren Kampf wurde meine Hündin durch Gerichtsbeschluss rückwirkend von „gefährlichen Hund“ zu „nicht gefährlich“ zurück gestuft. Ich werde Frau Pfeiffer dafür für immer dankbar. Ich kann allen anraten Frau RA Pfeiffer schon beim ersten Brief von der Behörde zu kontaktieren. Ich habe erstmal versucht die Sache alleine zu klären, was leider in der Einstufung endete. Trotzdem hat Frau Pfeiffer nie die Hoffnung aufgegeben und mich zum Kampf motiviert. Mit großem Erfolg am Ende. Noch mal vielen Dank!
    von K. S.
  • Anwaltliche Vertretung außergerichtlichDurchbihre Kompetenz

    Bewertung vom 26.05.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Ich kann mich nur positiv über Frau Pfeiffers Arbeit, ihre Kompetenz äußern. Gerne werde ich sie weiterempfehlen
    von H. S.
  • Willkür des Veterinäramtes

    Bewertung vom 11.05.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Endlich kehrt Ruhe ein. Dank Frau Pfeiffer - absolut kompetent , schnell und zuverlässig !
    Absolut empfehlenswert .
    Mein Kangal und ich sind unendlich dankbar !
    von T. B.
  • Abwendung der Gefährlichkeitsfeststellung eines Hundes

    Bewertung vom 28.04.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Ich wurde immer sehr gut beraten und zeitnah informiert.
    Genau so habe ich mir das vorgestellt.
    Gerne wieder...
    von K. M.
  • Abwendung der Gefährlichkeitsfeststellung für zwei Hunde

    Bewertung vom 09.04.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich das Vorgehen einer Behörde in gewissem Maße als willkürlich empfunden - und dann steht man plötzlich völlig hilflos davor. Durch die Internetsuche bin ich auf Frau Pfeiffer aufmerksam geworden und habe natürlich gehofft, dass es sich bei so vielen positiven Bewertungen auch um "echte" Bewertungen handelt. Nach äußerst kompetenter "Abwicklung" meines Anliegens kann ich sagen: Ja, die Arbeit von Frau Pfeiffer ist sehr gut! Kompetenz, Freundlichkeit, Reaktionszeit, aber auch realistische Einschätzungen und Auskünfte: Ich fühlte mich einfach rundum sicher vertreten und kann die Kanzlei in jedem Fall weiterempfehlen. Frau Pfeiffer: Eigentlich hoffe ich, Ihre Dienste in Zukunft nicht zu benötigen, aber wenn doch, werde ich mich jederzeit wieder gern an Sie wenden. Dankeschön!
    von T. S.
  • Einforderung von Schadensersatz

    Bewertung vom 31.03.2020 | Rechtsgebiet: Allgemeine Rechtsberatung
    Schnelle, kompetente Unterstützung. Hervorragende Erreichbarkeit, unkomplizierte Kommunikation. Wir sind Frau Pfeiffer für Ihre Hilfe sehr dankbar und würden Sie uneingeschränkt weiterempfehlen!
    von P. P.
  • Geltendmachung von Schadensersatz bei Hundebeisserei

    Bewertung vom 30.03.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Sensationell, Frau Pfeiffer ist rund um die Uhr erreichbar, und reagiert Super schnell. Ich werde, wenn ich wieder juristische Hilfe brauche, mich an Frau Pfeifer wenden.
    von R. H.
  • Befreiung eines Hundes von der Leinenpflicht

    Bewertung vom 25.03.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Eine sehr kompetente Anwältin, die auf "Augenhöhe" berät, jede Möglichkeit in betracht zieht und hilft diese umzusetzen.
    Wir würden jederzeit wieder zu Frau Pfeiffer gehen.
    von D. H.
  • Abwendung der Gefährlichkeitsfeststellung eines Hundes

    Bewertung vom 22.02.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Frau Pfeiffer hat sich sehr für unseren Hund eingesetzt.
    Ich kann Sie nur weiterempfehlen.
    von I. K.
  • Erfolg vor dem Oberverwaltungsgericht Sachsen- Anhalt, Erteilung einer Haltererlaubnis f. Hund

    Bewertung vom 15.02.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Wir sind überglücklich, über das Ergebnis beim OVG. Wir hatten an unserer Seite eine Anwältin mit Herz für das Wohl unseres Hundes. Unglaublich was sich Behörden so alles einfallen lassen, um dem Tier und dem Menschen zu schaden
    Vielen vielen lieben Dank Frau Rechtsanwältin Pfeiffer für ihren Einsatz und Erfolg.
    von S. S.
  • Abwendung der Gefährlichkeitsfeststellung eines Hundes

    Bewertung vom 10.02.2020 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Ich wurde über alles aufgeklärt und gut beraten.
    Ich konnte alle Fragen loswerden, diese wurden zeitnah beantwortet und die Kommunikation war stets freundlich und empathisch.
    Diese Kanzlei ist Ihre Empfehlung wirklich wert!
    von A. S.
  • Gefährlichkeitsfeststellung eines Hundes, Verfahren zur Erlangung der Haltererlaubnis etc.

    Bewertung vom 26.12.2019 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Frau Pfeiffer hatte auf Grund Ihrer vielen positiven Bewertungen einen guten Eindruck auf uns gemacht. Nachdem wir, nach einem Beißvorfall zwischen unserem und einem anderen Hund angezeigt wurden, hatten auch wir Kontakt mir ihr aufgenommen, um diesen Fall mit einem erfahrenen Rechtsbeistand zu führen. Leider war die rechtliche Betreuung für uns sehr unzureichend. Nachdem wir erst einmal das Honorar in Summe X im Voraus entrichten mussten, ist Frau Pfeiffer tätig geworden, und hatte die Akte vom Landkreis angefordert. Dann gab es einen Termin, telefonisch, was für uns auch kein Problem darstellte. Frau Pfeiffer hatte uns dann die Aussage der gegnerischen Partei vorgelesen, und für Sie war klar, dass unser Hund der Bösewicht , und alles rechtend ist. Die Aussagen zwischen uns und der gegnerischen Partei waren total abweichend, aber das hat Frau Pfeiffer überhaupt nicht interessiert. Sie hatte dann das Verfahren für uns bis zur Erteilung der Haltererlaubnis zu Ende geführt, aber alles andere hatte Sie überhaupt nicht interessiert. NIE WIEDER
    von I. S.
    Kommentar der Anwältin:
    Sehr geehrte Frau S.,
    zunächst einmal wünsche ich Ihnen ein gesundes und frohes Jahr 2020!
    Ihre Bewertung meines Mandates mit Ihnen, welches bereits im April 2018, also vor mehr als anderthalb Jahren, beendet war, habe ich zur Kenntnis genommen. Ich hoffe, die Beurteilung entspringt einer emotionalen Ausnahmelage Ihrerseits am 2. Weihnachtsfeiertag, an welchem Sie die Bewertung verfasst haben und nicht dem Umstand, dass Ihr Hund zum zweiten Mal gebissen hat und nun seitens der Behörde beschlagnahmt wurde.
    Ihre Entscheidung, mich im Fall einer Hundebeisserei als erfahrenen Rechtsbeistand zu beauftragen, war durchaus richtig, denn Sie haben sich bei mir an eine in diesem Bereich hoch qualifizierte Kanzlei gewandt. Allerdings bin ich keine Zauberin, die eine Gefährlichkeitsfeststellung aller Hunde verhindern kann (auch wenn ich dies gerne täte). Schon gar nicht, wenn man mich, wie in Ihrem Fall, erst einschaltet, nachdem "das Kind schon in den Brunnen gefallen ist". Dann nämlich, wenn das Anhörungsverfahren vor dem Veterinäramt durch Sie selbst, da Sie mich zu diesem wichtigen Zeitpunkt noch nicht beauftragten, mit negativem Ergebnis, und zwar der Gefährlichkeitsfeststellung, verlief, und darüber hinaus Ihr Hund einen anderen Artgenossen schwer verletzte. Hier kennt das Hundegesetz leider kein Pardon. Wenn Sie mich dann seinerzeit fragten, wie ich die Erfolgsaussichten einer Klage beurteile, so habe ich Ihnen dazu meine klare und auf meiner Erfahrung beruhende Antwort gegeben: Geld und Zeit für einen Prozess wären Verschwendung gewesen. Dazu sei bemerkt, dass Prämisse meiner Tätigkeit ist, Mandanten dann kein Geld "aus der Tasche zu ziehen", wenn ich keine minimale Aussichten auf einen positiven Ausgang der Rechtssache sehe.
    Und so konnte es in Ihrem Fall nur noch meine, wenn auch wichtige Aufgabe, sein, Ihnen zur Haltererlaubnis für Ihren Hund zu verhelfen, damit Ihnen das Tier nicht abgenommen wird. Dies habe ich dann auch erfolgreich getan.
    Zwei Dinge noch: Bösewichte gibt es nur unter Menschen, nicht unter Tieren. Gegen Ihre Behauptung, ich hätte Ihren Hund als "Bösewicht" angesehen, verwahre ich mich deshalb aufs Schärfste. Tiere und insbesondere Hunde stehen mir sehr nahe und liegen mir am Herzen, ich bin froh, dass meine übrigen Mandanten im Gegensatz zu Ihnen das erkennen.
    Und zum anderen zum Honorar: ich hatte es für Sie bei einem minimalen Gebührenvorschuss belassen und keine weiteren Kosten angefordert. Die Gebührenhöhe für die Beratung zu den Erfolgsaussichten einer Klage und zusätzlich die Begleitung zur Haltergehmigung waren lächerlich gering gehalten. Und dass ein Gebührenvorschuss erhoben wird, ist bei Rechtsanwälten wie auch anderen Berufsgruppen Gang und Gäbe.
    Ich danke trotzdem für die Bewertung, da sie zeigt, dass bei meiner Person nicht etwa nur "5 Sterne" im Portal abgedruckt werden, man könnte ansonsten ja fast der Meinung sein, das Ganze wäre ein "Fake". In diesem Sinne alles Gute.
  • Abwendung der kostenpflichtigen Vorführung eines Hundes gegenüber Behörde

    Bewertung vom 19.12.2019 | Rechtsgebiet: Verwaltungsrecht
    Sehr gute Beratung und klare, strukturierte Vorgehensweise.
    Frau Pfeiffer ist eine sehr engagierte Anwältin und immer erreichbar.
    Absolute Weiterempfehlung.
    von A. C.
  • Kompetente und sofortige Hilfe

    Bewertung vom 19.12.2019 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Frau Pfeiffer ist freundlich, menschlich und vor allem erreichbar, reagiert sofort und resolut. Wir sind froh, sie um Hilfe gebeten zu haben und konnten sie schon weiter empfehlen.
    von U. S.
  • (K)ein gefährlicher Hund

    Bewertung vom 06.12.2019 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Ein Anwältin mit viel Herz und Arrangement für Mensch und Tier. Soviel Herzblut für Gerechtigkeit, was den Fall angeht. Sie hat ihr Herz am rechten Fleck und kämpft für das Tier und nicht für eine Sache. Vielen lieben Dank dafür
    von S. S.
  • Hunderecht – Leinenzwang für Hunde

    Bewertung vom 19.10.2019 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Dieser Artikel ist sehr gut und informativ. Ich habe mir erlaubt ihn in einem Schreiben an die Stadt weiterzuleiten. Viele Hundehalter leiden unter den strengen Bedingungen die viele Städte verordnen. Wo bleibt da noch das Recht auf artgerechte Haltung? Leinenzwang auf 2m beschränkt und wenn man alle Örtlichkeiten, die unter diesen fallen unter die Lupe nimmt, nichts übrigbleibt? Ist es da verwunderlich wenn jeder Hundehalter gelegentlich eine "Gesetzesübertretung" begeht?
    von G. E.
  • Einstellung eines Bußgeldverfahrens

    Bewertung vom 29.09.2019 | Rechtsgebiet: Recht rund ums Tier
    Ich habe lediglich positive Erfahrungen mit der Kanzlei gemacht. Frau Pfeiffer war immer da, wenn man sie gebraucht hat. Sie hat unser Anliegen super gelöst
    von S. B.