Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Achtung - Tunnelblitzer auf dem Vormarsch!!!!

(22)

Die neuen Radarfallen sind mit einem "BlackFlash"-System ausgerüstet, dass einen für das menschliche Auge "nahezu unsichtbaren Blitz" auslöst. Diese Bedingung stellten die Düsseldorfer Verkehrspolitiker, um zu verhindern, dass ein orangefarbener Blitz zu plötzlichen Lenkmanövern oder Vollbremsungen im Tunnel führt. Robot Visual Systems hat solche Apparate bereits in Thüringen und München in Autobahntunneln installiert.

Das Eichamt hat vergangene Woche einen Lkw über die in den Boden gebauten Sensoren rollen lassen, um sie zu testen. Der Abstand zwischen den jeweils drei Sensoren pro Kamera beträgt einen Meter. Ein Computer errechnet die Geschwindigkeit zwischen dem ersten und zweiten, dem zweiten und dritten sowie dem ersten und dritten Sensor. Liegt der niedrigste der drei Werte über den zulässigen 70 km/h, löst die Kamera aus und übermittelt das Bild an die Bußgeldstelle. Dort geht es dann künftig auch schneller, damit viele langsamer werden.

So können in der Zukunft die Autofahrer in Tunnel ohne das erschreckende Blitzlicht für Geschwindigkeitsüberschreitungen belangt werden, ohne dass sie es gemerkt haben.

Aber: Denken Sie daran. Umso moderner die Technik , umso anfälliger ist sie auch. 

Bei Fragen oder Rechtsauskünften zum Thema Verkehrsrecht stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Christian Fuhrmann

Rechtsanwalt


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.