Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Bewertungen löschen – wie gehe ich vor? Tipps und Ratschläge

Rechtstipp vom 26.01.2019
Rechtstipp vom 26.01.2019

Bewertungen und Online-Rezensionen werden für Unternehmen und Selbstständige immer wichtiger, da sich immer mehr Menschen an den Einträgen orientieren. Schlechte Bewertungen führen zu direkten Umsatzverlusten und Imageschäden. Egal ob bei einem Arzt oder auf Amazon. 

Was können Unternehmen und Selbstständige machen, wenn sie von schlechten Bewertungen betroffen sind?

Im ersten Schritt muss überprüft werden, ob eine Rechtsverletzung vorliegt. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn unwahre Dinge in der Bewertung verbreitet werden oder wenn die Bewertung von einer Person abgegeben wurde, die niemals Kunde oder beispielsweise Patient gewesen ist. 

Wird dann ein Rechtsverstoß festgestellt, so sollte das jeweilige Portal über den Verstoß informiert werden. Mit Kenntnisnahme haftet das Portal. Das Portal muss dann überprüfen, ob ein Verstoß vorliegt und den Bewerter der Bewertung gegebenenfalls kontaktieren und eine Rückmeldung geben. 

Man kann dem jeweiligen Portal dann eine Frist setzen, innerhalb derer die Überprüfung abgeschlossen sein sollte (etwa 14 Tage). Wenn dies alles nichts hilft, kann man sich an einen Anwalt wenden.

Wie ist das Vorgehen in der Praxis, wenn man einen Anwalt beauftragen möchte?

Will man einen Rechtsanwalt mit der Entfernung einer unrechtmäßigen Bewertung beauftragen, so ist es ratsam, diesem den kompletten Sachverhalt zukommen zu lassen. Sollten Hintergründe der Bewertung dargelegt werden und bestenfalls auch ein Screenshot der Bewertung übermittelt werden. 

Der Anwalt kann dann den Sachverhalt juristisch überprüfen und ein verbindliches Gespräch mit der Mandantschaft führen.

Welche Einträge sind erlaubt?

Erlaubt sind alle Tatsachen, die der Wahrheit entsprechen und sogenannte Meinungsäußerungen. wenn beispielsweise geschrieben steht, dass ein Produkt „gut“ oder „schlecht“ ist, dann ist dies ebenso wenig angreifbar wie die Äußerung, dass ein Arzt“ arrogant“ oder „herablassend“ sei.

Welche Bewertungen müssen Unternehmen und Selbstständige nicht dulden? 

Die Grenzen werden überschritten, wenn es lediglich darum geht, die bewertete Person oder das Unternehmen schlecht zu machen oder aber, wenn es zu Formalbeleidigungen kommt. Letzteres ist er selten der Fall, da hier die Filter der Portale meist gute Vorarbeit leisten und die Formalbeleidigungen im Vorfeld bereits herausfiltern.

Was kostet die Beauftragung eines Anwalts, den man mit der Entfernung einer Bewertung beauftragen möchte?

Die wertvolle Arbeit eines Rechtsanwaltes ist kostenpflichtig, wertlose Angebote sind hingegen kostenlos. 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Arbeit des Rechtsanwaltes zu honorieren. Rechtsanwälte können nach den Bestimmungen des deutschen Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes abrechnen oder nach Zeitaufwand oder nach entsprechenden Pauschalen.

Letzten Endes sollte bedacht werden, dass stets eine einzelfallbezogene Überprüfung der Gesamtzusammenhänge stattfindet. Dies spart Zeit und Geld, wenn die Sache einmal weitergeht und es beispielsweise zu einem gerichtlichen Verfahren kommt.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Gewerblicher Rechtsschutz

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Karsten Gulden LL.M. (gulden röttger rechtsanwälte)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.