Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Schadensersatz und Haftung des Maklers

  • 1 Minuten Lesezeit
  • (27)

Der Maklervertrag verpflichtet den Makler dazu, Ihnen für Ihre Immobilie Kaufinteressenten zu präsentieren und Ihnen alle Gebote weiterzuleiten und in zutreffender Weise darzulegen. Wenn er dieses nicht macht, handelt er pflichtwidrig. Auch, wenn er Angebote verheimlicht oder keine Vermarktungsbemühen anstellt, liegt eine Pflichtverletzung vor. Der Makler muss Ihnen in diesen Fällen die Differenz des Wertes und Kaufpreises zurückzahlen.

Gerade, wenn der Makler Ihr Grundstück oder Ihre Wohnung kauft, besteht das Problem, dass er seinen Pflichten nicht nachgekommen sein könnte. Somit hätte er nicht alles für den Verkauf getan. Wenn Ihr Makler also vorhat, Ihre Immobilie zu erwerben, wird er in der Regel nicht alles dafür tun, um die Immobilie zu verkaufen. Hierdurch besteht für den Makler die Möglichkeit, Ihre Immobile weitaus günstiger zu erwerben, als sie eigentlichen wert ist. Wenn Ihr Makler den Anschein macht, als würde er nicht alles unternehmen, so handelt er pflichtwidrig. Sie haben dann die Möglichkeiten, den mit dem Makler geschlossenen Kaufvertrag rückabwickeln zu lassen oder Schadensersatz wegen des geringeren Kaufpreises von dem Makler zu verlangen.

Daneben sind Sie nicht verpflichtet, die Provision des Maklers zu zahlen, wenn der Makler selbst Ihre Immobilie erwirbt. Die Maklergebühr können Sie daraufhin unabhängig von einem Schadensersatzanspruch zurückverlangen, sobald der Makler die Immobilie erwirbt.

Sollten Sie sich gegen eine gezahlte Maklerprovision wehren wollen oder einen Schadensersatz gegen den Makler geltend machen wollen, so steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Hermann Kaufmann für die Beratung zur Seite und kann Ihnen den Rechtsweg für den Schadensersatz ebnen.


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Grundstücksrecht & Immobilienrecht, Maklerrecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Hermann Kaufmann

Was ist die sogenannte Erbpacht? Die Erbpacht bzw. das Erbbaurecht bietet eine günstige Alternative zum klassischen Eigenheimbau. Wie funktioniert die Erbpacht? Mit der Erbpacht kann ein ... Weiterlesen
Menschen ziehen immer häufiger Vorteile aus Kryptowährungen wie unter anderem dem Bitcoin. Die Kryptowährungen sind nicht nur für jeden zugänglich, sondern ermöglichen auch einen digitalen ... Weiterlesen
Ab dem 01. Januar 2021 ist das Stabilisierungs- und Restrukturierungsgesetz (StaRUG) in Kraft getreten. Hierdurch wurde ein Schritt Richtung vorinsolvenzliches Verfahren gemacht, wodurch die Lücke ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

(2)
26.03.2020
Abweichungen in der Wohnflächenangabe sind ein sehr verbreitetes Thema im Immobilienbereich. Ansprüche gegen den ... Weiterlesen
(42)
15.04.2020
Ein Makler-Exposé informiert über die Eigenschaften der Immobilie, wie z. B. Grundstücksgröße, Wohnfläche oder ... Weiterlesen
(53)
14.03.2012
Muss ein Immobilienmakler die Objektangaben die er vom Verkäufer erhält auf ihre Richtigkeit hin überprüfen, bevor ... Weiterlesen

Ihre Spezialisten