Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Fondsgebundene Rentenversicherung kündigen: Was bringt die Kündigung wirklich?

(9)

Um sich im Alter absichern zu können, sind fondsgebundene Rentenversicherungen häufig gute Kapitalanlagen. Kann der Versicherungsnehmer die Beiträge allerdings nicht mehr zahlen und möchte die Rentenversicherung kündigen, kann es schnell kompliziert werden.

Um sich von der fondsgebundenen Rentenversicherung zu trennen, ist eine Kündigung meistens die logische Konsequenz. Der Rückkaufwert ist allerdings in der Regel verlustreich. Die Rückzahlung der fondgebundenen Rentenversicherung muss versteuert werden. Diese Variante ist daher oftmals nicht lukrativ.

Sollte man sich dennoch für die Kündigung der Versicherung entscheiden, gibt es einiges zu beachten. Die Kündigungsfrist beträgt beispielsweise gewöhnlich vier bis zwölf Wochen.

Die genaue Kündigungsfrist sollte zuvor im Vertrag der Rentenversicherung geprüft werden. Ebenso empfiehlt sich die Kündigung erst nach einigen Jahren Laufzeit. Die Konditionen können sich noch verändern oder sogar verbessern. Die Möglichkeit, das eingezahlte Geld wiederzubekommen, vergrößert sich mit der Zeit. Der Rückkaufwert wird davon bestimmt, wie lange und wie viel in die Rentenversicherung eingezahlt wurde.

Die Kündigung einer fondsgebundenen Rentenversicherung kann folgendermaßen aussehen:

Name und Adresse des Versicherungsnehmers

Name und Adresse des Versicherungsunternehmens

Ort, Datum

Kündigung der fondsgebundenen Rentenversicherung

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich meine bestehende fondsgebundene Rentenversicherung zum [Datum ergänzen].

Die betreffende fondsgebundene Rentenversicherung wurde am [Datum ergänzen] mit Ihrer Versicherungsgesellschaft geschlossen.

Die Kündigung bezieht sich auf die Rentenversicherung mit folgenden Daten:

Versicherungsnummer: XXX

Versichertennummer: XXX

Es handelt sich hierbei um: [konkrete Bezeichnung der Rentenversicherung, wie sie im Vertrag steht]

Ich bitte Sie, den Rückkaufswert für diese Rentenversicherung zu überweisen an:

Kontoinhaber: XXX

Kreditinstitut: XXX

IBAN: XXX

BIC: XXX

Ich bitte um eine schriftliche Kündigungsbestätigung.

Mit freundlichen Grüßen

[Name und Unterschrift des Versicherungsnehmers]

In manchen Situationen kann es auch sinnvoll sein, die Versicherung beitragsfrei zu stellen. Dadurch kann in die Rentenversicherung zu einem späteren Zeitpunkt weiter eingezahlt werden, um noch eine weitere Rente zu bekommen.

Besser als die Kündigung: Der Widerruf Lebensversicherung und Widerruf Rentenversicherung!

Bevor die fondsgebundene Rentenversicherung gekündigt wird, sollte ein möglicher Widerruf geprüft werden. Wurde der Verbraucher vom Versicherer nicht korrekt über die Widerrufsrechte informiert, kann dieser seinen Vertrag auch nach Jahren widerrufen.

Betroffen sind Verträge die zwischen dem 29. Juli 1994 und dem 31. Dezember 2007 geschlossen wurden. Experten schätzen, dass über die Hälfte aller Versicherungsverträge über fehlerhafte Widerrufsbelehrungen verfügen.

Die Widerrufsbelehrung muss sich deutlich vom restlichen Schriftsatz des Vertrages abheben. Weiterhin muss der Verbraucher korrekt über sein bestehendes Widerrufsrecht belehrt werden.

Fehlender Fettdruck oder verwirrende oder nicht eindeutige Klauseln lassen die Widerrufsbelehrungen angreifbar werden. Der Versicherungsnehmer kann seinen Vertrag dann widerrufen und in ein Rückgewährschuldverhältnis umwandeln.

Der Kunde hat dann ein Recht auf Rückzahlung aller eingezahlten Beiträge zuzüglich Verzinsung, der sogenannte Nutzungsersatz. Bei einem Widerruf bekommt der Verbraucher ebenfalls die Abschluss- und Verwaltungskosten, die einen fünfstelligen Betrag ausmachen können, zurück.

Lassen Sie Ihre Widerrufsbelehrungen anwaltlich prüfen!

Kontaktieren Sie uns gerne für eine kostenfreie Beratung!

Bitte unbedingt unter Angabe Ihrer Telefonnummer, damit wir Ihnen schnellstmöglich helfen können!


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Allgemeines Vertragsrecht, Versicherungsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.