Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

Geblitzt auf der BAB 10, bei km 165,1, (Baustelle, in FR Oranienburg / Prenzlau- Bußgeld verhindern!

  • 2 Minuten Lesezeit

Ihnen wird ein Überschreiten der hier zulässigen Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften von 60 km/h vorgeworfen? Zwar kann dieser Geschwindigkeitsverstoß teure Folgen haben, aber dank des verwendeten Blitzertyps stehen die Erfolgschancen für Ihren Einspruch sehr gut.

Aufgebaut ist hier ein Lasermessgerät des Typs Poliscan Speed. Dieses ist seit seiner ersten Anwendung heftigster Kritik ausgesetzt und seine Schwächen wurden in zahllosen Gerichtsverfahren nachgewiesen.

So führt eine fehlerhafte Datenverarbeitung dazu, dass bei etwa der Hälfte aller Bescheide eine falsche Geschwindigkeit angezeigt wird. Oft ist der Messwinkel zu ungenau eingestellt, was immer zu hohe Geschwindigkeitsangaben zur Folge hat. Werden vom Blitzer mehrere Fahrzeuge erfasst, ist der Bußgeldstelle kein sicherer Nachweis möglich, bei welchem die behauptete Geschwindigkeit gemessen wurde. Befindet sich das Fahrzeug auf dem Messfoto in einer Schrägposition, ist dies ein sicheres Indiz für eine Falschmessung, da das Auto. nicht vollständig von den Messstrahlen erfasst wurde. Ist die Geräteeichung abgelaufen, ist die Messung ebenfalls unverwertbar.

Diese und noch viele andere Fehler können bei der Durchsicht der Messprotokolle gefunden werden.

Rechtsanwalt Andreas Junge wertet deswegen Ihre Messakte aus und holt für Ihre Messung ein technisches Sachverständigengutachten ein. Mit dessen Hilfe werden Beweisanträge gestellt, welche die Fehlerhaftigkeit Ihrer Messung nachweisen.

Das Ergebnis ist  ein Freispruch oder das Verfahren wird zumindest eingestellt.

Punkte im Fahreignungsregister (früher Verkehrszentralregister) in Flensburg oder gar ein Fahrverbot bleiben Ihnen in diesem Fall erspart. 

Haben Sie eine Rechtsschutzversicherung entstehen Ihnen für dieses Verfahren keine Kosten.

Rechtsanwalt Junge verteidigt seit Jahren erfolgreich in Bußgeldverfahren und Verkehrsstrafsachen. Pro Jahr betreut er bundesweit ca. 1000 Bußgeldverfahren von denen überdurchschnittlich viele eingestellt werden oder mit einem Freispruch enden.

Senden Sie einfach Ihre Fragen per mail oder rufen Sie in der Kanzlei von Rechtsanwalt Andreas Junge an.

Die anwaltliche Erstberatung ist in jedem Fall kostenlos.

Eine kurzfristige Kontaktaufnahme ist auch über Handy : 01792346907 möglich. Signal und WhatsApp stehen als Messenger zur Verfügung.




Foto(s): andreas junge

Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsrecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Andreas Junge

Die Bußgeldstelle des Landkreises Ludwigslust- Parchim wirft Ihnen ein Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften von 130 km/h vor? Bevor Sie das ... Weiterlesen
Die Zentrale Bußgeldstelle in Gransee wirft Ihnen ein Überschreiten der hier zulässigen Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften von 120 km/h vor? Dann lohnt sich die Beauftragung ... Weiterlesen
Die Zentrale Bußgeldstelle der Brandenburger Polizei in Gransee wirft Ihnen in einem Anhörungsbogen oder schon Bußgeldbescheid ein Überschreiten der hier zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 60 ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

01.03.2022
Die wichtigsten Fakten Die Führerscheinprobezeit dauert generell zwei Jahre. Überschreitet ein ... Weiterlesen
21.11.2022
Mit ihnen wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf Deutschlands Straßen überwacht: Radarfallen, auch Blitzer ... Weiterlesen
25.04.2022
Sie wurden auf der BAB 10 bei Kilometer 168,655 in Fahrtrichtung Prenzlau geblitzt und haben Post von der ... Weiterlesen