Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Schufa-Recht: Schufa Holding AG löscht Eintrag der Dohr Inkasso GmbH & Co. KG

(7)

Ein 41-jähriger Badener musste im März 2017 überrascht feststellen, dass die Dohr Inkasso GmbH & Co. KG einen negativen Schufa-Eintrag veranlasst hat. Problematisch für den Betroffenen war, dass er die Dohr Inkasso GmbH & Co. KG nicht kannte und sich auch nicht erklären konnte, wo eine Forderung von über 2.000,00 Euro herkommen sollte. Zudem war diese Forderung auf das Jahr 2002 zurückzuführen.

Viele Fragezeichen: eine unbekannte Forderung – keine Information – Urteil – Konsequenzen – Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Der Betroffene wurde scheinbar zur Zahlung dieses Betrages verurteilt. Jedoch folgt aus den zur Verfügung gestellten Unterlagen, dass das Urteil und die folgenden Beschlüsse nie zugestellt wurden. Dies lässt sich damit erklären, dass die klagende Partei nicht wusste, wo der Betroffene wohnte.

Die Einmeldung des Negativeintrages erfolgte schließlich fast 15 Jahre nach einem Urteil, welches der Betroffene nicht einmal kannte. Die Schufa Holding AG wurde über die rechtlichen Fakten informiert und entschloss sich schließlich dazu, die Forderung zur Löschung zu bringen. Was den Grund für die Löschung darstellte, wurde nicht mitgeteilt.

Erleichterung bei dem Betroffenen und für die Schufa-Recht Experten ist es erfreulich zu sehen, dass eine Entscheidung zugunsten eines Betroffenen gefällt wurde, der von der eigentlichen Sachlage keine Kenntnis hatte.

Rechtsanwalt Dr. Tintemann bewertete den vorliegenden Fall positiv: „Der Fall zeigt anschaulich, dass bei den Problemen rund um Schufa Einträge immer alle Fakten überprüft werden müssen. Manchmal kann ein unbekannter Wohnort vor 15 Jahren der ausschlaggebende Punkt sein, wieso eine Löschung des Eintrages erfolgreich geltend gemacht werden kann. Ein anderes Mal kann diese Überprüfung auch auf eine fehlerhafte Vollmacht zurückzuführen sein. Es kommt auch vor, dass diese Umstände zusammenfallen. Bei Schufa Einträgen empfiehlt es sich für Betroffene stets den Rat eines im Schufa-Recht spezialisierten Anwalts einzubeziehen“.

Bei Problemen und Fragen rund um das Thema Schufa Einträge und Scoring, stehen die AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB gerne telefonisch oder per Mail zur Verfügung.


Rechtstipp vom 26.06.2017

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB