Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Rechtsanwalt Friedenspflicht: Ihr Anwalt für kompetente Rechtsberatung

Das Tarifrecht kennt zwei verschiedene Arten der Friedenspflicht, die relative Friedenspflicht und die absolute Friedenspflicht.

Die relative Friedenspflicht begründet eine Verpflichtung der Tarifvertragsparteien, während der Laufzeit des Tarifvertrages keine Arbeitskampfmaßnahmen in Hinblick auf tarifvertragliche Vereinbarungen durchzuführen.

Die absolute Friedenspflicht bedeutet ein absolutes Verbot von Arbeitskampfmaßnahmen während der Laufzeit des Tarifvertrages und muss ausdrücklich im Tarifvertrag vereinbart sein. Anders dagegen die relative Friedenspflicht: Sie ist ein sogenannter immanenter Vertragsbestandteil und muss nicht ausdrücklich im Tarifvertrag erwähnt werden.

Die sogenannte Einwirkungspflicht trägt zur Einhaltung der Friedenspflicht bei. Hierunter ist die Verpflichtung sowohl der Gewerkschaft als auch des Arbeitgebers bzw. des Arbeitgeberverbandes zu verstehen, dafür Sorge zu tragen, dass sich ihre Verbandsmitglieder bzw. Gewerkschaftsmitglieder tarifvertragskonform verhalten und die Mitglieder die normativen Tarifnormen (z.B. zu Lohn, Gehalt, Arbeitszeit, Betriebsbedingungen etc.) auch umsetzen.

Sie haben ein rechtliches Problem und suchen einen Anwalt in Ihrer Nähe, der Sie bei allen Fragen zum Thema Friedenspflicht umfassend berät? Bei anwalt.de finden Sie ganz einfach die passenden Anwälte für Ihr Rechtsproblem. anwalt.de – eines der führenden Unternehmen in Deutschland für moderne Rechtsberatung und Legal Tech.

Wählen Sie nachfolgend den gewünschten Ort in Ihrer Nähe aus und erhalten Sie eine Auflistung von Kanzleien, die zum Thema Friedenspflicht besondere Kenntnisse besitzen. Detaillierte Informationen zu Ihrem ausgewählten Anwalt oder Ihrer gewählten Anwältin finden Sie auf den einzelnen Kanzleiprofilen.

Rechtstipps von Anwälten zum Thema Friedenspflicht

Wann ist ein Streik zulässig? Arbeitnehmer dürfen gemeinsam die Erfüllung des Arbeitsvertrags verweigern, um den Arbeitgeber zu Zugeständnissen zu bewegen. Sie dürfen streiken. Das Streikrecht ist ... Weiterlesen
Häufig sehen Arbeitnehmer als letzte Möglichkeit den Streik auf dem Weg, ihre Rechte durchzusetzen. Um sie vor möglichen harten Konsequenzen zu schützen, muss ein Streik jedoch rechtlich zulässig ... Weiterlesen
Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) muss der Fraport AG für einen durchgeführten rechtswidrigen Streik am Frankfurter Flughafen Anfang 2012 Schadenersatz zahlen. Die im Rahmen des Streiks ... Weiterlesen
Ein Interview von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck mit Fachanwalt für Arbeitsrecht Volker Dineiger , Berlin und Essen. Fachanwalt Bredereck: Mit einem Beschluss vom 24.06.2015 hat ... Weiterlesen
Ein Beitrag von Alexander Bredereck , Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen . Heute zu folgenden Themen: Zschäpe-Prozess, Entfernung aus Beamtendienst wegen des Besitzes von Kinderpornos, ... Weiterlesen
Ein Interview von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck mit Fachanwalt für Arbeitsrecht Volker Dineiger , Berlin und Essen. Die Gewerkschaft der Lokführer streikt. Aktuell sind wir in ... Weiterlesen
Wann ist ein Streik rechtmäßig? Das Streikrecht ist ein Grundrecht (Artikel 9 Abs. 3 Grundgesetz) und das rechtmäßige Mittel der Gewerkschaft zur Durchsetzung einer Tarifforderung. Streiks sind ... Weiterlesen
1. Ein Tarifvertrag ist ein Vertrag zwischen einer Gewerkschaft und einer Arbeitgebervereinigung oder einem einzelnen Arbeitgeber zur Regelung von Rechten und Pflichten der Vertragsparteien sowie ... Weiterlesen

Rechtstipps zum Thema Friedenspflicht vom anwalt.de Redaktionsteam

Das Recht zum Arbeitskampf für Arbeitnehmer wie für Arbeitgeber wird aus dem Grundgesetz hergeleitet. Auch das Streikverbot für Beamte basiert auf dem Grundgesetz, obwohl es es ebenfalls nicht ... Weiterlesen

Thema Friedenspflicht

ist Bestandteil des Rechtsgebiets Arbeitsrecht