Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Über welche Informationen muss ein Online-Händler beim Verkauf von Lebensmitteln informieren?

Rechtstipp vom 17.04.2019
(1)
Rechtstipp vom 17.04.2019
(1)

Über welche Informationen muss ein Online-Händler beim Verkauf von Lebensmitteln informieren?

Wer im Internet einen Online-Shop betreibt, der hat bestimmte Informationspflichten. Dies gilt im eigenen Onlineshop ebenso, wie in einem Amazon-Shop oder eBay-Shop. Dieser Rechtstipp bietet keine Gewähr für seine Vollständigkeit und kann eine Rechtsberatung nicht ersetzen. Beim Verkauf von Lebensmitteln über den Onlineshop gelten gegenüber dem Verbraucher schon vor Vertragsschluss besondere Informationspflichten.

I. Informationspflichten nach der Lebensmittel-Informationsverordnung

Die Verordnung (EU) Nr. 1169/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Oktober 2011 betreffend die Informationen der Verbraucher über Lebensmittel regelt diverse Informationspflichten gegenüber Verbrauchern.

Informationen über Lebensmittel sind nach der Verordnung die Informationen, die ein Lebensmittel betreffen und dem Endverbraucher durch ein Etikett, sonstiges Begleitmaterial oder in anderer Form, einschließlich über moderne technologische Mittel oder mündlich, zur Verfügung gestellt werden. Daher gelten die Informationspflichten nicht nur im Supermarkt, sondern eben auch im Onlineshop.

II. Welche Informationen sind für mich als Online-Händler verpflichtend?

Wenn das Lebensmittelinformationsrecht verpflichtende Informationen über Lebensmittel vorschreibt, so gilt dies insbesondere für Informationen, die unter folgende Kategorien fallen: 

- Identität und Zusammensetzung des Lebensmittels

- Eigenschaften und sonstige Merkmale des Lebensmittels

- Informationen zum Schutz der Gesundheit des Verbrauchers

- Informationen zur sicheren Verwendung des Lebensmittels, wie

  • Informationen zur Zusammensetzung des Lebensmittels, die für bestimmte Verbrauchergruppen schädlich sein könnte (Schwangere, Allergiker, etc.)
  • Informationen zur Haltbarkeit des Lebensmittels
  • Informationen zur ordnungsgemäßen Lagerung des Lebensmittels
  • Informationen betreffend die sichere Verwendung
  • Informationen zur Auswirkung auf die Gesundheit

- Informationen zu den Risiken und den Folgen eines schädlichen und gefährlichen Konsums von Lebensmitteln

- Informationen zu ernährungsphysiologischen Eigenschaften eines Lebensmittels (in welcher Menge und Zusammensetzung sollten Lebensmittel und Nährstoffe dem Organismus, also dem Körper zugeführt werden, um eine optimale Ernährung nach Alter, Lebensbedingung und Geschlecht zu gewährleisten?)

III. Welche Bedeutung haben die Informationspflichten für mich?

Die oben beschriebenen Pflichten haben eine weitreichende Bedeutung für Online-Händler, da fehlende Hinweise oder falsche Hinweise den rechtlichen Anforderungen nicht genügen. Die rechtskonforme Anwendung der Hinweispflichten ist im Online-Handel von Lebensmitteln unerlässlich.

IV. Was kann ich tun, wenn ein Wettbewerber gegen diese Pflichten verstößt?

Sollte ein Wettbewerber gegen seine Pflichten verstoßen, so können wir in Ihrem Namen gegen diese Verstöße vorgehen. Gegen unlautere Geschäftspraktiken gehen wir in Ihrem Namen vor. Vereinbaren Sie jetzt unverbindlich ein Erstgespräch!


Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.