Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Kein Froschkönig-Schmuck

(8)

„Froschkönig" war als Marke in das Markenregister für Schmuck eingetragen. Die DPMA löschte diese Marke aus dem Register, weil sie freigehalten werden muss. Der Froschkönig ist nämlich eine allgemein bekannte Märchenfigur und ist von einer Eintragung in das Markenregister dann ausgeschlossen, wenn der Begriff dazu geeignet ist im Verkehr Produktmerkmale zu beschreiben. Die ist jedoch bei dem Begriff „Froschkönig" im Schmuckbereich jedoch der Fall. In der Schmuckbranche spielen nämlich Design und Motiv eine besonders wichtige Rolle. Diese besondere Beliebtheit von sinntragenden Motiven und märchenhaften Gestaltungen war auch schon vor dem Eintragungszeitpunkt der Marke „Froschkönig" vorhanden. Auch gerade die Figur des Froschkönigs, die für das inländische Publikum quasi sinnbildlich für die Hoffnung steht, dass sich ein auf den ersten Blick eher fremd erscheinender Mensch letztlich doch als die Verkörperung der eigenen Wunschträume erweist, ist auch auf dem hier einschlägigen Warensektor als „Sehnsuchtsmotiv" sehr beliebt und wird entsprechend häufig für die figürliche Ausgestaltung von Produkten verwendet. Aus dieser Tatsache resultiert das Interesse der Wettbewerber auch das Motiv „Froschkönig" für Ihren Schmuck zu verwenden, so dass ein Freihaltungsbedürfnis für die Marke „Froschkönig" besteht. (BPatG, Beschluss vom 16.06.2010 - Az.: 28 W (pat) 123/09)

Mehr zu diesem Thema finden Sie auf unserer Homepage www.anwaltsbuero47.de.

Mitgeteilt von RA Alexander Meyer

anwaltsbüro47 - Rupp Zipp Meyer Wank - Rechtsanwälte

www.anwaltsbuero47.de - www.bildrechtskanzlei.de


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Markenrecht, Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.