Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

Private Geschädigte im Abgasskandal

  • 2 Minuten Lesezeit

Private Geschädigte im Abgasskandal können sich Sammelklagen anschließen

Die Vorstellungen als Privatperson aufgrund des Abgasskandals eine Klage gegen einen Konzern wie Volkwagen oder Fiat anzustreben, ist für viele Menschen eher eine erschreckende Vorstellung. Aufgrund der hohen Anzahl an Geschädigten bietet sich auch der Zusammenschluss an. Möglich ist dieses Vorgehen bei Verfahren, die aus dem gleichen Grund geführt werden. Somit müssen nicht unbedingt alle Kläger das gleiche Modell besitzen, um eine gemeinsame Klage anzustreben. Wichtig ist jedoch, dass bei allen Geschädigten Manipulationen vorgenommen wurden, die zu einer illegalen Abschaltung der Abgasreinigung führen. Den Eigentümern ist auf Basis dieser Software ein Schaden entstanden, der bis zur Stilllegung der Fahrzeuge führen kann. Mit einer Sammelklage gelingt es, sich mit nur einem einzigen Verfahren gemeinsam zur Wehr zu setzen.

Musterfestellungsklagen dienen auch der Entlastung der Gerichte

Eine Klage, die aus dutzenden oder sogar tausenden Klägern besteht, ist im Volksmund als Sammelklage bekannt. Dieser Begriff ist vielen Menschen aus dem amerikanischen Recht bekannt. Der korrekte Terminus im deutschen Recht lautet Musterfestellungsklage. Diese Option ist erst seit Kurzem in Deutschland verfügbar und dient unter anderem dazu, den Arbeitsalltag der Gerichte zu vereinfachen. Jedes Verfahren separat betreiben zu müssen, kostet nicht nur Zeit, sondern raubt mitunter die Ressourcen, um andere wichtige Fälle zeitnah vor Gericht zu bringen. Sich einer Musterfestellungsklage anzuschließen, wird somit auch von den Gerichten gerne gesehen.

Diese Art der Klage erfordert die Beteiligung einer erfahrenen Kanzlei

Obwohl Sammelklagen zunächst für alle Beteiligten einen Vorteil bereithalten, bedeutet dies nicht, dass die Chancen eines Siegs vor Gericht automatisch höher ausfallen. Es bedarf somit der Auswahl einer fachkundigen Kanzlei, um in der Beweisführung vor Gericht den Standpunkt der Kläger zu untermauern. Idealerweise hat eine solche Kanzlei entweder bereits zuvor Musterfestellungsklagen erfolgreich vor Gericht gebracht oder zählt zu den Experten für die juristische Aufarbeitung des Abgasskandals. Mit einer solchen Kanzlei an seiner Seite, fällt es leicht seine Verbraucherrechte auch gegen international agierende Autohersteller durchzusetzen.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.
- Kanzlei Meyenburg -


Mutter-Ey-Platz 1


40213 Düsseldorf


Telefon: 0211- 822 6856 - 0


https://www.kanzlei-meyenburg.de


Mit einem hochspezialisierten Team von motivierten Mitarbeitern zählt die Kanzlei MEYENBURG zu den qualifiziertesten Verbraucherrechtskanzleien in Deutschland. Sie zeichnet sich auch besonders aus durch Nähe zum Mandanten und eine schnelle verlässliche Bearbeitung seiner Belange.

Foto(s): https://stock.adobe.com/de/contributor/201773432/drobot-dean


Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Bastian Meyenburg

Fahrzeughersteller wie Opel, die in den Abgasskandal verstrickt sind, haben nicht unbedingt ein großes Interesse daran, dass Rückrufe einer breiten Öffentlichkeit bekannt werden. Umso wichtiger ... Weiterlesen
In vielen deutschen Gerichten sind Verfahren zum Abgasskandal aktuell zum Stillstand gekommen, um auf die ausstehende Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zu warten. Folgen die Richter der ... Weiterlesen
Tesla ruft zu einem weltweiten Rückruf auf Tesla gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet der E-Autos. Dennoch gab es in der Vergangenheit auch Kritik an der Technik dieser Fahrzeuge. Von ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

15.05.2018
Mehr Verbraucherschutz hat sich die neue Bundesregierung auf die Fahnen geschrieben. Damit Verbraucher in ... Weiterlesen
07.06.2019
Immer noch zögern viele Geschädigte des Abgasskandals, ihre Ansprüche geltend zu machen. Sie verzichten damit ... Weiterlesen
31.05.2019
Wegweisende Urteile des OLG Karlsruhe – Anspruch auf Ersatzfahrzeug aus aktueller Produktion – Keine ... Weiterlesen