Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Rechtsanwalt Jäger Rechtsanwälte | anwalt.de

Als Jäger wird nach dem Bundesjagdgesetz (BJagdG) derjenige bezeichnet, der aufgrund seines Grundeigentums (Eigenjagdbezirk) bzw. seiner Mitgliedschaft in einer Jagdgenossenschaft das Jagdrecht innehat. Meist handelt es sich jedoch um eine Jagdpacht, also das verpachtete Recht an der Jagdausübung. Pächter darf nur sein, wer einen Jahresjagdschein besitzt und schon vorher einen solchen während dreier Jahre in Deutschland besessen hat. Um die Jagd tatsächlich ausüben zu dürfen, muss er einen auf seinen Namen ausgestellten Jagdschein besitzen und diesen bei der Jagd mit sich führen.

Der Jagdschein

Um zu gewährleisten, dass die Jagd nur durch qualifizierte Jäger durchgeführt wird, werden Jagdscheine nur an Personen ausgestellt, welche die Jägerprüfung in den drei Bereichen Schießen, Theorie und Praxis erfolgreich abgelegt und somit einen Sachkundenachweis haben und die persönlich geeignet sowie zuverlässig nach §§ 5, 6 des deutschen Waffengesetzes sind. Weiterhin wird ein einwandfreies Führungszeugnis vorausgesetzt.

Es gibt Jugendjagdscheine (ab 16 Jahre), Jahres- und Tagesjagdscheine (ab 18 Jahre), Falkner- und Ausländerjagdscheine.

Aufgaben des Jägers

Der Inhaber des Jagdrechts hat die ausschließliche Befugnis, auf einem bestimmten Gebiet wildlebende Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen, zu bejagen (Aufsuchen, Nachstellen, Erlegen und Fangen von Wild) und sie sich anzueignen. Mit dem Recht zur Ausübung der Jagd ist die Pflicht zur Hege verbunden. Unter Hege versteht man die Erhaltung eines den landschaftlichen Verhältnissen angepassten Wildbestandes sowie die Sicherung seiner Lebensgrundlagen.

Nach § 24 BJagdG hat der Jagdausübungsberechtigte die Pflicht, auftretende Wildseuchen unverzüglich der zuständigen Behörde mitzuteilen. Des Weiteren obliegt dem Jagdausübungsberechtigten neben den zuständigen öffentlichen Stellen der Jagdschutz. Der Jagdschutz umfasst nach näherer Bestimmung durch die Länder den Schutz des Wildes insbesondere vor Wilderern, Futternot, Wildseuchen, vor wildernden Hunden und Katzen sowie die Sorge für die Einhaltung der zum Schutz des Wildes und der Jagd erlassenen Vorschriften. (§ 23 BJagdG)

Weiterhin ist der Jäger nach §§ 26 - 28 BJagdG berechtigt, Wild von den Grundstücken zu vertreiben oder nach Anordnung der zuständigen Behörde dessen Bestand zu mindern, um Wildschäden zu vermeiden.

Sie haben ein rechtliches Problem und suchen einen Anwalt in Ihrer Nähe, der Sie bei allen Fragen zum Thema Jäger umfassend berät? Bei anwalt.de finden Sie ganz einfach die passenden Anwälte für Ihr Rechtsproblem. anwalt.de – eines der führenden Unternehmen in Deutschland für moderne Rechtsberatung und Legal Tech.

Wählen Sie nachfolgend den gewünschten Ort in Ihrer Nähe aus und erhalten Sie eine Auflistung von Kanzleien, die zum Thema Jäger besondere Kenntnisse besitzen. Detaillierte Informationen zu Ihrem ausgewählten Anwalt oder Ihrer gewählten Anwältin finden Sie auf den einzelnen Kanzleiprofilen.

Rechtstipps von Anwälten zum Thema Jäger

Vor allem viele Selbstständige oder nebenberuflich Selbstständige kennen das Thema: man hat keine eigenen Gewerbeflächen für seine (Teil-)Selbstständigkeit angemietet, muss aber z.B. im Impressum ... Weiterlesen
Wer bereits einmal in einen Unfall verwickelt war, weiß: bis klar ist, wer haftet und wessen Haftpflichtversicherung zahlt, kann es dauern. Während dieser Phase muss der Geschädigte je nach ... Weiterlesen
Das Gericht Das Oberlandesgericht Frankfurt/Main (OLG) hatte sich in einer Berufungssache ( 4 U 184/19 ) mit Schadensersatz für einen getöteten Jagdhund zu befassen. Der Leitsatz "Die Schadenshöhe ... Weiterlesen
Das LG Saarbrücken entschied mit Urteil vom 22.01.2021 (13 S 110/20), dass einen Verkehrsteilnehmer eine erhöhte Mithaftung trifft, wenn er auf dem Ausfädelungsstreifen einer Autobahn mit höherer ... Weiterlesen
Nach einem Unfall kann der Geschädigte vom Unfallverursacher u.a. eine Entschädigung für den Nutzungsausfall des Fahrzeugs verlangen. Gilt das aber auch, wenn die Reparatur besonders lange dauert, ... Weiterlesen
Die Gastronomie war und ist von der Corona-Pandemie von Anfang an hart getroffen. Behördliche Schließungsanordnungen, die den Verkauf von Speisen und Getränken vor Ort untersag(t)en, brachten das ... Weiterlesen
Die für Abmahnungen bekannte Kanzlei Waldorf Frommer mahnt derzeit wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen an dem Film „ 47 Meters Down: Uncaged ". 47 Meters Down: Uncaged ist ein ... Weiterlesen
Mit Urteil vom 27.04.2021 (XI ZR 26/20) hat der Bundesgerichtshof eine Klausel in AGB von Banken und Sparkassen für unwirksam erklärt, mit der die Zustimmung von Bankkunden zu Klausel- und ... Weiterlesen
Der BGH entschied mit Urteil vom 12.01.2021 (VI ZR 662/20), dass ein Fahrzeugführer keinen Anspruch auf Schadensersatz hat, wenn er aus Gefälligkeit ein fremdes Fahrzeug ausparkt und dabei sein ... Weiterlesen

Thema Jäger

ist Bestandteil des Rechtsgebiets Jagdrecht