MetaMask Betrug 2024 - Geld weg? Wallet gehackt?

  • 9 Minuten Lesezeit
MetaMask Betrug

MetaMask warnt öffentlich vor Fällen von Betrug, in denen Nutzerinnen und Nutzer um Ihre Kryptos gebracht werden. Es gibt unterschiedliche Konstellationen, doch am Ende ist das Geld weg.

Ich bin Betreiber der Website

anlagebetrug.de

und bin als Anwalt auf Betrugsmaschen mit Kryptowährungen spezialisiert. Wenn das MetaMask Wallet meiner Mandantschaft leergeräumt wurde, oder man sie betrogen hat, gehe ich juristisch dagegen vor.

Ferner erstelle ich eine Blockchain-Analyse, um auch in technischer Hinsicht zu unterstützen. Dabei biete ich eine kostenfreie Ersteinschätzung - schreiben Sie mir einfach eine Mail. 

Update vom 02.01.2024: 

Aktuell erreichen mich Schadensmeldungen zu einer MetaMask Betrugsmasche, oftmals in Bezug zu DeFi. Dubiose Websites tarnen sich bereits in ihren Domains als mit MetaMask assoziiert, was aber ein blanker DeFi Betrug ist. Beispielsweise metamaskprox.com, meta-otc.com oder auch meta-maskupx.com. 

Weitere dubiose Seiten und mutmaßliche Scams: ethsan.orgcryptojp-defi.com, cryptodefiweb3btc.com und ethereumhome.vipSehen Sie weiter unten im Artikel meine weiteren Hinweise zur DeFi Betrugsmasche.

Ferner ist folgende Mailadresse negativ aufgefallen: support@compliants-metamask.com - es handelt sich nicht um die echte Supportmail von MetaMask!

Update vom 13.06.2024: Durchschlagender Ermittlungserfolg gegen Anlagebetrug! 

Vor dem Landgericht Göttingen wurden jetzt drei Täter zu langen Haftstrafen verurteilt. Diese drei Scammer hatten unseriöse Trading-Plattformen betrieben und unschuldige Menschen um mehr als 20 Millionen Euro "erleichtert". 

Jetzt müssen die perfiden Abzocker endlich in den Knast - Gott sei Dank! Siehe unter diesem Link. Den betroffenen Investoren fällt ein Stein vom Herzen.

Erst vor kurzem hatte die Zentralstelle Cybercrime aus Bayern siebenstellige Vermögenswerte von betrügerischen Brokern beschlagnahmt. Auf diesem Wege konnte das verloren geglaubte Geld zu den Betrugsopfern zurückgebracht werden. Hier ist der Link mit weiteren Informationen. 

Wir sehen dadurch, dass wir mit genügend Druck gegen die Finanzkriminellen vorgehen können. Wer sich vor dem Hintergrund dieser massiven Ermittlungserfolge nicht endlich wehrt, ist selbst schuld!

MetaMask Geld weg: Was tun, wenn man gehackt oder betrogen wurde?

Nicht jeder Betrugsfall liegt gleich. Doch die folgenden Schritte sollten Sie sofort unternehmen, um möglichst Ihre Kryptowährungen oder Ihr Geld zurück holen zu können:

  1. Machen Sie Screenshots von Ihrem MetaMask Wallet. Alle Transaktionen sollten digital fotografiert werden. Sie brauchen Nachweise, wohin Ihre Kryptos gegangen sind.
  2. Sichern Sie Ihr MetaMask Wallet vor weiteren, unberechtigten Zugriffen ab. Wenn Sie gehackt worden sind, könnte es sein, dass die Täter nach wie vor einen Zugang haben.
  3. Denken Sie auch an Ihr Handy oder Ihren Computer. Es ist nicht unbedingt Ihr MetaMask gehackt, sondern womöglich Ihr Endgerät. Antivirus-Software installieren, gegebenenfalls "alles neu aufsetzen".
  4. Betrug melden. Strafrechtlich sollten die Täter zur Rechenschaft gezogen werden. Aus eigentumsrechtlicher Sicht sind Sie nach wie vor Eigentümer der von Ihnen rechtmäßig erworbenen, aber nun gestohlenen Bitcoins und Kryptos.

Weitere Punkte beachten, wenn Sie über MetaMask einem Betrug zum Opfer gefallen sind!

Vielleicht wurde ihr MetaMask gehackt, oder Sie sind in einen Betrug hineingeraten. So oder so gilt, dass Sie zwar einige Nachteile durch die Blockchain haben - zum Beispiel, dass die Walletadressen "pseudonym sind".

Aber nicht völlig anonym. Immerhin können die Transaktionsketten nachverfolgt werden. Eine Bitcoin Zahlung oder sonstige Krypto Transaktionen können verfolgt werden.

Nicht ohne Grund helfe ich meinen Mandantinnen und Mandanten als Rechtsanwalt nicht nur in juristischer Hinsicht. Ich fertige selbst die Blockchain-Analysen an, um möglichst gestohlene Bitcoins zurück holen zu können.

MetaMask Geld weg

Kann ich meine MetaMask Transaktion rückgängig machen oder abbrechen?

Womöglich ist das Kind noch nicht in den Brunnen gefallen. Haben Sie eine Transaktion in MetaMask veranlasst, und möchten diese so schnell es geht abbrechen lassen? 

Das könnte noch funktionieren. Es kommt auf das Zeitfenster an. Schauen Sie in Ihrem MetaMask Wallet, wie es um den Status der Zahlung steht. Kontaktieren Sie den MetaMask Support, wenn Sie sich unsicher sind. 

Normalerweise können "auf normalem Wege" keine Krypto Transaktionen rückgängig gemacht werden. Außer sie wurden noch nicht "tatsächlich auf der Blockchain verschickt". 

Checkliste: Welche Optionen bleiben mir noch?

  • MetaMask Transaktion abbrechen. Nur möglich, wenn noch keine Zahlung auf der Blockchain "durchgegangen ist". Status "pending" oder "unauthorizied" überprüfen.
  • MetaMask Transaktion rückgängig machen. In der Regel nicht möglich, falls bereits eine echte Zahlung verbucht wurde. 
  • MetaMask Geld weg. Gehackt oder betrogen worden - auf jeden Fall sollten Sie den Betrug melden und sich bei einem auf Kryptowährungen spezialisieren Anwalt über Ihre Möglichkeiten informieren lassen.
  • MetaMask Support antwortet womöglich nicht schnell genug. Keine wertvolle Zeit verlieren. Sofort reagieren!

Vorsicht vor gefälschten Mails, die angeblich von MetaMask stammen!

MetaMask warnt nicht ohne Grund vor Scammern. Denn die Kriminellen nutzen das Firmenlogo von MetaMask, sowie Domainnamen und Mailadressen, die ähnlich klingen.

Dann schicken diese Leute unerfahrenen Anlegerinnen und Anlegern fake-Mails mit Links zu unseriösen Seiten zu. Am Ende wird das MetaMask Wallet gehackt, das Geld ist weg und die Betroffenen stehen vor einem Finanzfiasko.

Niemals wird MetaMask von Ihnen irgendwelche Zahlungen verlangen, die auf ein fremdes Wallet zu erbringen sind. Ferner wird MetaMask Ihnen keine Empfehlungen zu dubiosen Handelsplattformen mit "astronomischen Renditen" übermitteln.

Neu: Scammer nutzen künstliche Intelligenz!

Betrüger nutzen zunehmend fortschrittliche Künstliche Intelligenz (KI), um ihre Betrugsmethoden zu verfeinern. Besonders auffällig ist dies in der Gestaltung und Kommunikation. 

Sie verwenden KI, um täuschend echte Grafiken und Designs zu erzeugen. Damit erstellen sie überzeugende Webseiten und gefälschte Dokumente, die das Vertrauen der Opfer gewinnen sollen. Zusätzlich setzen sie hochentwickelte Chatbots ein. Diese Bots sind so programmiert, dass sie auf Fragen sofort und glaubwürdig antworten. 

Ihre menschenähnliche Art der Kommunikation täuscht die Opfer wirkungsvoll. Mit diesen Technologien erreichen die Betrüger schnell und mit wenig Aufwand eine große Zahl von Menschen. Dadurch wächst das Risiko und die Reichweite ihrer Betrugsversuche erheblich.

Echter Fall aus meiner Kanzlei - so kann der Betrug über MetaMask laufen!

In meiner Kanzlei meldete sich eine Person, die von einer malaysischen Frau online kontaktiert wurde, die vorgab, sie zufällig über Whatsapp gesehen zu haben. Im Laufe des Gesprächs wurde das Thema Trading und Kryptomining angesprochen. 

Die Frau stellte der Person eine "lukrative App" namens MetaMask und einen Ethereum-Miner vor, der angeblich täglich 2% Gewinn abwerfen sollte. Anfangs skeptisch, testete die Person das System mit kleinen Beträgen und konnte diese auch wieder auszahlen lassen!

Daraufhin wurden größere Summen eingezahlt und die Person ließ sich überreden, noch mehr zu investieren. Es gab ein Event, welches angeblich offiziell bei MetaMask organisiert werden würde, das nach Abschluss einer bestimmten Summe eine große Auszahlung versprach. Das gesamte Geld aus der Wallet wurde vermeintlich "gepfändet" und es wurden weitere Beträge gefordert. Insgesamt hat die Person über 45.000€ verloren.

Wie viele Menschen wurden über MetaMask gehackt?

Ich weiß es nicht. Doch aus den zahlreichen Betrugsfällen, die mir als Anwalt geschildert werden, muss ich die Dunkelziffer auf "sehr hoch" einschätzen. 

Denn in meiner Kanzlei melden sich mittlerweile regelmäßig geschädigte Krypto-Investorinnen und Investoren, die in irgendeiner Weise auf MetaMask zu einem Schaden gekommen sind.

Das hat mit MetaMask direkt nichts zu tun. Die Betrüger missbrauchen MetaMask, oder sehen zu, dass sie die Wallets gehackt kriegen. Zwar gibt es vom Anbieter diverse Vorschläge für Schutzmaßnahmen, denen unbedingt gefolgt werden sollte, doch die Täter finden trotzdem ihre Wege.

Kryptobörsen genauso betroffen!

Die Wallets wie MetaMask sind für die Kriminellen nur ein Teil der raffinierten Betrugsmasche mit Kryptowährungen. Von den Abzockern werden auch sämtliche Kryptobörsen eingesetzt, um an die Vermögenswerte der Betrugsopfer zu gelangen:

Mir sind Fälle bekannt, in denen die Betrugsopfer unter Täuschung von den Tätern detailliert angeleitet worden sind, sich auf den obig genannten Börsen Accounts einzurichten. 

Die Finanzbetrüger spielen sich als "Broker" und "Finanzberater" auf, und bieten "vollumfänglichen Service" - um die Transaktionen möglichst in ihre eigenen Wallets zu leiten.

DeFi-Betrug: Gefährliche Masche mit vermeintlichen DeFi-Plattformen!

Unabhängig davon, ob das MetaMask oder ein anderes Kryptowallet für betrügerische Machenschaften missbraucht wird, ist Vorsicht geboten, da nicht alle DeFi-Plattformen im Internet vertrauenswürdig sind.

In meiner Kanzlei haben sich mehrere Betroffene gemeldet, die über eine DeFi Betrugsmasche klagen, bei dem letztendlich digitale Werte aus ihren Wallets gestohlen wurden.

Zu folgenden Websites liegen mir konkrete Erfahrungen von Betroffenen vor, die auf einen DeFi Betrug hindeuten. Es handelte sich jeweils um einen raffinierten Scam:

  1. metamaskprox.com,
  2. meta-otc.com,
  3. ethsan.org,
  4. ex-metamask.cc,
  5. cryptojp-defi.com,
  6. ethereumhome.vip,
  7. cryptodefiweb3btc.com,
  8. und meta-maskupx.com.

Ferner sind foxdefi.app, foxdefi.info, foxdefi.xyz negativ aufgefallen. In einigen dieser Fälle nutzten die Kriminellen das MetaMask Wallet, um die betrügerischen Transaktionen durchzuführen, indem sie eine Schnittstelle verwendeten.

Je mehr Sie wissen, desto besser können Sie vorgehen!

Recherchieren Sie zum Thema MetaMask Betrug. Denn es gibt unterschiedliche Konstellationen, die aber allesamt in einem Finanzfiasko für die Betroffenen enden.

Einige Beispiele:

Insbesondere den letzten Link sollten Sie sich anschauen. Denn bei MetaMask ist auf der Website bereits umfangreiches Informationsmaterial vorzufinden. Leider kommen diese Hinweise für Geschädigte oft zu spät.

MetaMask mit dubiosen Apps oder verdächtigen Websites verbinden? Keine gute Idee.

Etliche der Betrugsfälle gehen auf den Umstand zurück, dass MetaMask Wallets mit anderen Apps oder Websites vernetzt worden sind. Bei seriösen Anbietern wäre das ja kein Problem - aber ob ein Anbieter unseriös oder seriös ist, werden Sie nicht so schnell herausfinden können.

Mittlerweile sind die Scammer so professionell aufgestellt, dass sie designmäßig nicht von "echten Dienstleistern" zu unterscheiden sind. Ferner fälschen diese Kriminellen sogar Bewertungsplattformen, social media posts und Behördensiegel.

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie im Zweifel eine Verbindung zu anderen Apps und Websites nicht zulassen. Zu hoch ist das Risiko, dass am Ende Ihr Geld weg ist und die Kryptos auf Wallets von Finanzbetrügern landen.

Kostenfreie Ersteinschätzung einholen, wenn Sie Probleme mit MetaMask haben!

Ich weiß, wie belastend die Situation für Sie ist. Sie wurden gehackt oder betrogen, Ihr Geld ist weg und Ihre Kryptowährungen scheinen "sich verabschiedet zu haben".

Nutzen Sie zunächst meine kostenfreie Ersteinschätzung. Dadurch erhalten Sie eine anwaltliche Rückmeldung von mir zu Ihrer speziellen Angelegenheit. Darauf aufbauend können Sie frei entscheiden, was Sie als Nächstes tun möchten.

Auf meiner Website

anlagebetrug.de

können Sie sich informieren. Ich kenne die Tricks der Kriminellen und weiß, wie diese Leute ihre Opfer regelrecht in den Bann ziehen. 

Es nützt nichts, den Kopf in den Sand zu stecken. Sie brauchen nicht tatenlos dabei zusehen, wie sich die Scammer mit Ihrem Vermögen ein nettes Leben einrichten können. 

Melden Sie sich unverbindlich bei mir per Mail, wenn:

  1. Sie einen MetaMask Betrug melden wollen, weil man Sie über den Tisch gezogen hat,
  2. Ihr Geld weg ist und Sie Ihre Kryptowährungen nicht mehr in Ihrem Wallet finden können,
  3. Sie eine Transaktion abbrechen oder rückgängig machen wollen, aber es anscheinend nicht funktionieren will,
  4. Ihr MetaMask gehackt worden ist und Sie sich wehren wollen,
  5. Sie eine Blockchain-Analyse brauchen, und zwar schnellst möglich,
  6. das Thema Blockchain Sie überfordert und Sie jetzt eine erste Orientierung zu Ihrer Situation von einem Anwalt einholen wollen - kostenfrei.
MetaMask gehackt
Foto(s): Rechtsanwalt Martin Wehrmann


Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Martin Wehrmann

Beiträge zum Thema