Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Vor- und Nachteile der Gemeinnützigkeit

Rechtstipp vom 09.05.2019
(2)

Moin mit MASTKNOW!

Welche Vorteile hat die Gemeinnützigkeit? Welche Nachteile hat die Gemeinnützigkeit? 

Eine Übersicht findet ihr in diesem Erklärvideo!

  1. Gemeinnützig zu sein bedeutet als Vorteil, dass der gemeinnützige Verein, die gemeinnützige GmbH, Aktiengesellschaft oder Stiftung Steuervorteile in Form der Steuerfreiheit oder Steuerermäßigungen zur Verwirklichung der gemeinnützigen Zwecke genießen kann. 
  2. Gemeinnützig zu sein hat als weiteren Vorteil Folgenden: Für Spenden können Spendenbescheinigungen ausgestellt werden, von denen der Spender steuerlich profitiert.
  3. Gemeinnützig zu sein bedeutet als Nachteil, dass mehr Verwaltungsaufwand für die steuerliche Beurteilung und den Nachweis der jeweiligen Tätigkeiten besteht. Jeder gemeinnützige Verein, jede gemeinnützige GmbH, Aktiengesellschaft oder Stiftung muss die vier unterschiedlichen Tätigkeitsfelder kennen: den ideellen Bereich, die Vermögensverwaltung, den Zweckbetrieb und den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb.
  4. Gemeinnützig zu sein bedeutet auch, dass ein erzielter Gewinn – beispielsweise einer gemeinnützigen GmbH – nicht ausgeschüttet werden kann, da dieser zur Verwirklichung des gemeinnützigen Zwecks in der GmbH verbleibt. Verluste im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gefährden die Gemeinnützigkeit.

Dies heißt: Für jedes Projekt muss individuell überlegt werden, ob die Gemeinnützigkeit zu dem Projekt und zu den Menschen, die dieses umsetzen wollen und sollen, passt.

Wenn euch das Video gefällt und ihr keins verpassen wollt, abonniert meinen Kanal bei YouTube! 

#erklärvideo #verein #vereinsrecht #mastknow #lawyerlife #shinetogether #investinwomen


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Steuerrecht, Vereinsrecht & Verbandsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.