Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung Kanzlei Nimrod Rechtsanwälte: PC-Spiel „Shadow Tactics – Blades of the Shogun“

  • 2 Minuten Lesezeit
  • (5)

Zurzeit liegt unserer Kanzlei erneut ein Fall im Bereich des Filesharings vor. Die Abmahnung wegen einer angeblichen Urheberrechtsverletzung erfolgte durch die Kanzlei Nimrod Rechtsanwälte, welche den Rechtsinhaber Daedalic Entertainment GmbH vertritt. 

Vorgeworfen wird die rechtswidrige Zurverfügungstellung des Computerspieles mit dem Titel „Shadow Tactics – Blades of the Shogun“ auf der Tauschbörsenseite „µTorrent“. 

Konkret soll über die IP-Adresse ermittelt worden sein, dass unser Mandant das oben benannte Werk heruntergeladen hat und damit gleichzeitig dieses an eine Vielzahl von weiteren Personen unentgeltlich zur Verfügung stellte. 

Ein solches Angebot eines urheberrechtlich geschützten Werkes zum Downloaden ohne die notwendige Zustimmung des Rechtsinhabers ist nach § 19a UrhG ein illegales Zugänglichmachen für die Öffentlichkeit. 

Die nun geltend gemachte Schadensersatzforderung erstreckt sich auf einen Betrag von 4.907,00 EUR. Sie setzt sich zum einen aus der berechneten Schadensersatzhöhe und den Anwaltskosten, sowie Aufwendungsersatz zusammen. 

Je nach Streitwert variiert die Höhe der gelten gemachten Kosten. Als Grundlage für die Berechnung wird die sogenannte Lizenzanalogie herangezogen, wonach der zu ermittelnde Schaden sich an dem aktuellen Lizenzwert orientiert. Das bedeutet, der angeblich eingetretene Schaden ergibt sich aus der Preisgestaltung der Lizenzvergabe durch den Rechtsinhaber. 

Neben der Schadensersatzforderung wird in der Regel noch die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung verlangt. 

Haben auch Sie eine Filesharing-Abmahnung bezüglich des Computerspieles „Shadow Tactics – Blades of the Shogun“ erhalten, so treten Sie mit uns in Kontakt. Sie sind damit kein Einzelfall und mit meiner Praxiserfahrung im Bereich des Urheber- und Medienrechts stehe ich Ihnen bundesweit und fachkundig als Rechtsanwalt zur Seite. 

Gern können Sie zunächst eine unverbindliche und kostenfreie Erstanfrage an uns stellen. Dies ist jederzeit sowohl per E-Mail als auch per Telefon möglich. Bitte teilen Sie uns bei der Gelegenheit gleich Folgendes mit: 

  • Welche Kanzlei hat abgemahnt?
  • Welches Werk wurde abgemahnt und wie hoch ist die Forderung der Gegenseite?
  • Wann läuft die Frist zur Abgabe der strafbewehrten Unterlassungserklärung ab?

Anschließend nehmen wir umgehend mit Ihnen Kontakt auf und teilen Ihnen mit, welche Kosten entstehen, wenn Sie uns mit Ihrer Vertretung beauftragen und wie die Verteidigungsstrategie lauten sollte. 


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von BUSE HERZ GRUNST Rechtsanwälte PartG mbB

Die Online-Plattform kununu bietet Arbeitnehmern die Möglichkeit, Arbeitgeber öffentlich zu bewerten. Laut eigener Angaben stellt kununu mit 2,2 Millionen Bewertungen zu 569.381 Unternehmen (Stand ... Weiterlesen
Vor Kurzem setzte unsere Kanzlei erfolgreich eine Klage wegen Persönlichkeitsrechtsverletzung (Verstoß gegen das Recht am eigenen Bild) am Landgericht Berlin erfolgreich durch (vgl. Landgericht ... Weiterlesen
Zurzeit bearbeitet unsere Kanzlei erneut eine Abmahnung wegen Filesharing durch die Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte, welche im Namen des Rechtsinhabers Warner Bros. Entertainment GmBH gegen ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

(3)
27.03.2020
Haben Sie als Arbeitnehmer eine Abmahnung von Ihrem Arbeitgeber erhalten? Dies ist erst einmal ein Schock für Sie, ... Weiterlesen
(2)
15.05.2020
Die volle Härte des Gesetzes trifft Unternehmen, deren Online-Auftritt die gesetzlichen Mindestanforderungen nicht ... Weiterlesen
(8)
30.03.2020
Über Filesharing lassen sich Filme, Musik oder Software im Internet austauschen. In den meisten Fällen ist das ... Weiterlesen