Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Filesharing-Abmahnung der Rechtsanwälte Sasse & Partner iAd polyband Medien GmbH (Film "Iron Sky")

Rechtstipp vom 22.05.2012
(8)
Rechtstipp vom 22.05.2012
(8)

Filesharing-Abmahnung der Rechtsanwälte Sasse & Partner iAd polyband Medien GmbH.

Aktuell liegt uns eine Abmahnung der Rechtsanwälte Sasse & Partner zur rechtlichen Überprüfung vor. Im Auftrag Ihrer Mandantin der polyband Medien GmbH spricht die Kanzlei Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen an dem Filmwerk „Iron Sky" in Internettauschbörsen über P2P Netzwerke aus.

Für den Fall, dass Sie Adressat einer Abmahnung der Rechtsanwälte Sasse & Partner sind, gilt es zunächst einen kühlen Kopf zu bewahren!

Lassen Sie sich nicht von sehr kurz anmutenden Reaktionsfristen oder beigefügten Ablichtungen von einstweiligen Verfügungen beeinflussen. Behalten Sie allerdings im Hinterkopf, dass Ihrer Untätigkeit die Gefahr kostenträchtiger Einstweiliger Verfügungen birgt!

Häufig wird immer noch die Auffassung vertreten, dass solchen Abmahnungen am besten mit Ignoranz zu begegnen sei. Diese Art von Strategie ist äußerst gefährlich. Unserer Einschätzung kann zu solch einem Verhalten nicht geraten werden. Die Erfahrung zeigt, dass im Bereich der Abmahnindustrie selten ein ermittelter Verstoß einfach so unter den Tisch fallen gelassen wird.

In diesem Zusammenhang sei darauf verwiesen, dass das Amtsgericht München in einer kürzlichen Pressemitteilung die Anhängigkeit von derzeit über 1400 Klagen gegen mutmaßliche Filesharer bekannt gegeben hat. Dieser Trend bestätigt die zunehmende härtere Gangart der Rechteinhaber.

In dem uns vorliegenden Abmahnschreiben wird ein Abgeltungsbetrag von EUR 800,00 gefordert.

Weiterhin wird mit dem Schreiben dem Abgemahnten eine bereits vorformulierte Unterlassungserklärung vorgelegt. Hierdurch soll sich der Unterzeichner zur Zahlung einer Vertragsstrafe im Falle der nochmaligen Rechtsverletzung verpflichten.

Was kann ein fachkundiger Rechtbeistand für Sie erreichen?

In erster Linie sollte das Ziel einer anwaltlichen Beauftragung die Abwehr der Ansprüche oder soweit der Rechtsverstoß nicht ausgeschlossen werden kann, die Reduzierung der Forderung des Gegners sein. Die Abgabe einer fachkundig modifizierten Unterlassungserklärung, gibt Ihnen die Sicherheit sich nicht über das Notwendige hinaus sich der Gegenseite zu verpflichten. Hinzu tritt die Sicherheit vor Folgeabmahnungen, sowie die Vermeidung eines Rechtsstreits.

Um die Risiken und Möglichkeiten einer Verteidigung zu besprechen, biete ich eine kurze, kostenlose Ersteinschätzung an. Sie erreichen uns unter 0211-98397654.

Alternativ können Sie die Abmahnung auch - unter Angabe einer Telefonnummer - per Fax an die 0211-98397629 oder per Email an kontakt@rechtsanwalt-dreger.de senden. Wir rufen Sie dann kostenlos zurück.

Wichtig: Die Bearbeitung eines Mandates erfolgt auf der Grundlage einer transparenten festen Pauschalvergütung!

Die nötigen Unterlagen können per E-Mail (kontakt@rechtsanwalt-dreger.de) oder Fax unter 0211-98397629 zugesendet werden, so dass die Bearbeitung nach Erhalt kurzfristig beginnen kann.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Dirk Dreger (Rechtsanwaltskanzlei Heidicker)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.