Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Rechtsanwalt Ausgleichsanspruch Rechtsanwälte | anwalt.de

Der Ausgleichsanspruch ist gesetzlich für den Handelsvertreter in § 89b HGB geregelt. Wird der Handelsvertretervertrag beendet, soll der Ausgleichsanspruch einen Vorteil aufseiten des Unternehmers ausgleichen, der infolge der Tätigkeit des Handelsvertreters entstanden ist.

Denn auch nach Beendigung der Vertragsbeziehung mit dem Handelsvertreter behält der Unternehmer ja den überlassenen Kundenstamm, den ihm der Handelsvertreter durch seine Tätigkeit verschafft hat. Dafür soll der Ausgleichsanspruch dem Handelsvertreter eine angemessene Vergütung gewährleisten, die zusätzlich zur Provision bezahlt wird.

Allerdings sind solche Ausgleichsansprüche nicht auf das Handelsvertreterrecht begrenzt. In der Praxis wird ein solcher Ausgleichsanspruch für Versicherungsvertreter beispielsweise im Versicherungsvertretervertrag vereinbart.

(WEL)

Sie haben ein rechtliches Problem und suchen einen Anwalt in Ihrer Nähe, der Sie bei allen Fragen zum Thema Ausgleichsanspruch umfassend berät? Bei anwalt.de finden Sie ganz einfach die passenden Anwälte für Ihr Rechtsproblem. anwalt.de – eines der führenden Unternehmen in Deutschland für moderne Rechtsberatung und Legal Tech.

Wählen Sie nachfolgend den gewünschten Ort in Ihrer Nähe aus und erhalten Sie eine Auflistung von Kanzleien, die zum Thema Ausgleichsanspruch besondere Kenntnisse besitzen. Detaillierte Informationen zu Ihrem ausgewählten Anwalt oder Ihrer gewählten Anwältin finden Sie auf den einzelnen Kanzleiprofilen.

Rechtstipps von Anwälten zum Thema Ausgleichsanspruch