Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

idates.de Boranu Online B.V. – Abbuchung der Webbilling AG + Mahn-Schreiben von Rechtsanwalt Kipke

(6)

Nach Anmeldung bei Dating Plattform von Boranu Online B.V. (idates.de) droht Mahnung – Lastschrift durch Webbilling AG und Mahnung durch RA Sebastian Kipke

Uns liegen mehrere Mahnungen des RA Sebastian Kipke für die Boranu Online B.V. (Niederlande) zur Prüfung vor. Der Betroffene hatte sich bei idates.de zunächst kostenlos angemeldet und sah sich nun Zahlungsaufforderungen des RA Kipke ausgesetzt.

Was war passiert?

Die erstmalige Anmeldung auf der Dating-Plattformen idates.de ist kostenlos. Um jedoch die wesentlichen Funktionen der Plattform nutzen zu können (z. B. Kontaktaufnahme zu anderen Singles) bedarf es des Erwerbs von sogenannten Coins (z. B. 50 Coins für Nachrichten an andere Nutzer). Zudem können „Virtueller Gegenstände“ gekauft werden. 

Dabei wird in den AGBs betont, dass es sich um keinen Abovertrag handele, wie dies sonst oft auf Dating-Plattformen der Fall ist:

„Diese Dienste sind vollkommen losgelöst von der kostenfreien Nutzung des Boranu Datenbanksystems. Die einzelnen Vertragsschlüsse stellen keine Abonnements dar.“

Hinsichtlich der Zahlungsmodalitäten heißt es in den AGBs unter Ziffer 8.b. weiter:

Boranu kann die Zahlungen für kostenpflichtige Dienste über einen von Boranu beauftragten externen Dienstleister abwickeln lassen.

Dies scheint vorliegend die Webbilling AG zu sein. Die Webbilling AG hat sodann ihrerseits RA Sebastian Kipke zur weiteren Forderungseintreibung beauftragt, nachdem der Betroffene nicht zahlen wollte.

Gefordert wurden von Rechtsanwalt Kipke neben der Hauptforderung nun auch Anwaltsgebühren (insg. 111,65 Euro). Zudem wird mit gerichtlichen Schritten gedroht, sollte der Zahlungsaufforderung nicht nachgekommen werden. 

Unser Rat an Betroffene

Begleichen Sie die Forderung keinesfalls ungeprüft. Schaffen Sie Waffengleichheit und lassen Sie sich anwaltlich beraten. Wenn Sie die Forderung ignorieren, drohen hingegen gerichtliche Schritte, die mit weiteren Kosten verbunden sind. 

Reagieren Sie also schnell und lassen die Forderungen anwaltlich prüfen. Es bestehen sehr gute Verteidigungschancen.

Wir helfen Ihnen!

Gerne nehmen wir eine kostenfreie und unverbindliche Ersteinschätzung der Zahlungsaufforderung oder Mahnung vor. So konnten wir schon viele Betroffene erfolgreich gegen ungerechtfertigte Zahlungsaufforderungen von Dating-Plattformen verteidigen.

Als direkter Ansprechpartner stehe ich Ihnen dafür jederzeit bundesweit gern zur Verfügung.

Kontaktformular: https://e-commerce-kanzlei.de/kontakt.html

Ihr Sebastian Günnewig

Rechtsanwalt der e-commerce-Kanzlei.de und Datenschutzbeauftragter (TÜV)


Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Günnewig Muffert Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.