Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

S&K-Betrug – auch Anleger von SHB, DCM, MIDAS und CIS betroffen?

(15)

Nicht nur bei Anlegern, die unmittelbar in von der S&K aufgelegte Kapitalanlagen investiert haben (z. B. Deutsche S&K-Sachwerte, S&K-Immobilienhandels GmbH etc.) herrscht nach dem Vorgehen der Staatsanwaltschaft große Unsicherheit. Auch Anleger, die in Produkte anderer Emissionshäuser investiert haben, die in der letzten Zeit von der S&K übernommen worden waren, fürchten um Ihr Kapital.

So erreichen uns zunehmend Anrufe von besorgten Anlegern der Fondsgesellschaften DCM, SHB, MIDAS und CIS, die uns fragen, welchen Einfluss die Ereignisse um die S&K auf Ihre Beteiligungen haben. Insgesamt geht es hier um viel Geld. Allein der DCM-Konzern und die SHB-Gruppe haben ca. 50 Fonds initiiert und dabei Anlegergelder in Höhe von mehr als € 3 Mrd. eingesammelt.

Letztlich lassen sich die Konsequenzen für diese Fondsgesellschaften nicht abschätzen. Nach unseren Erkenntnissen befindet sich aber unter den verhafteten Personen auch Marc-Christian Schraut. Dieser war ein enger Vertrauter der S&K-Gründer Schäfer und Köller und bei der S&K für die Emissionshäuser zuständig. Herr Schraut wurde auch dann auch als jeweils verantwortlicher Geschäftsführer/Vorstand in den übernommenen Schlüsselgesellschaften (SHB Fondskonzepte GmbH, CIS Deutschland AG, MIDAS Management AG) platziert. Hier sollte er offenbar dafür sorgen, dass die Gesellschaften im Sinne der S&K umstrukturiert wurden und den Einfluss der S&K auf die Geschäftspolitik der Fonds sicherstellen. Es ist daher zu vermuten, dass Herr Schraut in das „Betrugssystem" der S&K integriert gewesen war und mit seiner Tätigkeit dessen Umsetzung aktiv unterstützte.

Für die Anleger von SHB, DCM, MIDAS und CIS ist nun rechtlicher Rat gefragt. Die KKWV-Anwaltskanzlei, die schon zahlreiche Anleger dieser Gesellschaften vertritt, steht hier mit fachkundigem Rat zur Verfügung. Wir prüfen mögliche Ansprüche und geben Empfehlungen für die weitere Vorgehensweise. Sie erreichen uns unter der Tel. 0821/43 99 86 70 oder info@kkwv-augsburg.de. Darüber hinaus hat die KKWV-Anwaltskanzlei auch eine „Interessengemeinschaft S&K-Geschädigte" gegründet, die natürlich auch Anlegern der von der S&K zugekauften Emissionshäuser offen steht. Ein Beitrittsformular kann unter www.kkwv-augsburg.de/download abgerufen werden.

Kurzprofil:

KKWV-Kanzlei für Kapitalanlagerecht, Wirtschaftsrecht und Verbraucherrecht  ist seit vielen Jahren auf dem Gebiet des Anlegerschutzes tätig und verfügt über langjährige Erfahrung im Bank- und Kapitalmarktrecht. Wir vertreten bundesweit vorwiegend die Interessen von geschädigten Kapitalanlegern. Die Haftung von Banken, Initiatoren und Vermittlern bei allen Anlageformen des sog. „Grauen Kapitalmarkts", insbesondere auch bei geschlossenen Fonds, bilden dabei den Schwerpunkt unserer Tätigkeit.


Rechtstipp vom 28.02.2013

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Rainer Kositzki (Rechtsanwalt Rainer Kositzki Kanzlei Kositzki)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.