Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Anwalt einschalten und kununu-Bewertung löschen! Drei wertvolle Tipps!

(4)

Sie haben ein Problem mit negativen Bewertungen auf kununu und möchten die Angelegenheit gerne in professionelle Hände übergeben – dies ist nur klug und der wohl effektivste Weg, mit dem Fall umzugehen. Ein spezialisierter Rechtsanwalt kann für Sie auf kununu einiges erreichen und Ihnen so helfen, Ihren Außenauftritt für Bewerber wieder ansprechbar zu gestalten.

Doch welcher Anwalt ist der richtige Ansprechpartner, wenn es um das Reputationsrecht im Internet geht? Wir zeigen auf, worauf zu achten ist und geben am Schluss drei wertvolle Tipps, um einen fähigen Anwalt auszusuchen, der sich mit kununu-Bewertungen auskennt!

Wann sollte bei Problemen auf kununu ein Rechtsanwalt kontaktiert werden?

Grundsätzlich können Sie sich gegen eine negative Bewertung auf kununu oder anderen Online-Portalen zunächst selbst zur Wehr setzen. Es ist möglich, selbstständig Kontakt zum Online-Portal aufzunehmen und das eigene Problem zu schildern. Allerdings zeigt unsere Erfahrung aus unzähligen Beratungsmandaten in diesem Bereich, dass Onlineportale auf nicht anwaltliche Zuschriften eher verhalten reagieren – dies liegt an der schieren Menge an Zuschriften, die täglich bei kununu und Co. eingehen. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass diese Portale mit Anfragen zur Löschung regelrecht spamartig überzogen werden. Kein Wunder also, dass sich dort nicht etwas tut, bevor man nicht einen spezialisierten Anwalt eingeschalten hat.

Wenn Sie auf kununu mit einer rechtswidrigen Bewertung konfrontiert worden sind, sollten Sie diese über einen Anwalt löschen lassen. Rechtswidrig ist eine Bewertung dann, wenn folgende Fallkonstellationen gegeben sind:

  1. Die Bewertung enthält unwahre Tatsachenbehauptungen. Gemeint sind hiermit Lügen und faktisch falsche Darstellungen jeder Art. Diese sind immer unzulässig und können über einen Anwalt effektiv beseitigt werden. Beispiel einer solchen Bewertung: „Es gibt keinerlei Weiterbildungen.“ Wenn dies nachweislich falsch ist, weil Ihr Unternehmen sehr wohl Weiterbildungen anbietet, ist die Bewertung leicht zu löschen und Ihr Rechtsanwalt kann dies für Sie jederzeit außergerichtlich oder gerichtlich durchsetzen.

  2. In der Bewertung werden personenbezogene Daten verarbeitet, ohne dass hierfür eine Rechtsgrundlage oder Einwilligung vorliegt. Personenbezogene Daten können Klarnamen, etwa von Kollegen oder Vorgesetzten sein, aber auch sonstige identifizierbare Angaben über Personen. Da die betroffene Person in eine solche Datenverarbeitung auf kununu nie eingewilligt hat und auch sonst keine Rechtsgrundlage vorherrscht, kann hier ein Anwalt ein Löschen bewirken. Beispiel einer solchen Bewertung wäre Folgendes: „Frau Müller aus der Buchhaltung ist schrecklich!“ Da Frau Müller hier nie eingewilligt hat, namentlich genannt zu werden, ist die Rechtswidrigkeit gegeben.

  3. Die Bewertung enthält Beleidigungen. Hierbei sind Ehrverletzungen in strafrechtlicher Hinsicht gemeint. Jeder Anwalt kann für Sie prüfen, ob eine negative Bewertung nur „kritisch“ oder schon beleidigend ist. Kununu selbst hat ein Interesse daran, keine strafrechtlich relevanten Inhalte zu veröffentlichen. Beispiel einer solchen Bewertung wäre Folgendes: „Der Geschäftsführer ist ein A...loch!“

  4. Die Bewertung enthält Schmähkritik. Damit gemeint sind Äußerungen, die keiner sachlichen Diskussion mehr dienen, sondern nur noch zwecks Diffamierung des bewerteten Unternehmens veröffentlicht werden. Beispiel hierfür ist dies: „Verbrecherladen!“ Wenn die Bewertung ansonsten keine Angaben enthält, ist der einzige Zweck offensichtlich, das Unternehmen zu diffamieren. Rechtlich zulässig ist sowas nicht und kann daher juristisch angegangen werden.

Welcher Anwalt ist der richtige Ansprechpartner für kununu-Probleme?

Wenn Sie sich dafür entschieden haben, einen Rechtsanwalt mit dem Löschen einer Bewertung auf Kununu zu beauftragen, sollten Sie zunächst überlegen, welcher Anwalt oder welche Kanzlei die für Sie besten Ergebnisse erzielen könnte. Es ist darauf Wert zu legen, dass Ihr Rechtsbeistand möglichst über konkrete Erfahrungen im Bereich vom Reputationsrecht im Internet verfügt und ohnehin eine rechtliche Spezialisierung in dieser Kategorie aufweist.

Einige Rechtsanwälte tragen den Fachanwaltstitel „Fachanwalt für IT-Recht“. Diese juristische Weiterbildung trägt Sorge dafür, dass der Anwalt sich im Bereich IT-Recht auskennt und mit Fallkonstellationen im Internet grundsätzlich vertraut ist. Insofern ist ein Fachanwalt für IT-Recht zunächst ein guter Ansprechpartner auch für Probleme auf kununu.

Ferner sollte nicht nur der Fachanwaltstitel beachtet werden, sondern konkret danach gefragt werden, ob einschlägige Erfahrungen im Umgang mit negativen Bewertungen im Internet gegeben sind. Stellen Sie daher offen und ehrlich die Frage: Haben Sie solche Fälle bereits bearbeitet? War dies erfolgreich? Wie sind Ihre Erfahrungen? Ihr Anwalt wird Ihnen hoffentlich ehrlich antworten und auf dieser Grundlage können Sie eine fundierte Entscheidung treffen, wer Ihren Fall übernehmen soll.

Welche Erfahrungen haben wir mit unseren Mandanten bezüglich der Löschung von Kununu Bewertungen gemacht?

Unsere Kanzlei wird von Mandanten bundesweit seit Jahren damit beauftragt, gegen negative Einträge juristisch vorzugehen. Hierbei sind wir auf allen einschlägigen Online-Portalen aktiv, wie beispielsweise kununu, Google und weiteren.

In all den Jahren haben wir einige Erfahrungen sammeln dürfen und teilen unsere Eindrücke gerne öffentlich. Die Online-Portale sind im anwaltlichen Schriftwechsel überraschenderweise nicht sonderlich abweisend, obwohl ihr Geschäftsmodell natürlich darauf beruht, möglichst viele Bewertungen bestehen zu lassen. Es wird viel gelöscht, wenn juristisch fundiert argumentiert wird. Dies verwundert nicht, denn die Onlineportale können ab Kenntnisnahme haftbar gemacht werden, d. h. sobald sie über rechtswidrige Inhalte informiert werden, sollten sie im eigenen Interesse handeln.

Unsere Erfahrung zeigt auch, dass sobald ein Anwalt dem Online-Portal ein Löschersuchen zukommen lässt, dieses deutlich ernster genommen wird als wenn die Personalabteilung eines Unternehmens das Gleiche tut, und auch die Bearbeitung scheint schneller vonstatten zu gehen.

3 wertvolle Tipps für jeden, der eine negative Bewertung löschen lassen möchte – mit oder ohne Anwalt!

Zum Schluss möchten wir Sie mit drei Tipps entlassen, die aus unserer Erfahrung im Umgang mit zahlreichen Bewertungsmandaten stammen. Falls noch Fragen offenbleiben sollten, können Sie uns jederzeit kontaktieren.

  1. Reagieren Sie gegenüber dem Online-Portal nicht gleich mit der Androhung einer Strafanzeige. Dem Online-Portal ist es nämlich erlaubt, zunächst jede Bewertung zu veröffentlichen! Ja, Sie haben richtig gelesen. Es gibt keine vorab Prüfungspflicht für Online-Portale wie kununu!

    kununu muss daher nicht jede Bewertung eigenhändig, also durch einen menschlichen Mitarbeiter durchlesen lassen, sondern darf zunächst alles online stellen, was als Inhalt von Nutzern eingereicht wird. Erst ab Kenntnisnahme von Rechtswidrigkeiten kommt eine Haftung in Frage. Daher nützt es wenig, wenn Sie die Kommunikation mit kununu durch Androhung von strafrechtlichen Schritten beginnen – hiermit sorgen Sie nur für ein angespanntes Verhältnis und missachten, dass kununu gar keine Kenntnis hatte und auch nicht haben musste.
     
  2. Fragen Sie Ihren Anwalt offen nach den zu erwartenden Kosten. Unserer Ansicht nach ist es nicht mehr zeitgemäß, dass eine Anwaltsrechnung Sie überrascht. Fragen Sie vor der Beauftragung am besten nach einem Pauschalpreis, sodass Sie sicher sind, welche Kosten dafür entstehen, dass Ihr Rechtsanwalt die Bewertung auf kununu löscht.

    Erfahrungsgemäß können Rechtsanwälte Ihnen einen günstigeren Pauschalpreis anbieten, wenn die Beauftragung sich nicht nur auf eine einzige Bewertung, sondern auf mehrere Fälle erstreckt. Fragen Sie daher ruhig nach einem „Mengenrabatt“ und nutzen Sie dies, um Ihren Außenauftritt insgesamt, nicht nur auf einen einzigen Eintrag bezogen verbessern zu lassen.
     
  3. Fordern Sie eine kostenfreie Ersteinschätzung ein! Natürlich arbeiten Rechtsanwälte nicht umsonst, den Mandanten muss es aber möglich sein, vor Beauftragung die Erfolgsaussichten zumindest ansatzweise einschätzen zu können. Es empfiehlt sich daher, dem Anwalt direkt zu fragen, ob die Bewertung rechtswidrig ist, gelöscht werden kann und wie die Erfolgsaussichten auf Grundlage bisheriger Erfahrungen einzuschätzen ist.

    Unsere Kanzlei bietet jedem an, uns die in Frage stehende Bewertung per Mail zuzuschicken, um eine kostenfreie Ersteinschätzung zu erhalten. Auf dieser Grundlage können Sie dann eine fundierte Entscheidung treffen, ob der Rechtsanwalt tätig werden soll oder nicht.

Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet IT-Recht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.