Finden Sie jetzt Ihren Anwalt zum Thema Erbschein Kosten!

Erbschein Kosten - was Sie wissen und beachten müssen!

  • 1 Minuten Lesezeit
Erbschein Kosten - was Sie wissen und beachten müssen!

Welche Kosten fallen für einen Erbschein an?

Die Gebühren bzw. Kosten für den Erbschein richten sich nach dem Nachlasswert sowie nach den Wertgebühren gemäß § 34 GNotKG (Gesetz über Kosten der freiwilligen Gerichtsbarkeit für Gerichte und Notare). Im Rahmen der Beantragung des Erbscheins muss der Antragsteller regelmäßig beim Nachlassgericht eine eidesstattliche Versicherung hinsichtlich der Richtigkeit der von ihm gemachten Angaben abgeben. Hierfür entsteht eine Gebühr nach Nr. 12210 Abs. 2 KV GNotKG. Sie beträgt eine 1,0-Gebühr.

Die Kosten trägt der Antragsteller, der den Nachlasswert (Nachlassvermögen abzüglich aller Nachlassverbindlichkeiten) entsprechend angeben muss. Dieser Wert gilt als Bemessungsgrundlage.

Die Gebühren stehen in der Gebührentabelle B zum Gerichts- und Notarkostengesetz und sind u. a. auf der Seite des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz zu finden: https://www.gesetze-im-internet.de/gnotkg/anlage_2.html

Gebühren laut Gebührentabelle B

Geschäftswert bis ... €Gebühr Tabelle B ... €Geschäftswert bis ... €Gebühr Tabelle B ... €
500
1 000
1 500
2 000
3 000
4 000
5 000
6 000
7 000
8 000
9 000
10 000
13 000
16 000
19 000
22 000
25 000
30 000
35 000
40 000
45 000
50 000
65 000
80 000
95 000
110 000
125 000
140 000
155 000
170 000
185 000
200 000
230 000
260 000
290 000
320 000
350 000
380 000
410 000
440 000
470 000
500 000
550 000
600 000
650 000
700 000
15,00
19,00
23,00
27,00
33,00
39,00
45,00
51,00
57,00
63,00
69,00
75,00
83,00
91,00
99,00
107,00
115,00
125,00
135,00
145,00
155,00
165,00
192,00
219,00
246,00
273,00
300,00
327,00
354,00
381,00
408,00
435,00
485,00
535,00
585,00
635,00
685,00
735,00
785,00
835,00
885,00
935,00
1 015,00
1 095,00
1 175,00
1 255,00
800 000
850 000
900 000
950 000
1 000 000
1 050 000
1 100 000
1 150 000
1 200 000
1 250 000
1 300 000
1 350 000
1 400 000
1 450 000
1 500 000
1 550 000
1 600 000
1 650 000
1 700 000
1 750 000
1 800 000
1 850 000
1 900 000
1 950 000
2 000 000
2 050 000
2 100 000
2 150 000
2 200 000
2 250 000
2 300 000
2 350 000
2 400 000
2 450 000
2 500 000
2 550 000
2 600 000
2 650 000
2 700 000
2 750 000
2 800 000
2 850 000
2 900 000
2 950 000
3 000 000

 

1 415,00
1 495,00
1 575,00
1 655,00
1 735,00
1 815,00
1 895,00
1 975,00
2 055,00
2 135,00
2 215,00
2 295,00
2 375,00
2 455,00
2 535,00
2 615,00
2 695,00
2 775,00
2 855,00
2 935,00
3 015,00
3 095,00
3 175,00
3 255,00
3 335,00
3 415,00
3 495,00
3 575,00
3 655,00
3 735,00
3 815,00
3 895,00
3 975,00
4 055,00
4 135,00
4 215,00
4 295,00
4 375,00
4 455,00
4 535,00
4 615,00
4 695,00
4 775,00
4 855,00
4 935,00

 

Foto(s): ©AdobeStock

Artikel teilen:


Sie benötigen persönliche Beratung zum Thema Erbschein Kosten?

Rechtstipps zu "Erbschein Kosten" | Seite 3

  • 17.08.2021 Rechtsanwalt Siegfried Reulein
    „… Hilfe erfolgen. Denn Banken lösen Konten, Guthaben und Depots des Erblassers nur auf und ermöglichen damit die Verteilung des Geldes, wenn zum einen die Erben durch Erbschein bzw. durch eine Verfügung …“ Weiterlesen
  • 25.06.2020 Rechtsanwältin Melanie van Luijn
    „… - die Waffen blockieren lassen und die Aufbewahrungspflichten beachten oder - wenn Sie selbst WBK-Inhaber sind - die Waffen in ihre WBK eintragen lassen. Alles das ist mit großem Aufwand und hohen Kosten für …“ Weiterlesen
  • 18.05.2020 Rechtsanwalt Sebastian Obermeier
    „Wer trägt die Kosten bei Einholung eines Schriftgutachtens? Nicht selten stellt sich im Rahmen eines Erbscheinverfahrens die Frage, wer die Kosten für den Fall trägt, dass das Gericht die Einholung …“ Weiterlesen
  • 08.05.2022 Rechtsanwalt Dietmar Luickhardt
    „… Canaria oder in Katalonien hatte. 1. Abfrage des spanischen Testamentsregister 2. Sollte kein Testament in Spanien vorliegen, ist in Deutschland ein Erbschein mit Apostille oder ein europäisches …“ Weiterlesen
  • 06.04.2020 Rechtsanwalt Nils Buchartowski
    „… zu bewerten? Wie viel ist eine Immobile den tatsächlich Wert? Nächster Streitpunkt sind regelmäßig die sogenannten Nachlasspassiva. Sprich: Welche Kosten und Lasten können von dem vorhanden Vermögen …“ Weiterlesen
  • 26.03.2020 Rechtsanwalt Dr. Servet Pinarak
    „Türkisches Erbrecht und der Nachweis der Erbenstellung durch Erbschein Das türkische Erbrecht kommt immer dann zum tragen, wenn ein türkischer Staatsangehöriger verstirbt und bewegliches Vermögen …“ Weiterlesen
  • 10.03.2020 Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Fischer
    „… . Jeder Miterbe muss sich also zunächst fragen, wie komme ich am schnellsten und kostengünstig zu allen relevanten Informationen. Mit Vorlage eines Erbscheins sind alle Kreditinstitute …“ Weiterlesen
  • 17.01.2020 Rechtsanwalt Robert Engels
    „… . von einem letzten gewöhnlichen Aufenthalt in Spanien auszugehen, sind deutsche Nachlassgerichte für die Ausstellung von Erbscheinen nicht zuständig. Da die EuErbVO keine Legaldefinition …“ Weiterlesen
  • 10.12.2019 Rechtsanwalt Arno Wolf
    „… die im Testament begünstigten Personen stellt sich dann die Frage, ob sie – bei Nichtauffindbarkeit des Originaltestamentes – allein aufgrund der Fotokopie des Testamentes einen Erbschein auf Antrag …“ Weiterlesen
  • 11.11.2019 Rechtsanwalt Dietmar Luickhardt
    „… der Sohn in Deutschland das europäische Nachlasszeugnis oder einen Erbschein mit Apostille beantragen, was nochmals zu Kosten von 1.870 EUR zzgl. MwSt. führen würde. Argumente für ein Testament auf Gran …“ Weiterlesen
  • 02.10.2019 Rechtsanwalt Hans-D. Rebhahn
    „… überflüssige Kosten. Ohne Testament erbt eine Erbengemeinschaft und nicht allein der Partner Hat der Erblasser kein Testament errichtet, so erbt nicht automatisch der Ehegatte das komplette Vermögen …“ Weiterlesen
  • 07.09.2019 Rechtsanwalt Dominik Steidle
    „… nicht eingetreten sind. Letztlich ist es also eine Frage der Kosten, ob ein teurer Erbschein vermieden werden kann. Die Kanzlei WBK ist Ihnen bei allen Angelegenheiten rund um das Erbrecht behilflich …“ Weiterlesen
  • 23.04.2019 Rechtsanwältin Cordula Alberth
    „… notariell beglaubigt werden. Einer notariellen Beurkundung bedarf es hierzu nicht. 6. Erbschein Durch die Abschichtung wird der ursprüngliche Erbschein, der den Miterben noch aufführt, der durch Abschichtung …“ Weiterlesen
  • 06.03.2019 Rechtsanwalt Christian Schwedt LL.M.
    „… : Kosten des Erbscheins oder der Testamentseröffnung) laufende Grabpflegekosten Erbschaftsteuern, Kosten der Erbschaftsteuererklärung und eines etwaigen Rechtsbehelfsverfahrens Pflichtteils …“ Weiterlesen
  • 21.02.2019 Rechtsanwalt Helge Petersen
    „… einen Erbschein – auch wenn diese das in den meisten Fällen gar nicht dürfen. Dieses Verhalten verzögert die Abwicklung des Nachlasses und belastet den Erben mit zusätzlichen, unnötigen Kosten. Generell darf …“ Weiterlesen
  • 10.09.2018 Rechtsanwältin Apollonia Stuhldreier
    „… den beantragten Erbschein. Die Kosten eines Erbscheinsverfahrens bestimmen sich nach dem Wert des Nachlasses. Je höher der Wert des Nachlasses, desto höher sind die Gerichtskosten für die Erteilung. 4. Wirkung …“ Weiterlesen
  • 20.08.2018 Rechtsanwältin & Notarin Martina Bürsgens-Dyllong
    „… zurückhalten. Problematisch ist hierbei, dass es zwischen Miterben grundsätzlich keinen einklagbaren Auskunftsanspruch gibt. Denn jeder Miterbe hat die Möglichkeit sich mit dem etwaigen Testament oder Erbschein …“ Weiterlesen
  • 16.08.2018 Rechtsanwältin Cordula Alberth
    „… noch beliebig fortgeführt werden. 2. Wer trägt die Kosten des Erbscheins? Grundsätzlich trägt derjenige die Kosten des Erbscheins, der die Erteilung des Erbscheins beim Nachlassgericht beantragt hat …“ Weiterlesen
  • 21.06.2018 Rechtsanwalt Michael Arnold
    „… gesetzlicher Pflicht die Erteilung von Erbscheinen; die eröffneten Verfügungen von Todes wegen; angeordnete Nachlassverwaltungen/-pflegschaften, aber auch beurkundete Vereinbarungen über …“ Weiterlesen
  • 20.06.2018 Rechtsanwalt Hans-Peter Rien
    „… nicht im Grundbuch eingetragener Erbe durch einen Erbschein oder durch ein notariell beurkundetes Testament oder durch einen notariellen Erbvertrag . (Dem Testament oder Erbvertrag ist das Eröffnungsprotokoll …“ Weiterlesen
  • 09.05.2018 Rechtsanwalt Helge Petersen
    „… Erbfolge geregelt? Wie ist das gesetzliche Erbrecht des Ehegatten geregelt? Welches Vermögen gehört nicht zum Nachlass? Muss die Erbschaft angenommen werden? Was ist ein Erbschein? Das sind einige …“ Weiterlesen
  • 16.01.2024 Rechtsanwalt Hans-Peter Rien
    „… Nachlassgericht und beim Notar gleich. Beim Notar kommt jedoch noch die Mehrwertsteuer und Kosten für Auslagen hinzu. Hatte der Verstorbene ein Vermögen von 50.000 €, kostet der Erbschein 330 €; bei 200.000 …“ Weiterlesen
  • 16.03.2018 Rechtsanwältin Cordula Alberth
    „… kann es ausreichend sein, dass die Erbenstellung durch Vorlage eines privatschriftlichen Testaments in Verbindung mit der Eröffnungsniederschrift des Nachlassgerichts, nachgewiesen wird. 3. Kosten für den Erbschein …“ Weiterlesen
  • 02.03.2018 Rechtsanwalt Hans-Peter Rien
    „… als Erben ausweisen können. Ein Erbschein ist dann nicht erforderlich. Die Kosten für eine Testamentseröffnung betragen 100 €. Sollten Sie im Erbfall oder auch schon davor fachmännischen Rat benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie mich an und vereinbaren einen Termin.“ Weiterlesen