Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Veröffentlicht von:

Urteile gegen Santander Consumer Bank, Targobank und Postbank

  • 1 Minute Lesezeit
  • (59)

Das Amtsgericht Mönchengladbach hat mittlerweile in diversen von uns gegen die Santander Consumer Bank geführten Verfahren Urteile zu Gunsten unserer Mandanten erlassen. Sogar ein Versäumnisurteil und zwei Anerkenntnisurteile sind schon dabei. Auch gegen die Targobank in Düsseldorf und die Postbank in Bonn waren wir bereits erfolgreich.

Insgesamt führen wir derzeit über 750 Verfahren.

Auffällig positiv verhalten sich die Autobanken, die fast ausnahmslos auf unser erstes Anschreiben alles zahlen, also Kreditbearbeitungsgebühr, Zinsen und Anwaltskosten.

Es lohnt sich also in Kreditverträgen zu prüfen, ob eine Bearbeitungsgebühr gezahlt wurde. Wenn dies so ist, fordern Sie Ihre Bank zunächst selbst zur Erstattung auf. Wir haben Ihnen dazu ein kostenfreies Musterschreiben zur Verfügung gestellt, das Sie hier zum Download finden http://www.anwalt-leverkusen.de/tl_files/assets/kapitalmarktrecht/Musterbrief_Bearbeitungsgebuehren.pdf

Erfüllt die Bank auf dieses Schreiben Ihre Forderung nicht, helfen wir Ihnen gerne.

Übrigens: Rechtsschutzversicherer sind regelmäßig eintrittspflichtig und müssen Kostenrisiken übernehmen.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Rechtstipps-Newsletter abonnieren

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Newsletter jederzeit wieder abbestellbar.