Zen.com Erfahrungen: Krypto-Betrugsmasche über "Zen Wallet“ oder "Zen Bank"?

  • 8 Minuten Lesezeit
Zen-com Erfahrungen seriös

Seien Sie vorsichtig, wenn Ihnen jemand sagt, Sie sollen unbedingt Geld über zen.com einzahlen. Selbiges gilt, wenn Ihnen ein ominöses Zen Wallet oder eine Zen Bank aufgedrängt wird. Denn aktuell liegen mir Erfahrungen von geschädigten Anlegern vor, die getäuscht worden sind.

Dabei ist ZEN (zen.com) anscheinend ein seriöser Finanzdienstleister. Zum dubiosen "Zen Wallet" mag ich mich noch nicht detailliert äußern. Betrüger nutzen beide Wege, um unschuldigen Menschen geschickt das Geld aus den Taschen zu ziehen.

Nutzen Sie meine kostenfreie Ersteinschätzung, um eine fundierte Rückmeldung zu Ihrem speziellen Einzelfall zu erhalten. Eine kurze Mail an mich genügt, und ich schaue mir Ihre Situation an. 

Auf meiner Website

anlagebetrug.de

beschäftige ich mich mit verschiedenen Formen von Finanzbetrug. Oftmals geht es um Kryptowährungen wie Bitcoin, aber auch Aktienbetrug, Festgeld Abzocke oder sonstige Betrugsmaschen im Onlinebereich.

Update vom 04.03.2024: Durchschlagender Ermittlungserfolg gegen Anlagebetrug! 

Vor dem Landgericht Göttingen wurden jetzt drei Täter zu langen Haftstrafen verurteilt. Diese drei Scammer hatten unseriöse Trading-Plattformen betrieben und unschuldige Menschen um mehr als 20 Millionen Euro "erleichtert". 

Jetzt müssen die perfiden Abzocker endlich in den Knast - Gott sei Dank! Siehe unter diesem Link. Den betroffenen Investoren fällt ein Stein vom Herzen.

Erst vor kurzem hatte die Zentralstelle Cybercrime aus Bayern siebenstellige Vermögenswerte von betrügerischen Brokern beschlagnahmt. Auf diesem Wege konnte das verloren geglaubte Geld zu den Betrugsopfern zurückgebracht werden. Hier ist der Link mit weiteren Informationen. 

Wir sehen dadurch, dass wir mit genügend Druck gegen die Finanzkriminellen vorgehen können. Wer sich vor dem Hintergrund dieser massiven Ermittlungserfolge nicht endlich wehrt, ist selbst schuld!

Wurden Sie über zen.com abgezockt? Geld zurück fordern, falls Betrug mit dem Zen Wallet oder der Zen Bank vorliegt!

  1. Brechen Sie den Kontakt mit der Person ab, die Sie explizit aufforderte, sich bei zen.com oder einem Zen Wallet zu registrieren. Womöglich kommunizieren Sie gar nicht mit dem echten ZEN, sondern mit professionellen Finanzkriminellen.
  2. Achten Sie auf die Mailadressen und Domainendungen. Es kann sein, dass die Täter ähnlich klingende Websites eingerichtet haben - z.B. statt des echten zen.com eine Domain namens zen-24.io (dies ist nur ein Beispiel!). Oder sie spielen sich als Zen Bank auf. 
  3. Machen Sie Screenshots von allen Internetseiten, die Sie während der Betrugsmasche angeschaut haben. Speichern Sie ebenso jede E-Mail und Telefonnummer der mutmaßlichen Abzocker. 
  4. Leisten Sie keine weiteren Zahlungen. Weder an zen.com, noch über zen.com - bis die Situation lückenlos aufgeklärt ist. Selbiges gilt für das angebliche Zen Wallet in Bezug auf Kryptowährungen.
  5. Transaktionen mit Bitcoin oder anderen, digitalen Vermögenswerten gehen beim Anlagebetrug meist auf die Wallets der Täter. Notieren Sie sich diese kompliziert wirkenden Walletadressen unbedingt. Wir können eine Blockchain-Analyse durchführen.

Ist das echte ZEN (zen.com) ein Betrug? Nein! - anscheinend überwiegend positive Erfahrungen!

Für Sie ist momentan nur klar, dass Sie Geld oder andere Vermögenswerte durch eine ausgeklügelte Betrugsmasche verloren haben. Doch noch wissen Sie nicht, ob Sie mit dem echten ZEN (zen.com) in Kontakt standen, oder eine andere Konstellation vorliegt.

Es könnte sein, dass die Anlagebetrüger sich als ZEN (zen.com) ausgegeben haben. Dafür fälschen diese Scammer sogar Urkunden und Firmenlogos. Selbst Behördensiegel werden manipuliert (siehe: Anlagebetrug Geld zurück). 

Meinen Erfahrungen nach gibt es Fälle, in denen die Betrugsopfer zwar tatsächlich ZEN (zen.com) genutzt haben, doch dabei angeleitet worden sind. Die Täter haben zen.com dann nur als "bequeme Zwischenstation" für eine Überweisung genutzt. Das echte ZEN (zen.com) hat - wie Sie hier sehen können - recht positive Rezensionen von der Kundschaft erhalten.

Gibt es das Zen Wallet oder die Zen Bank für Kryptowährungen wie Bitcoin überhaupt? 

Schwieriger wird es, wenn Ihnen von einer angeblich seriösen Trading-Plattform oder einem vermeintlichem "Finanzberater" das sogenannte Zen Wallet empfohlen worden ist. Denn im Kryptobereich gibt es viele Walletdienste, und nicht jede Wallet ist vertrauenswürdig.

Anscheinend gibt es sogar eine Kryptowährung, die Zen heißt. Doch die Kriminellen sind in der Lage, sich eine "hübsche Website" einzurichten, die beispielsweise www.zen-wallet-trading.org heißen könnte. 

Wer sich dort registriert, gelangt in ein Kundenkonto. Es wirkt auf den ersten Blick so, als sei dieses Zen Wallet eine praktische Möglichkeit, mit Bitcoin oder anderen Kryptowährungen zu handeln. Doch die Täter sacken die eingezahlten Coins einfach ein und zahlen nichts aus.

Schadensummen beim Anlagebetrug: Die Betroffenen stehen vor einem Scherbenhaufen!

In meiner Kanzlei melden sich nicht nur Menschen, die "Spielgeld" leichtsinnig im Internet verloren haben. Es geht häufig um hohe, fünf- bis sechsstellige Eurobeträge, was für die abgezockten Anlegerinnen und Anleger einem Finanzfiasko gleichkommt.

Über den finanziellen Schaden hinaus wurden diese Menschen auch emotional ausgebeutet. Denn über Monate hinweg ist ihnen vorgegaukelt worden, sie hätten eine sichere, und gleichzeitig gewinnbringende Geldanlage getätigt.

Bis der Schock kommt. Meistens in Form einer verweigerten Auszahlung, oder eines plötzlichen "Abtauchens" der angeblich seriösen Broker und Handelsplattformen (siehe: Broker zahlt nicht aus). Wer so etwas durchlebt hat, möchte am liebsten aufgeben und sich "verkriechen". Doch das würde nur den Tätern helfen.

Meine Erfahrungen zur Betrugsmaschen mit "Zen Wallet", Zen Bank oder zen.com!

  • Ich habe als Rechtsanwalt für Anlagebetrug bereits Erfahrungen damit sammeln dürfen, dass Investoren über zen.com oder dem dubiosen Zen Wallet abgezockt worden sind. Es ging in diesen Fällen darum, blitzschnell die notwendigen Schritte gegen die Finanzbetrüger einzuleiten.
  • Dabei haben die Täter unterschiedliche Vorgehensweisen gewählt. Mal wurde zen.com als seriöser Zahlungsweg zweckentfremdet. In anderen Konstellationen hat man den Betrugsopfern weisgemacht, sie hätten sich ein "sicheres Zen Wallet" für ihre Kryptos eingerichtet.

Bedeutet für Sie? Sofort reagieren!

  • Die Betrugsmasche ist derart ausgeklügelt, dass die Opfer leider keine Chance haben, den digitalen Schwindel rechtzeitig zu erkennen. Umso wichtiger ist es, nach den Geschehnissen einen kühlen Kopf zu bewahren und umgehend eine zielgerichtete Beweissicherung durchzuführen.
  • Danach können Sie von einem spezialisierten Anwalt die erforderlichen Maßnahmen einleiten lassen. Achten Sie bei der Auswahl Ihres Rechtsbeistands darauf, dass dieser eine Blockchain-Analyse anbietet. Dadurch können wichtige Erkenntnisse über den Verbleib der gestohlenen Vermögenswerte bei Zen Wallet oder über Umwege durch zen.com gesammelt werden.
Zen Wallet Betrugsmasche und Zen Bank

Manipulierte Trading-Plattformen, betrügerische Finanzberater und "social media Broker"!

Den Anlagebetrügern fällt eine Menge ein, um Sie über das Ohr zu hauen. Angefangen damit, dass täuschend echt aussehende Trading-Plattformen "ins Leben gerufen" werden, die von seriösen Anbietern nicht zu unterscheiden sind.

Zu diesen vermeintlichen Handelsplattformen schalten die Scammer gezielt Werbung im Internet. Das kann auf YouTube, X (ehemals Twitter), Facebook oder in den Messengerdiensten wie WhatsApp und Telegram der Fall sein. So locken diese Leute unschuldige Personen in ihre Netze.

  1. Ihnen wurden hohe Gewinne versprochen.
  2. Erfahrungsberichte wurden gezinkt und wirkten auf Sie glaubhaft.
  3. Sie haben "Unterstützung bei der Zahlung" erhalten.
  4. Ihnen hat man mächtige Kursverläufe und Renditen präsentiert.
  5. Doch zu einer Auszahlung kommt es nicht.

Zen.com warnt sogar selbst vor Betrug! Anscheinend gibt es zahlreiche Geschädigte, obwohl der Anbieter seriös ist!

Auf der Website von zen.com können Sie diesen Link finden. Dort sind einige Sicherheitsmaßnahmen genannt, die Ihrerseits als Kundschaft von ZEN getroffen werden sollten.

Ferner wird explizit vor bestimmten Betrugsmaschen gewarnt. Beispielsweise heißt es, Kundinnen und Kunden sollten vorsichtig sein, wenn AnyDesk oder TeamViewer von bisher unbekannten Dritten als "Zugriffsmöglichkeit" angeboten wird. 

Niemand hat etwas auf Ihrem Bankkonto oder in Ihrem Account bei zen.com zu suchen - auch nicht der noch so "seriöse Finanzberater"!

Zum Investmentbetrug äußert sich ZEN (zen.com) ebenso, wobei das Stichwort Kryptowährungen fällt. Denn vermutlich weiß der Anbieter, wie leicht es ist, Menschen zu täuschen und anschließend zen.com als nutzerfreundliche Oberfläche für finstere Zwecke zu missbrauchen. 

Zen Wallet - nicht seriös? Vermutlich eine "neue Variante" vom Krypto Betrug!

Abzocke mit der Blockchain ist facettenreich, und für die Betrugsopfer intransparent. Denn die Täter nutzen geschickt ihren Wissensvorteil zu Kryptowährungen wie Bitcoin aus. Regelrechte "Märchengeschichten" werden erzählt, um an das Ersparte der gutgläubigen Investoren zu gelangen.

Bei dem zwielichtigen, und in vielen Fällen nicht realen Zen Wallet handelt es sich um eine Betrugsmasche, bei der Ihr echtes Kryptowallet leergeräumt wird, oder Ihnen "Stück für Stück" Ihre Bitcoins abgenommen werden. 

Doch auch die namhaften Walletdienstleister leiden unter diesen Vorfällen:

Unabhängig davon, über welches Wallet Sie Kryptos oder Geld verloren haben. Sorgen Sie dafür, dass Sie schnellst möglich die notwendigen Schritte einleiten können. Andernfalls ist das in Frage stehende Vermögen "garantiert weg" und die Abzocker freuen sich.

Kostenfreie Ersteinschätzung nutzen, um zen.com Betrugsmasche oder Zen Wallet gegenprüfen zu lassen!

Mir ist bewusst, dass Sie sich - wenn Sie diesen Artikel lesen - in einer Ausnahmesituation befinden. Ihr Vertrauen wurde schamlos missbraucht und der Vermögensschaden ist vermutlich nicht gering. 

Deshalb biete ich in einem ersten Schritte eine kostenfreie Ersteinschätzung an. Dadurch können Sie mir unkompliziert mitteilen, was passiert ist. Schreiben Sie mir, ob Sie auf ein ominöses Zen Wallet oder eine vermeintlich Zen Bank hereingefallen sind, oder ob man Sie über zen.com zu Zahlungen genötigt hat. Ich melde mich unverzüglich bei Ihnen zurück - nebst Vorschlägen, was zu tun wäre.

Auf meiner Website

anlagebetrug.de

können Sie das Ausmaß der aktuell grassierenden Betrugsmasche im Anlagebereich erkennen. Ich führe sogar eine eigene Warnliste, auf der ich die Namen und Websites betrügerischer Anbieter nenne. Doch die Täter erstellen quasi täglich neue Internetpräsenzen und lassen sich stets weitere Tricks einfallen.

Schreiben Sie mir eine Mail. Ziel ist es,

  1. die mögliche Zen Wallet Betrugsmasche durch meine Erfahrungen zu rekonstruieren, einzuordnen und die Täter zur Rechenschaft zu ziehen,
  2. die Rolle vom echten ZEN (zen.com) zu erörtern und gegebenenfalls diesen eigentlich als seriös geltenden Zahlungsdienstleister in die Ermittlungen miteinzubeziehen, 
  3. Ihre verloren geglaubten Vermögenswerte durch eine detaillierte Blockchain-Analyse ausfindig zu machen, sowie mögliche Zahlungen per Banküberweisungen ins Blickfeld zu nehmen,
  4. denn die Anlagebetrüger können ihre digitalen Spuren nicht so verwischen, wie sie es gern hätten,
  5. und ferner unterstütze ich Geschädigte durch geeignete Schutzmaßnahmen vor einem möglichen Datenmissbrauch (z.B. Identitätsdiebstahl),
  6. da die Täter hinter dem "Zen Bank"-Betrug oftmals nicht nur Finanzmittel, sondern auch Ausweisdokumente oder weitere personenbezogene Daten abgreifen.
Zen Betrug mit Kryptowährungen wie Bitcoin
Foto(s): Rechtsanwalt Martin Wehrmann - Anlagebetrug Anwalt


Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Martin Wehrmann

Beiträge zum Thema