Cratos Erfahrungen: Krypto-Betrugsmasche über cratos.net?

  • 9 Minuten Lesezeit
Cratos Betrugsmasche

Seien Sie auf der Hut, wenn Sie bei Cratos (cratos.net) Kryptowährungen kaufen. Zwar dürfte es sich bei dieser Plattform um einen normalen Dienstleister handeln. Doch Scammer nutzen dies für eine Betrugsmasche mit Bitcoin und anderen Kryptos.

In meiner Kanzlei wurden mir bereits detaillierte Erfahrungen zu diesen Betrugsfällen mitgeteilt. Cratos (cratos.net) dürfte diese Entwicklung wohl kaum gefallen. Doch auch andere Kryptobörsen leiden unter verschiedenen Formen von Betrug.

Auf meiner Website

anlagebetrug.de

habe ich mich ausführlich mit der Blockchain Betrugsmasche und dem Bitcoin Trading-Betrug auseinandergesetzt. Ich führe als Rechtsanwalt eine eigene Warnliste, auf der ich die unseriösen Broker und betrügerischen Trading-Plattformen benenne.

Update vom 04.03.2024: Durchschlagender Ermittlungserfolg gegen Anlagebetrug! 

Vor dem Landgericht Göttingen wurden jetzt drei Täter zu langen Haftstrafen verurteilt. Diese drei Scammer hatten unseriöse Trading-Plattformen betrieben und unschuldige Menschen um mehr als 20 Millionen Euro "erleichtert". 

Jetzt müssen die perfiden Abzocker endlich in den Knast - Gott sei Dank! Siehe unter diesem Link. Den betroffenen Investoren fällt ein Stein vom Herzen.

Erst vor kurzem hatte die Zentralstelle Cybercrime aus Bayern siebenstellige Vermögenswerte von betrügerischen Brokern beschlagnahmt. Auf diesem Wege konnte das verloren geglaubte Geld zu den Betrugsopfern zurückgebracht werden. Hier ist der Link mit weiteren Informationen. 

Wir sehen dadurch, dass wir mit genügend Druck gegen die Finanzkriminellen vorgehen können. Wer sich vor dem Hintergrund dieser massiven Ermittlungserfolge nicht endlich wehrt, ist selbst schuld!

Ist Cratos (cratos.net) seriös? Brauchen Sie Hilfe, weil Sie geprellt wurden?

  1. Vergewissern Sie sich zunächst, ob Sie es mit dem echten Cratos (cratos.net) zu tun haben. Es kann nämlich sein, dass Abzocker Ihnen vormachen, im Namen dieser an sich seriösen Kryptobörse tätig zu sein.
  2. Achten Sie auf die Mailendungen. Normalerweise nutzt Cratos (cratos.net) die Mailadresse support@cratos.net - doch bei einem Scam könnten sich die Betrüger womöglich ähnlich klingende Mails oder Domains einrichten.
  3. Wenn Sie von einem dubiosen "Finanzberater" angeleitet worden sind, Ihr Geld über Cratos (cratos.net) in Kryptowährungen wie Bitcoin zu tauschen, ist Vorsicht geboten. Denn vermutlich hat man Sie im Anschluss dazu gebracht, die frisch gekauften Kryptos auf ein anderes Wallet zu schicken.
  4. Schildern Sie mir Ihre Erfahrungen mit Cratos (cratos.net) per Mail. Ich schaue mir das Chaos für Sie an. Von mir als spezialisiertem Rechtsanwalt erhalten Sie eine kostenfreie Ersteinschätzung nebst konkreten Handlungsvorschlägen.
  5. Sorgen Sie dafür, dass niemand Unbefugtes auf Ihr Onlinebanking oder Ihre Accounts bei Kryptobörsen zugreifen kann. Selbiges gilt für Ihre Wallets. Die Finanzbetrüger "langen zu", wenn sich die Chance bietet.
  6. Brechen Sie den Kontakt mit der unseriösen Trading-Plattform und den betrügerischen Brokern ab. Keine weiteren Diskussionen. Wenn Ihnen Ihr Kapital vorenthalten wird, braucht es Druck und keinen "runden Tisch" oder "endlose Telefonate".

Welche Erfahrungen ich als Anwalt mit Cratos (cratos.net) machen musste!

Geschädigte Anlegerinnen und Anleger aus ganz Deutschland, aus Österreich und aus der Schweiz melden sich bei mir, wenn sie betrogen worden sind. Ich prüfe die Fälle im Rahmen einer kostenfreien Ersteinschätzung, um mir und der betroffenen Person einen Überblick zu verschaffen.

Danach entscheidet sich, ob und wie gegen die Täter hinter der Betrugsmasche mit Bitcoin oder anderen Kryptowährungen vorgegangen werden soll. Nicht selten wurden Menschen finanziell geschädigt und hatten dabei Cratos (cratos.net) genutzt.

Dabei gilt Cratos eigentlich als seriöse Handelsplattform. Doch die Anlagebetrüger sind findig, kreativ und gerissen. Es gibt unterschiedliche Formen von Betrug, die über cratos.net oder in Verbindung damit stattfinden können.

Echtes Fallbeispiel Nr. 1: Die angebliche "Cratos Bank aus der Schweiz"!

Ein Anleger schrieb mir, weil ihn die Sorge umtrieb, in eine Krypto Betrugsmasche hineingeraten zu sein. Über eine Werbung im Internet wurde er darauf aufmerksam, angeblich "leicht mit Bitcoin Geld verdienen" zu können. Diesem Link folgte er zunächst im guten Glauben.

Im weiteren Verlauf registrierte er sich auf einer ominösen Internetseite. Ihm wurde per Mail mitgeteilt, für die Einzahlung sei eine IBAN bereitgestellt. Diese IBAN führe angeblich zur "Cratos Bank", die ihren Firmensitz in der Schweiz hätte (siehe: Anlagebetrug, Geld zurück möglich?).

Die Täter hatten es geschafft, sich hinter dem echten Cratos "zu verbergen"!

Im Internet fanden sich zu diesem Zeitpunkt keine negativen Erfahrungen oder kritische Stimmen zu Cratos (cratos.net), sodass der Anleger sich auf die Sache einließ. Nichts deutete darauf hin, dass es sich um etwas Unseriöses handeln würde. 

Mit verheerenden Folgen. Es gibt keine "Cratos Bank", sondern nur cratos.net - die Abzocker hatten sich frech am guten Ruf von Cratos bedient. 

Das echte Cratos (cratos.net) ist in Estland angesiedelt und bietet die Möglichkeit, Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen. Eine Bank ist Cratos allerdings nicht. Der Anleger hat buchstäblich sein Geld auf ein betrügerisches Konto einer ihm unbekannten Person in der Schweiz überwiesen!

Echtes Fallbeispiel Nr. 2: Wallet von Cratos genutzt, und dann wurden die Kryptowährungen eingesackt!

Mir liegen weitere Erfahrungsberichte in Bezug zu Cratos (cratos.net) vor. Denn in einem anderen Fall hatte eine geschädigte Person sich auf einer vermeintlich seriösen Trading-Plattform verifiziert. Dabei wurde sie von einem "Broker" unter dessen Fittiche genommen.

Dieser dubiose "Finanzberater" empfahl, zunächst ein Wallet bei Cratos - dem echten cratos.net - anzulegen. Gesagt, getan. Der Anleger folgte diesen Hinweisen. Er zahlte daraufhin eine fünfstellige Eurosumme an das echte Cratos.

So weit, so gut. Doch der zwielichtige "Broker" hatte es geschafft, das neu eingerichtete Wallet, beziehungsweise den Account bei cratos.net mit sich selbst zu verbinden. Somit hatte nicht nur der Anleger Zugriff, sondern auch der kriminelle Broker - selbstverständlich heimlich.

Vermutlich ein Wallet gehackt - unbemerkt eingespielte Schadsoftware?

Was genau im Hintergrund passiert ist, konnte nicht auf Anhieb rekonstruiert werden. Doch Cratos (cratos.net) hat die gleichen Schutzmaßnahmen implementiert wie andere Kryptobörsen. 

Vermutlich hat es der betrügerische Finanzberater geschafft, die Zugangsdaten vom Anleger abzufangen (siehe z.B. Trust Wallet gehackt, oder MetaMask Wallet gehackt). 

Das Ende vom Lied: es wurde ein neues Wallet mit dem Account des Anlegers verbunden, und weg waren die gerade erst erworbenen Kryptos! Für die betroffene Person entstand hier ein Vermögensschaden in beträchtlicher Höhe. 

Ich helfe bei Anlagebetrug und Wallet gehackt - denn die Gauner sollen nicht "in Ruhe" die Kryptos der Betrugsopfer verkaufen können!

Für mich als Rechtsanwalt, der sich auf Krypto-Betrugsfälle spezialisiert hat, sind mir alle "Varianten" dieser perfiden Abzocker bekannt. Für Sie als betroffene Person ist es wichtig zu verstehen, dass die Zahlungen mit Kryptowährungen nachverfolgt werden können.

Dazu hatte ich bereits an verschiedenen Stellen berichtet:

Nicht ohne Grund habe ich als einer der wenigen Rechtsanwälte in Deutschland in meiner eigenen Kanzlei die Möglichkeit, eine Blockchain-Analyse eigenständig durchzuführen. Das hat für Sie den Vorteil, dass Ihre sensiblen Vermögensdaten weiterhin geschützt bleiben - und wir blitzschnell zu Ergebnissen kommen.

cratos-net Erfahrungen seriös

Cratos (cratos.net) weiß Bescheid: Scams häufen sich im Kryptobereich!

Ich kann Ihnen als Anwalt bestätigen, dass Cratos nicht häufiger als andere Kryptobörsen von diesen Betrugsmaschen betroffen ist. Es sieht bei Binance, Coinbase oder Crypto.com nicht anders aus. 

Auf der Website von cratos.net finden Sie beispielsweise hier regelrechte Warnhinweise vor Betrug. Denn die Scammer im Bereich der Kryptowährungen lassen sich eine Menge einfallen, um Ihnen das Ersparte aus den Taschen zu ziehen.

Cratos warnt explizit vor betrügerischen Brokern und unseriösen Trading-Plattformen. Ferner weist cratos.net darauf hin, dass gewisse Sicherheitsmaßnahmen von den Nutzerinnen und Nutzern eingehalten werden müssen - sonst ist das Wallet schneller gehackt, als Sie gucken können.

Seien Sie vorsichtig, wenn der Erstkontakt über social media oder Werbung stattfand!

Noch weiß ich nicht, wie Sie in die Fänge von den Abzockern gelangt sind. Aber lassen Sie mich raten: es begann über gewisse Onlineaktivitäten. Beispielsweise durch eine Werbeanzeige, oder in den sozialen Netzwerken.

Beim aktuell grassierenden Bitcoin Betrug fällt auf, dass die Täter alle modernen Kommunikationskanäle nutzen. Sobald Sie im Internet unterwegs sind, kann es passieren, dass Sie unbewusst auf folgende Betrugsmaschen hereinfallen:

Telegram BetrugYouTube BetrugTwitter / X BetrugsmascheFacebook Betrug
Instagram BetrugsmascheWhatsApp BetrugTikTok BetrugsmascheTinder Betrugsmasche

Ganz gleich, über welchem Wege es die Scammer geschafft haben, Sie in eine Blockchain Betrugsmasche hineinzuziehen. Speichern Sie bitte alle Kommunikationsdaten.

Dazu gehören Chatnachrichten, der E-Mail-Verkehr, etwaige Telefonnummern, verwendete Domains und die Namen der dubiosen Akteure. All dies sind Beweise, die wir brauchen werden.

Wie ist es anderen Nutzerinnen und Nutzern auf Cratos (cratos.net) ergangen?

Die Erfahrungen mit Cratos sind anscheinend überwiegend positiv. Doch cratos.net gehört nicht zu den "großen Kryptobörsen" - zumindest noch nicht.

Einige wenige, kritische Kundenrezensionen und negative Erfahrungsberichte lassen sich im Internet durchaus finden. Davon bezieht sich aber nicht jede Stimme auf einen Scam, sondern auch auf Probleme mit dem Support.

Ich wäre an Ihrer Stelle vorsichtig damit, vorschnell die Schuld für den finanziellen Verlust auf Cratos zu schieben. Bei einem Anlagebetrug wird cratos.net erst einmal richtigerweise feststellen, dass die Börse keinen Einfluss darauf hat, was Sie als Kundschaft "im Hintergrund" mit einem angeblich seriösen Finanzberater "treiben".

Ist jedoch plötzlich Ihr Wallet gehackt und leergeräumt worden, darf durchaus die Frage gestellt werden, ob die Sicherheitsstandards dieser Kryptobörse ausreichend waren. 

Scam mit Blockchain? Fallzahlen schnellen in die Höhe!

Sie würden mir nicht glauben, wie viele Anfragen von geschädigten Investoren ich in meiner Kanzlei erhalte. Die allermeisten dieser Schilderungen beinhalten einen Bezug zu Bitcoin, anderen Kryptowährungen oder der Blockchain.

Schauen Sie auf die von mir veröffentlichten Warnlisten - diese namentlichen Nennungen von Scammern fußen überwiegend auf Schadensmeldungen von Betroffenen und den behördlichen Mitteilungen der Finanzaufsichten:

Erschreckend viele Einträge, oder? Behalten Sie im Hinterkopf, dass für die Verantwortlichen hinter dem Krypto Scam nur wichtig ist, dass schnellst möglich Vermögenswerte verschoben werden können. Ob nun über Cratos (cratos.net) oder eine andere Kryptobörse, spielt fast keine Rolle.

Melden Sie sich bei mir, wenn Sie über Cratos (cratos.net) abgezockt worden sind!

Machen wir es kurz. Sie sind finanziell geschädigt worden und wissen nicht, wie Sie Ihr Geld oder Ihre Kryptowährungen zurückholen können. Mir ist als Rechtsanwalt klar, dass die Situation für Sie jetzt maximal unübersichtlich ist.

Deshalb biete ich eine kostenfreie Ersteinschätzung an. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, mir Ihren konkreten Einzelfall unverbindlich zu schildern. Am besten schicken Sie mir eine kurze Mail.

Wichtig sind Angaben darüber, wann Sie bei Cratos (cratos.net) eingezahlt haben, wie der Tathergang war und mit wem Sie in Kontakt standen. Ich melde mich zeitnah bei Ihnen zurück.

Parallel dazu sollten Sie sich auf meiner Website

anlagebetrug.de

informieren. Denn je mehr Sie wissen, desto bessere Entscheidungen können Sie treffen. Falls das Thema Blockchain oder Bitcoin Sie überfordert, sind Sie damit nicht alleine. So ergeht es den meisten Betrugsopfern. 

Cratos Betrug über cratos-net mit Krypto
Foto(s): Rechtsanwalt Martin Wehrmann - Krypto Betrug Anwalt


Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Martin Wehrmann

Beiträge zum Thema