Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

Achtung: Sofortiger Handlungsbedarf wegen der Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung

  • 1 Minuten Lesezeit

OS-Plattform der EU-Kommission

Internethändler kennen es: Seit dem 9. Januar 2016 sind sie, wie jeder Anbieter, der im Internet Waren oder Dienstleistungen gegenüber Verbrauchern anbietet, gesetzlich dazu verpflichtet, auf die Online-Streitbeilegungsplattform (OS) hinzuweisen. Der Hinweis hat so zu erfolgen, dass ein Verbraucher ohne größere Umstände hiervon Kenntnis erhalten kann. Daher hat es sich eingebürgert, den Hinweis im Impressum zu erteilen.

Verlinkung kann unwirksam geworden sein

Zwar hat sich die neue Plattform nicht unbedingt als Erfolg herausgestellt, dies hinderte jedoch niemanden in Brüssel daran, die Verlinkung – wenn auch nur minimal – zu ändern.

Die ursprüngliche und auch gebräuchliche Verlinkung erfolgte rechtswirksam auf die Seite „http://ec.europa.eu/consumers/odr“. Probieren Sie es, Sie werden nicht mehr auf die gewünschte Onlineplattform gelangen. Sie sind nun in akuter Abmahngefahr! Daher sollten Sie unverzüglich Ihre Verlinkung aktualisieren.

Überprüfen Sie Ihren Hinweis auf die OS-Plattform

Die Internetseite der EU-Kommission lässt sich nunmehr nur noch aufrufen, wenn dem ein HTTPS vorangestellt wurde. Wer noch den alten HTTP-Link verwendet, gelangt lediglich auf die Seite der Generaldirektion Justiz und Verbraucher. Die neue Verlinkung lautet daher wie folgt:

„https://ec.europa.eu/consumers/odr“

Allen Händlern sei daher dringend geraten, ihre eigene Verlinkung zu kontrollieren und gegebenenfalls zu aktualisieren, um Abmahnungen zu vermeiden.


Update vom 08.02.2018 17:00 Uhr – Problem gelöst

Die europäische Kommission hat auf die sicherlich zahlreichen Hinweise reagiert und inzwischen den ursprünglichen HTTP Link reaktiviert. Damit hat sich die Problematik aufgelöst.

Wenden Sie sich für alle Fragen rund um das IT-Recht gern direkt an Herrn Rechtsanwalt Karimi in Berlin.



Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Roosbeh Karimi

Ausgangspunkt der Rechtsstreitigkeiten sind immer noch die zu Unrecht einbehaltenen Mitgliedsgebühren von Fitnessstudios zu Corona-Schließzeiten. Der bundesweit größte Anbieter, die RSG Group ... Weiterlesen
In der Vergangenheit haben Banken und Sparkassen diverse Gebühren eingeführt oder erhöht, ohne dass ihre Kunden diesen Änderungen aktiv zugestimmt haben. Dabei nutzten die Geldinstitute das ... Weiterlesen
Derzeit beklagen sich viele Mitglieder über ihre Sportstudios. Zunächst wurden die Mitgliedsbeiträge unberechtigt einkassiert und wer auf eine Erstattung pocht, bekommt “automatisch” die ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

08.01.2016
Samstag, den 09.01.2016 tritt eine neue EU-Verordnung in Kraft: Verordnung (EU) Nr. 524/2013 über die ... Weiterlesen
15.04.2016
Das Landgericht Bochum hat mit einer Verfügung vom 09. Februar 2016 erstmalig eine gerichtliche Entscheidung im ... Weiterlesen
25.03.2016
Wir haben eine an einen unserer Mandanten gerichtete Abmahnung des IDO-Verbandes erhalten. Dieser Verband vertritt ... Weiterlesen