Betrug per Exodus Wallet: BTC gehackt, gestohlen?

  • 9 Minuten Lesezeit
Exodus Wallet Betrug

Wenn Sie über Ihr Exodus Wallet in einen Betrug hineingeraten sind, kann ich Ihnen helfen. 

Denn in meiner Kanzlei melden sich zahlreiche Menschen, deren Exodus Wallet gehackt worden ist, oder deren Kryptowährungen wie Bitcoin durch perfide Maschen gestohlen werden konnten.

Ich bin Betreiber der Website

anlagebetrug.de

und leite die notwendigen, rechtlichen und technischen Maßnahmen ein, wenn es um Probleme mit Kryptos geht. Insbesondere unseriöse Trading-Plattformen und betrügerische "Finanzberater" machen derzeit die Runde.

Exodus Wallet Betrug: Weitere Schadensmeldungen!

Update vom 31.07.2023: Jetzt erhalte ich den Hinweis darauf, dass eine dubiose Firma unter dem Namen "Exodus Gesellschaft", angeblich mit einer "lizensierten Kooperation mit coinmarketcap.com - Lizenznummer: A-1939 - Anti-Phishing & Cyber-Crime Abteilung" per Mail einfach Leute anschreibt. 

Diese seltsamen Kontaktaufnahmen werden mit "EHHZ –Finanzabteilung" unterzeichnet. Es handelt sich vermutlich um Scammer, die an Ihr Exodus Wallet gelangen wollen - nicht darauf eingehen!

Update vom 08.11.2023: Neuer Betrugsfall mit Exodus wird in meiner Kanzlei geschildert. Eine Person verkaufte Saunen und vereinbarte, die Provision über Kryptowährung zu erhalten. Es wurden Kauf- und Provisionsverträge erstellt. 

Nach der Überweisung einer Summe auf ihre Exodus Wallet verschwanden 40.000 Euro. Die Person vermutet, dass die Käufer, identifizierbar durch die im Vertrag festgehaltene Adresse, das Geld im Exodus Wallet entwendet haben und sucht nun Hilfe gegen den Betrug.

Update vom 13.06.2024: Durchschlagender Ermittlungserfolg gegen Anlagebetrug! 

Vor dem Landgericht Göttingen wurden jetzt drei Täter zu langen Haftstrafen verurteilt. Diese drei Scammer hatten unseriöse Trading-Plattformen betrieben und unschuldige Menschen um mehr als 20 Millionen Euro "erleichtert". 

Jetzt müssen die perfiden Abzocker endlich in den Knast - Gott sei Dank! Siehe unter diesem Link. Den betroffenen Investoren fällt ein Stein vom Herzen.

Erst vor kurzem hatte die Zentralstelle Cybercrime aus Bayern siebenstellige Vermögenswerte von betrügerischen Brokern beschlagnahmt. Auf diesem Wege konnte das verloren geglaubte Geld zu den Betrugsopfern zurückgebracht werden. Hier ist der Link mit weiteren Informationen. 

Wir sehen dadurch, dass wir mit genügend Druck gegen die Finanzkriminellen vorgehen können. Wer sich vor dem Hintergrund dieser massiven Ermittlungserfolge nicht endlich wehrt, ist selbst schuld!

Was tun, wenn mein Exodus Wallet gehackt wurde oder meine Kryptowährungen gestohlen worden sind?

Ich weiß, wie belastend die Situation für Betroffene sein kann. Daher brauchen Sie jetzt nicht sofort eine "saftige Anwaltsrechnung", sondern erst einmal einen Überblick.

Mir können Sie Ihren Einzelfall unverbindlich per Mail schildern. Schreiben Sie mir einfach, was passiert ist. Sie erhalten von mir eine kostenfreie Ersteinschätzung zu Ihrem Problem mit dem Exodus Wallet.

Einige Sofortmaßnahmen sollten Sie jedoch unverzüglich umsetzen. Beachten Sie bitte, dass ich Ihren Fall noch nicht kenne, und Sie sich unten stehend womöglich nur teilweise wiederfinden werden.

Folgende Schritte zeitnah umsetzen:

  1. Exodus Wallet gegen weitere, unberechtigte Zugriffe durch Dritte absichern. Wenn das Wallet gehackt wurde, ist vermutlich nicht "Exodus gehackt", sondern Ihr Endgerät.
  2. Ihr Handy oder Computer sollte daher sofort neu aufgesetzt werden. Dafür können Sie sich an einen IT-Fachmann wenden, oder durch fleißige Recherche im Internet selbst die notwendigen Maßnahmen ergreifen.
  3. Wenn Ihre Kryptowährungen wie Bitcoin aus dem Exodus Wallet gestohlen worden sind, fertigen Sie bitte sofort Screenshots an. Und zwar von allen Transaktionsdaten aus Ihrem Wallet, sowie die Zieladressen, welche von den Kriminellen verwendet wurden.
  4. Auch Ihre Kaufbelege - also die Dokumente, welche darstellen, wann und wo Sie die gestohlenen und gehackten Kryptowährungen ursprünglich gekauft haben - sind entsprechend zu archivieren.
  5. Strafanzeige stellen. Blockchain-Analyse anfertigen und Täter verfolgen lassen. Zivilrechtlich die eigenen Rückzahlungsansprüche geltend machen. Schutzmaßnahmen gegen Datenmissbrauch treffen. 

Weitere Punkte beachten:

Sie können mir Ihren Einzelfall sofort unverbindlich per Mail schreiben. Ich werde Ihnen zeitnah antworten und Ihnen somit eine erste Orientierung geben können. Trotzdem noch einige Hinweise für Sie an dieser Stelle:

  • Das Exodus Wallet gilt als eines der sichersten Wallets überhaupt. Wenden Sie sich an den Kundensupport, um etwaige offenen Fragen zu Ihren Transaktionen zu klären.
  • Eine Exodus Wallet Transaktion kann in der Regel nicht rückgängig gemacht werden. Womöglich kann eine Bitcoin oder Krypto Zahlung durch "abbrechen" noch quasi zurückgezogen werden, bevor sie in die Blockchain "eingeht".
  • Wie Sie gehackt worden sind, oder wie die Täter Ihre Bitcoin und Kryptowährungen gestohlen haben, spielt nicht sofort eine große Rolle. Wichtig ist, dass Ihnen kein weiterer, finanzieller Schaden entsteht. Um die Aufarbeitung können Sie sich mit einem spezialisierten Rechtsanwalt kümmern.

Welche Fälle werden in meiner Kanzlei bearbeitet? Exodus Wallet gehackt!

Bei mir melden sich Menschen, deren Exodus Wallet gehackt wurde. Daraufhin sind sämtliche Kryptowährungen wie Bitcoin gestohlen worden.

Das geht schneller, als viele denken. Es reicht im Grunde "ein Klick auf eine falsche Website", und schon ist es geschehen. 

Nicht selten verschicken Betrüger auch Mails, die rechtswidrig das Logo vom Exodus Wallet verwenden. In diesen fake-Emails werden dann Links übermittelt, die "jetzt unbedingt" anzuklicken seien - ansonsten würde das Guthaben bei Exodus angeblich gesperrt werden.

Was mache ich in diesen Fällen?

Wenn das Exodus Wallet meiner Mandantschaft gehackt worden ist, verfolge ich im Wege einer Blockchain-Analyse die Zahlungsströme der Täter. Denn auf der Blockchain können wir sehen, wohin die digitalen Werte geschickt worden sind.

Durch diese IT-forensische Methode, die ich meiner Kanzlei anfertige, kommen wir diesen Leuten auf die Spur und können die notwendigen, rechtlichen Maßnahmen zeitnah einleiten. Ohne diese Analyse tappen wir im Dunkeln.

Dabei lege ich Wert darauf, die Blockchain-Analyse nicht an externe Dienstleister zu übergeben. Denn meine Mandantinnen und Mandanten möchten nicht, dass ihre sensiblen Vermögensdaten an "irgendwelche Dritte" übermittelt werden.

Exodus Wallet Transaktion rückgängig abbrechen

Weitere Fallkonstellationen zum Exodus Wallet: Betrugsfälle in meiner Kanzlei!

Sehr häufig erhalte ich Schadensmeldungen von Anlegerinnen und Anlegern, die sich im Bereich der Kryptowährungen tummeln wollten. Sie haben im Internet eine Werbung gesehen, oder sind kontaktiert worden.

Es meldete sich sodann ein "Finanzberater", der sich als langjährig erfahrener Broker ausgibt. Dieser dubiose Kontakt schafft es, Vertrauen aufzubauen und verspricht hohe Renditen. Es wird sogar "Hilfe" angeboten, alles per Fernzugriff einzurichten:

Dafür müsse nur "über das Exodus Wallet" diese oder jene Transaktion gemacht werden. Die Betroffenen vertrauen dem angeblichen Broker und nehmen die Zahlungen vor. Am Ende kommt keine Auszahlung und das Exodus Wallet ist leer.

Wie kriegen es die Täter hin, die Opfer in ihren Bann zu ziehen?

Das geht leider sehr schnell. Bei diesen Kriminellen handelt es sich um bestens geschulte, internationale vernetzte Finanzbetrüger. Solche Leute wissen genau, was zu tun ist.

Sie nutzen die modernen Formen der Onlinekommunikation und chatten, schreiben Mails, melden sich telefonisch. Es wird das perfekte Schauspiel "für erfolgreiches Trading" suggeriert:

Oder über diese Wege:

Und auch hier:

Wichtig zu verstehen ist, dass das Exodus Wallet mit dieser Art von Betrug an sich nichts zu tun hat. Exodus warnt sogar öffentlich vor den Scammern.

Betrug über Exodus Wallet - sofort gegen die Täter strafrechtlich vorgehen!

Auch in diesen Fällen fertige ich unverzüglich die Blockchain-Analyse an. Ferner sichte ich mit meinen Mandantinnen und Mandanten den gesamten, bisherigen Ablauf.

  • Chatverläufe, Mails und Rufnummern der Täter sammeln. Auswerten. Mit anderen Betrugsfällen vergleichen. Erkenntnisse in eine Strafanzeige "gießen".
  • Resultat der Blockchain-Analyse an die Ermittlungsbehörde übergeben, damit dort "sofort losgelegt" werden kann. Die Strafverfolgungsstellen brauchen teilweise bis zu 18 Monate, um selbst eine Blockchain-Analyse zu erstellen. 
  • Das verkürze ich erheblich. Ich liefere die Ergebnisse der Blockchain-Analyse mit der Strafanzeige. Kein Zeitverlust für meine Mandantschaft.

Künstliche Intelligenz wird von Scammern eingesetzt!

Kryptobetrüger setzen vermehrt auf fortschrittliche künstliche Intelligenz (KI), um ihre hinterhältigen Betrugsstrategien zu verfeinern und effektiver zu gestalten. Insbesondere in der optischen Gestaltung und im Kommunikationsbereich mit potenziellen Opfern manifestieren sich diese innovativen Entwicklungen. 

Durch den Einsatz von KI-generierten, täuschend echten Grafiken und Designs können Betrüger überzeugendere und professionell wirkende Webseiten oder gefälschte Dokumente kreieren, die gezielt darauf abzielen, das Vertrauen der Opfer zu gewinnen. Zusätzlich nutzen sie hochentwickelte Chatbots, die durch KI gesteuert werden, um mit Opfern zu kommunizieren. 

Diese Chatbots sind oft so raffiniert programmiert, dass sie auf Fragen sofort und überzeugend reagieren können und durch ihre menschenähnliche Interaktionsweise die Opfer effektiv und nachhaltig täuschen. Diese fortschrittlichen Technologien ermöglichen es den Betrügern, eine größere Anzahl von Menschen schneller und mit erheblich geringerem personellen Aufwand zu erreichen, wodurch das Risiko und die Reichweite von Betrugsversuchen dramatisch steigen.

Wie ich mich im Kampf gegen die Scammer einsetze!

Um möglichst viele Menschen vor unseriösen Trading-Plattformen und betrügerischen Finanzberatern zu warnen, veröffentliche ich im Internet die Namen von bereits bekannten Abzockern:

Das hat mir bereits einigen Ärger eingebracht. Denn die Kriminellen sehen es nicht gern, wenn ich die Domains nenne, welche sie "mühevoll aufgebaut haben" - nur um Menschen um ihr Erspartes zu bringen.

Ich veröffentliche diese Websites trotzdem und hoffe, den Scammern ihr Geschäft kaputt zu machen.

Sicher, dass Sie überhaupt das echte Exodus Wallet verwendet haben?

Womöglich haben Sie auf einer gefälschten Internetseite ein täuschend echt aussehendes, aber "speziell präpariertes Exodus Wallet" heruntergeladen. Das war dann Software von Scammern.

Sie haben dann nie wirklich ein Exodus Wallet gehabt, sondern einen "Nachbau" unter rechtswidriger Verwendung vom Firmenlogo und dem Design.

Zu diesen Internetseiten schalten die Abzocker sogar gezielt Werbung. Wer über eine Google suche nach bestimmten Krypto-Wörtern sucht, bekommt solch eine Anzeige zum gefälschten Wallet womöglich präsentiert und klickt darauf. 

Kann ich meine Exodus Wallet Transaktion rückgängig machen oder abbrechen?

Normalerweise funktionieren Kryptowährungen wie Bitcoin so, dass Sie eine Zahlung leisten und diese auch "durchgeht". Die Zahlung wird quasi auf der Blockchain "verbucht".

Ihre Exodus Wallet Transaktion rückgängig machen wird in den allermeisten Fällen nicht funktionieren. Doch Sie können die Krypto Transaktion verfolgen lassen, und die gestohlenen Bitcoins womöglich zurückholen

Zur weiteren Recherche empfehle ich Ihnen den nachfolgenden Artikel zum Thema Krypto Transaktion rückgängig machen. Dort habe ich bereits einige wichtige Umstände genannt.

Kostenfreie Ersteinschätzung nutzen! Ich helfe Ihnen.

Womöglich ist das alles für Sie zu viel. Sie wurden betrogen oder gehackt, jetzt stehen Sie vor einem Finanzfiasko.

Machen wir es so: Sie schreiben mir Ihren Fall unverbindlich per Mail. Ich schaue mir das an. Dann teile ich Ihnen im Wege einer kostenfreien Ersteinschätzung mit, wie ich die Sache sehe.

Darauf aufbauend können Sie Ihre eigene Situation vermutlich sofort besser einordnen. Auf meiner Website

anlagebetrug.de

können Sie sehen, mit welchen Fällen ich mich schwerpunktmäßig beschäftige. Für mich ist wichtig, dass Sie umfassend informiert werden.

Schreiben Sie mir unverbindlich eine Mail, wenn:

  1. Ihr Exodus Wallet gehackt wurde und Sie nicht an Ihre Kryptos kommen,
  2. man Sie in einen Betrug hineingezogen hat und jetzt keine Auszahlung kommt,
  3. Sie sich mit dem Thema Blockchain überfordert fühlen,
  4. eine Transaktion nachverfolgt oder rückgängig gemacht werden soll,
  5. eine Person Ihre Kryptos gestohlen hat,
  6. jemand Ihnen sagte, es sei ein Guthaben auf einem Exodus Wallet für Sie verfügbar,
  7. Sie eine Blockchain-Analyse brauchen, weil Sie wissen müssen, wohin Ihre Bitcoins oder anderen Kryptowährungen gegangen sind.
Exodus Wallet gehackt gestohlen
Foto(s): Rechtsanwalt Martin Wehrmann (Krypto Betrug Anwalt)


Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Martin Wehrmann

Beiträge zum Thema