Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Veröffentlicht von:

Jameda-Bewertung anfechten? So geht es!

  • 2 Minuten Lesezeit

Negative Bewertungen auf Jameda können von der betroffenen Person angefochten werden. Das Anfechten eines schlechten Jameda-Eintrags muss sich jedoch auf rechtliche Grundlagen stützen.

Unsere Kanzlei ist auf das Reputationsrecht spezialisiert hilft Mandanten bundesweit dabei, gegen negative Jameda-Bewertungen rechtlich vorzugehen. Wir bieten eine kostenfreie Ersteinschätzung an:

  1. Schicken Sie uns per Mail den Link zu Ihrem Jameda-Profil oder einen Screenshot der Bewertung.
  2. Wir prüfen im Rahmen einer kostenfreien Ersteinschätzung die Erfolgsaussichten, juristisch gegen den Negativeintrag vorzugehen.
  3. Sie erhalten zeitnah unsere Rückmeldung und können eine fundierte Entscheidung treffen, inwieweit Sie die Jameda-Bewertung anfechten wollen.

Anfechten einer Jameda-Bewertung? Was ist überhaupt erlaubt?

Zum Anfechten negativer Einträge auf Jameda bedarf es eines Grundes. Dieser kann sich aus rechtlichen Rahmenbedingungen oder den Richtlinien von Jameda ergeben.

Rechtlich gesehen sind folgende Punkte juristische Ansatzpunkte um eine schlechte Bewertung auf Jameda anzufechten:

  • Unwahre Tatsachenbehauptungen: Falls faktisch falsche Aussagen über Sie auf Jameda getroffen werden, ist dies rechtswidrig und ein Grund zur Löschung der Bewertung.
  • Schmähkritik: Falls Aussagen getroffen werden, die nur Ihrem Rufschaden und ansonsten keiner sachlichen Diskussion dienen, kann die Bewertung angefochten werden.
  • Strafrechtlich relevante Inhalte: Falls Sie in einer Jameda-Bewertung bedroht, beleidigt oder verleumdet werden, ist das Anfechten des Eintrags sinnvoll. Denn strafrechtlich relevante Inhalte sind unzulässig.
  • Datenschutzverstöße: Falls in der Jameda-Bewertung unzulässiger Weise personenbezogene Daten, z.B. von Praxismitarbeiterinnen und Praxismitarbeitern genannt werden, kann dies zum Anfechten genutzt werden.

Rechtlich gesehen gibt es noch weitere juristische Ansatzpunkte. Sprechen Sie uns gern an und fordern Sie unsere kostenfreie Ersteinschätzung. 

Richtlinien von Jameda beachten!

Neben den rechtlichen Gründen, eine Bewertung anfechten zu lassen, lohnt sich auch ein Blick in die Richtlinien der Bewertungsplattformen.

Jameda hat eigens Richtlinien aufgestellt, gegen die seitens der bewertenden Personen nicht verstoßen werden darf. Ein Verstoß gegen die Richtlinien ist ein Grund, die Bewertung anfechten zu lassen - und zwar mit hohen Erfolgschancen für eine Löschung.

  • Fairness: Jameda verlangt von den bewertenden Personen, sich beim Bewerten fair zu verhalten. Dazu gehören: respektvoller Umgangston, konstruktive Kritik und Vorsicht bei schwerwiegenden Vorwürfen.
  • Authentizität: Jameda verlangt, dass nur echte Patientinnen und Patienten ihre Ärzte und Kliniken bei Jameda bewerten. Nichtpatienten sind also nicht befugt, solche Bewertungen abzugeben.
  • Nützlichkeit: Jameda verlangt in Bewertungen einen gewissen Grad an Nützlichkeit für die Leser. Insofern sind viele negative Einträge bei Jameda unzulässig und können angefochten werden, wenn diese niemandem weiterhelfen.

Ein Verstoß gegen die Jameda-Richtlinien kann zum Anfechten negativer Bewertungen genutzt werden. Denn Jameda selbst hat diese Regeln aufgestellt und entfernt Inhalte, die nicht den Richtlinien entsprechen.

Wie Sie beim Anfechten vorgehen sollten!

Wenn Sie eine Jameda-Bewertung anfechten wollen, sollten Sie folgende Punkte beachten.

Wütende oder bedrohende Mails an den Jameda-Support werden Ihnen nicht weiterhelfen. Jameda erhält tagtäglich eine Vielzahl von Beschwerden und wird sich als Onlineplattform nicht einfach einschüchtern lassen.

Zum erfolgreichen Anfechten einer negativen Bewertung auf Jameda ist es notwendig, den Rechtsverstoß oder den Richtlinienverstoß sachlich und substantiiert vorzutragen.

Sollten Sie dabei Hilfe benötigen, können Sie sich gern an unsere Kanzlei wenden. Wir erteilen eine kostenfreie Ersteinschätzung und unterstützten Sie auf Wunsch dabei, die in Frage stehende Bewertung juristisch anzugreifen.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Zivilrecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Ihre Spezialisten

Rechtstipps-Newsletter abonnieren

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Newsletter jederzeit wieder abbestellbar.