Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Erlaubniserteilungsverfahren vor der Deutschen Bankenaufsicht BaFin

(8)

Jeder, der in Deutschland Bank- oder Finanzdienstleistungsgeschäfte betreiben will, benötigt dafür eine schriftliche Erlaubnis der BaFin. Für die Erteilung der Erlaubnis, sonstige Bankgeschäfte betreiben oder Finanzdienstleistungen erbringen zu dürfen, ist die deutsche Bankenaufsicht BaFin ebenfalls zuständig (§§ 32, 33 KWG). Zu den von der BaFin beaufsichtigten Instituten gehören auch die FinTech-Unternehmen und sonstige Finanzdienstleister, die eine der in § 1 KWG aufgelisteten Dienstleistungen erbringen.

In Expertenkreisen wird vermutet, dass ca. 15 Banken angesichts des bevorstehenden Brexit im Jahr 2017 bei der deutschen Finanzaufsicht BaFin inzwischen einen Antrag auf Erteilung einer Banklizenz gestellt haben. Darunter sollen vier japanische Banken, vier große amerikanische und eine südkoreanische Bank sein. Unklar ist indessen, wie groß die Zahl sonstiger Finanzdienstleister ist, die seit Feststehen des Brexit beabsichtigen, künftig vom Standort Deutschland aus in Kontinentaleuropa ihre Dienstleistungen anzubieten.

Rechtsanwalt Benjamin Hasan ist Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und absolvierte sein Studium der Rechtswissenschaften in Deutschland und in den USA. Er vertritt Finanzdienstleister und FinTech-Unternehmen bei Erlaubniserteilungsverfahren bereits seit Jahren erfolgreich. Zuletzt konnten LSS Rechtsanwälte in Rekordzeit eine Lizenz für einen Vermögensverwalter erlangen, der seit Markteintritt Vermögen ab EUR 50 Mio. betreut. Dabei kam es bei dem Antrag seitens der Aufseher zu keiner einzigen Reklamation oder Rückfrage.

Obtaining a License from the German Regulator BaFin

Anyone wishing to conduct banking business or to provide financial services in Germany requires a written license by BaFin. The German Banking supervisory authority is also responsible for licenses granting permission to render financial services other than the typical banking business (§§ 32, 33 KWG). Companies supervised by BaFin include so-called fintech enterprises and other financial services providers, which render any one of the services listed in section 1 of the German banking act (§1 KWG).

Experts are guessing that currently due to imminent Brexit up to 15 Banks are applying for a full banking license with BaFin. Among these applicants are purportedly four Japanese Banks, four US Banks, and one South Korean bank. It is unclear, however, how many non-bank financial services providers are currently applying for a license with BaFin since Brexit has become a foreseeable reality. Their objective is to be able to offer services from within Germany to customers in Germany and continental Europe.

Benjamin Hasan is a board-certified expert attorney in the field of banking and capital market law, having received his legal education both in Germany and in the US. He has successfully represented numerous financial services providers and fintech companies in regulatory matters related to obtaining a BaFin license. In 2017 for example, the attorneys of LSS have successfully obtained a license for a commercial asset management company which manages portfolios starting at EUR 50 million. During the application process not one single objection or enquiry was raised by BaFin.


Rechtstipp vom 29.11.2017
Aktualisiert am 02.12.2017

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.