Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

Finden Sie jetzt Ihren Anwalt zu diesem Thema in der Nähe!

Finden Sie jetzt Ihren Anwalt zu diesem Thema in der Nähe!

Leinenpflicht in Deutschland: Wo gilt sie und was muss ich beachten?

  • 2 Minuten Lesezeit
Leinenpflicht in Deutschland: Wo gilt sie und was muss ich beachten?

Die wichtigsten Fakten

  • Die Regelungen zur Leinenpflicht sind in jedem Bundesland unterschiedlich.
  • Bei Zuwiderhandlung droht ein empfindliches Bußgeld.
  • Zum Schutz von Wild dürfen frei laufende Hunde im Wald häufig von Jägern und Förstern erschossen werden.

Was ist die Leinenpflicht?

Vielerorts haben Hundehalter die Pflicht, ihr Tier an der Leine zu führen und dürfen es nicht frei laufen lassen. Die Leine muss reißfest und ausreichend kurz sein.

Wo gilt die Leinenpflicht?

Es gibt keine bundesweit einheitliche Regelung. Vielmehr gibt es in den Bundesländern unterschiedliche Bestimmungen, die ihre gesetzliche Grundlage in den Hundegesetzen auf Landesebene haben. Teilweise gibt es auch einzelne kommunale Anordnungen und Auflagen.

Flächendeckend gilt ein Leinenzwang – abhängig vom Tier sogar ein Maulkorbzwang – in den Verkehrsmitteln der Deutschen Bahn sowie bei den meisten öffentlichen Nahverkehrsbetreibern.

Leinenpflicht in Baden-Württemberg

LeinenpflichtIn Baden-Württemberg herrscht kein genereller Leinenzwang, aber es gibt eine Leinenpflicht:

  • auf Kinderspielplätzen
  • auf Spiel- und Liegewiesen
  • auf Wassertretanlagen
StuttgartLeinenpflicht im gesamten Stadtgebiet:

  • auf allen Grünflächen des Stadtkreises
  • auf öffentlichen Anlagen
  • in Fußgängerzonen
  • in Menschenansammlungen
  • an Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel
  • auf dem Neckardamm
JagdrechtJäger dürfen in Baden-Württemberg auf frei laufende Hunde schießen, wenn diese nicht unter direkter Einwirkung des Halters stehen und erkennbar Wildtieren im Wald nachstellen und/oder diese gefährden.

Leinenpflicht in Bayern

LeinenpflichtAuch Bayern kennt keinen generelleren Leinenzwang, aber es gibt Sonderregelungen in verschiedenen Orten.
München
  • Leinenpflicht für große Hunde (Schulterhöhe mind. 50 cm)
  • Leinenpflicht für Hunde der Rassen Schäferhund, Boxer, Deutsche Dogge und Dobermann
  • Leinenpflicht außerdem:
    • innerhalb des Altstadtrings
    • in Fußgängerzonen
    • in unmittelbarer Nähe von Kinderspielplätzen
    • bei großen Menschenansammlungen
    • im Westpark
    • auf allen Wegen städtischer Grünanlagen
JagdrechtJäger dürfen ausdrücklich auf frei laufende Hunde schießen, die das Wild im Wald gefährden. Sie müssen auch nicht zuerst anderweitig versuchen, das Tier einzufangen.

Leinenpflicht in Berlin

LeinenpflichtIn Berlin gilt eine generelle Leinenpflicht mit max. 1 m langer Leine:

  • in Fußgängerzonen
  • in Straßen mit Menschenansammlungen
  • auf Volksfesten
  • in Bahnhöfen
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln
Eine generelle Leinenpflicht mit max. 2 m langer Leine gilt:

  • in öffentlichen Grünanlagen
  • an Kanalpromenaden
  • in Parks
  • in Kleingärten
  • auf Campingplätzen
Generelles Hundeverbot
  • auf Kinderspiel- und Ballplätzen
  • auf Liegewiesen
  • an gekennzeichneten öffentlichen Badestellen
JagdrechtIm Wald muss der Hund angeleint werden, die Leine darf max. 2 m lang sein. Frei laufende Hunde dürfen vom Jäger abgeschossen werden, wenn sie erkennbar dem Wild im Wald nachstellen und sich nicht unter unmittelbarer Aufsicht des Halters befinden.
SonstigesIn Berlin herrscht eine allgemeine gesetzliche Pflicht zur Hunde-Haftpflichtversicherung.

Leinenpflicht in Brandenburg

LeinenpflichtEine Leinenpflicht besteht in Brandenburg:

  • bei öffentlichen Versammlungen, Umzügen, Aufzügen, Volksfesten und anderen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen
  • auf Sportplätzen
  • auf Campingplätzen
  • in umzäunten bzw. begrenzten öffentlich zugänglichen Park-, Garten- und Grünanlagen
  • in Einkaufszentren
  • in Fußgängerzonen
  • bei Mehrfamilienhäusern: außerhalb der Wohnung
Die Leine darf höchstens 2 m lang sein und muss reißfest sein.
Generelles Hundeverbot
  • auf Kinderspiel- und Ballplätzen
  • auf Liegewiesen
  • an gekennzeichneten öffentlichen Badestellen
JagdrechtLaufen wildernde Hunde frei im Jagdrevier herum und sind nicht erkennbar unter der Kontrolle des Hundehalters, dürfen Jäger auf sie schießen.
SonstigesBrandenburg hat ein relativ strenges Hundegesetz. Es regelt z. B. auch, dass eine erwachsene Person maximal drei Hunde gleichzeitig führen darf, Minderjährige dürfen nur einen Hund führen.

Außerdem gibt es eine generelle Maulkorbpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Verwaltungsgebäuden.

Leinenpflicht in Bremen

LeinenpflichtEs gibt in Bremen keine generelle Anleinpflicht, jedoch einige Ausnahmefälle, in denen Hunde angeleint werden müssen, z. B.:

  • läufige Hündinnen
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • in Geschäften und Einkaufszentren
  • bei Veranstaltungen mit Menschenansammlungen
Ein zusätzlicher Leinenzwang besteht während der Brut- und Setzzeit vom 15. März bis zum 15. Juli auf Äckern, Wiesen, Weiden, Heiden, Moor- und Ödflächen und Deichen sowie in Wäldern.
JagdrechtAchtung: Jäger dürfen im Wald alle frei laufenden Hunde abschießen – nicht nur, wenn sie wildern!

Leinenpflicht in Hamburg

LeinenpflichtAußerhalb der eigenen Wohnung oder des eigenen Gartens gibt es in Hamburg eine Leinenpflicht:

  • in Einkaufszentren
  • in Fußgängerzonen
  • in Haupteinkaufsbereichen
  • in anderen Bereichen mit hohem Publikumsverkehr
  • bei öffentlichen Versammlungen und Veranstaltungen mit großen Menschenansammlungen
  • in unmittelbarer Nähe von Schulen, Spielplätzen, Kinder- und Jugendeinrichtungen
Die Leinenpflicht gilt auch überall sonst für:

  • läufige Hündinnen
  • Hunde, die bereits mehrmals Menschen oder Tiere verfolgt oder belästigt haben
Die Leine darf max. 2 m lang sein.
Generelles HundeverbotNicht mitgenommen werden dürfen Hunde in Hamburg:

  • auf Veranstaltungen
  • auf Märkte
  • auf Volksfeste
  • auf öffentliche Grünanlagen
  • zu Erholungsorten (z. B. Spielplätzen, Rasenflächen, Blumengärten etc.)
  • ins Naturschutzgebiet Auenlandschaft Norderelbe und in andere hamburgische Walderholungsgebiete
JagdrechtDas strenge hamburgische Jagdrecht sieht vor, dass frei laufende Hunde im Wald und Hunde in Fanggeräten vom Jäger getötet werden dürfen.
SonstigesAlle Hundehalter in Hamburg sind gesetzlich verpflichtet, ihr Tier haftpflichtversichern zu lassen.

Leinenpflicht in Hessen

LeinenpflichtGenereller Leinenzwang herrscht in Hessen:

  • bei öffentlichen Versammlungen, Aufzügen, Volksfesten und anderen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen
  • auf Märkten und Messen
  • in Gaststätten
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln.
In einzelnen Gemeinden können gesonderte Regelungen gelten.
JagdrechtIn den hessischen Wäldern gibt es keine allgemeine Leinenpflicht. Allerdings dürfen Jäger auf wildernde Hunde schießen. Dafür gelten jedoch strenge Voraussetzungen. Zunächst muss der Hund mit allen möglichen Mitteln davon abgehalten werden, dem Wild nachzustellen – die Tötung ist erst als letztes Mittel erlaubt.

Leinenpflicht in Mecklenburg-Vorpommern

LeinenpflichtAußerhalb der eigenen Wohnung gilt in Mecklenburg-Vorpommern die Leinenpflicht:

  • bei öffentlichen Versammlungen, Umzügen, Volksfesten und anderen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen
  • in Verkaufsstätten
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • in Tiergärten
JagdrechtJäger dürfen wildernde Hunde abschießen. Als wildernde Hunde gelten alle im Wald frei laufenden Hunde, die nicht unter Beaufsichtigung des Halters stehen.

Leinenpflicht in Niedersachsen

LeinenpflichtIn Niedersachsen gilt die Leinenpflicht nur in bestimmten Fällen:

  • während der Brut- und Setzzeit vom 1. April bis 15. Juli auf Waldflächen und bebauten Ortsteilen, Wegen und Gewässern
  • für badende Hunde
  • auf Flächen und Straßen, die nicht zur freien Landschaft gehören, z. B.: Kreis-, Gemeinde-, Orts- und Gemeindeverbindungsstraßen
  • offizielle Parkplätze
  • Rad- und Gehwege
JagdrechtWildernde Hunde, die das Wild im Wald bedrohen, dürfen vom Jäger erschossen werden, wenn sie nicht erkennbar unter dem Einfluss des Hundebesitzers stehen.
SonstigesIn Niedersachsen gibt es eine gesetzliche Pflicht zur Hundehaftpflicht.

Leinenpflicht in Nordrhein-Westfalen

LeinenpflichtIn Nordrhein-Westfalen gilt die Leinenpflicht:

  • in Fußgängerzonen
  • in Haupteinkaufsbereichen
  • in Bereichen mit hohem Publikumsverkehr
  • in öffentlichen Gebäuden
  • in Schulen und Kindergärten
  • bei öffentlichen Versammlungen, Aufzügen, Volksfesten und anderen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen
Der Leinenzwang gilt außerdem überall für ausgewachsene Hunde, die mindestens 20 kg schwer sind oder mindestens 40 cm Widerristhöhe haben.
JagdrechtStellt ein frei laufender Hund im Wald erkennbar Wild nach, dürfen Jäger ihn abschießen, sofern der Hund tatsächlich in der Lage wäre, das Tier zu töten. Vorher müssen sie jedoch – sofern zumutbar und erfolgsversprechend – versuchen, den Hund einzufangen.

Leinenpflicht in Rheinland-Pfalz

LeinenpflichtEine generelle Leinenpflicht gilt in Rheinland-Pfalz nicht, auch nicht im Wald. In einzelnen Gemeinden und Städten kann es jedoch Sonderregelungen geben. In Ludwigshafen müssen Hunde z. B. auf allen öffentlichen Wegen, Straßen und Grünanlagen angeleint werden. Oft besteht auch in Naturschutzgebieten ein Leinenzwang (z. B. „Untere Nahe“).
JagdrechtJäger in Rheinland-Pfalz dürfen ausdrücklich nicht auf frei laufende Hunde im Wald schießen, wenn diese sich offensichtlich verirrt haben oder nur vorübergehend außerhalb der Einwirkung des Herrchens stehen.

Leinenpflicht im Saarland

LeinenpflichtFür saarländische Hundebesitzer gilt eine Leinenpflicht:

  • bei öffentlichen Versammlungen, Aufzügen, Volksfesten und anderen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen
  • in Gaststätten
  • in Einkaufszentren und Haupteinkaufsbereichen
  • in Fußgängerzonen
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln
JagdrechtIm Wald gilt im Saarland kein genereller Leinenzwang, außer in der Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit vom 1. März bis 30. Juni. Das Jagdrecht sieht keinen Abschuss frei laufender Hunde im Wald vor.

Leinenpflicht in Sachsen

LeinenpflichtIn Sachsen gibt es keine generelle Anleinpflicht, jedoch besondere Vorschriften in einzelnen Gemeinden.
LeipzigIn Leipzig müssen Hunde

  • in öffentlichen Anlagen
  • in Parks und auf Grünflächen
angeleint werden.
DresdenIn Dresden gilt eine stadtweite Leinenpflicht. Freilauf können Hunde auf den Elbwiesen und anderen besonders gekennzeichneten Flächen erhalten.
JagdrechtDer Abschuss eines wildernden Hundes muss behördlich genehmigt werden.

Leinenpflicht in Sachsen-Anhalt

LeinenpflichtSachsen-Anhalt hat keine generelle Anleinpflicht, es gibt jedoch Sonderverordnungen in einzelnen Städten. In Magdeburg gilt z. B. eine Leinenpflicht im gesamten Stadtgebiet. Im gesamten Bundesland gilt jedoch ein Leinenzwang während der Brut- und Setzzeit vom 1. März bis zum 15. Juli auf Feldern, in Wäldern und auf angrenzenden öffentlichen Straßen.
JagdrechtJäger dürfen auf frei laufende Hunde im Wald schießen, die nicht unter der Einwirkung des Halters stehen, auch wenn sie nicht wildern.
SonstigesIn Sachsen-Anhalt gilt eine gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung für Hunde.

Leinenpflicht in Schleswig-Holstein

LeinenpflichtIn Schleswig-Holstein müssen Hunde angeleint werden:

  • in Fußgängerzonen
  • in Haupteinkaufsbereichen
  • in anderen innerörtlichen Bereichen mit hohem Publikumsverkehr
  • bei öffentlichen Versammlungen, Aufzügen, Volksfesten und anderen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen
  • in öffentlichen Park-, Garten- und Grünanlagen
  • in öffentlichen Gebäuden
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • in Sportanlagen
  • auf Zelt- und Campingplätzen
  • auf Friedhöfen
  • auf Märkten und Messen
Generelles HundeverbotHunde sind generell verboten:

  • an Stränden vom 1. April bis zum 30. September (ausgenommen ausgewiesene Hundestrände)
  • in Kirchen
  • in Schulen und Kindergärten
  • in Theatern und Lichtspielhäusern
  • in Konzert-, Vortrags- und Versammlungsräumen
  • in Badeanstalten
  • auf Kinderspielplätzen
  • auf Liegewiesen
JagdrechtIm Wald besteht Leinenzwang. Wildernde Hunde, die erkennbar Tiere im Wald verfolgen oder reißen, dürfen vom Jäger abgeschossen werden.
SonstigesAls einziges Bundesland sieht Schleswig-Holstein die Möglichkeit vor, einen einzelnen Hund und eine dazugehörige Person von der Anleinpflicht zu befreien, z. B. wenn der Hund krank ist und deshalb nicht an der Leine laufen kann.

Auch hier gilt eine gesetzliche Pflicht zur Hunde-Haftpflichtversicherung.

Leinenpflicht in Thüringen

LeinenpflichtIn Thüringen gilt keine allgemeine Leinenpflicht, es gibt aber besondere Regelungen in einzelnen Städten.
ErfurtFür Hunde in Erfurt gilt der Leinenzwang:

  • auf öffentlichen Straßen und Anlagen
  • in Fußgängerzonen
  • auf Volksfesten
  • bei Sportveranstaltungen
  • auf Märkten
  • auf anderen öffentlichen Veranstaltungen mit hohem Personenaufkommen
JagdrechtIm Wald müssen alle Hunde angeleint werden. Frei laufende Hunde, die erkennbar nicht nur vorübergehend außerhalb der Einwirkung des Halters stehen, dürfen erschossen werden.
SonstigesAlle Hunde müssen haftpflichtversichert werden.

Was droht bei einem Verstoß gegen die Leinenpflicht?

Ein Verstoß gegen die Anleinpflicht stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und wird mit einem Bußgeld von bis zu 100.000 Euro geahndet. In der Praxis fällt die Buße oft geringer aus, bewegt sich aber in der Regel im dreistelligen Bereich. Je nach Bundesland fällt das höchstmögliche Bußgeld unterschiedlich aus, z. B.:

  • Brandenburg: bis zu 10.000 Euro
  • Bremen: bis zu 5000 Euro
  • Hessen: bis zu 5000 Euro und Entziehung des Hundes
  • Mecklenburg-Vorpommern: bis zu 7500 Euro und Entziehung des Hundes
  • Nordrhein-Westfalen: bis zu 100.000 Euro
  • Rheinland-Pfalz: bis zu 5000 Euro
  • Saarland: bis zu 5000 Euro während der Brut- und Setzzeit
  • Sachsen: bis zu 5000 Euro bei wildernden Hunden
  • Sachsen-Anhalt: bis zu 25.000 Euro während der Brut- und Setzzeit
  • Schleswig-Holstein: bis zu 10.000 Euro
Foto(s): ©Pexels/Artem Beliaikin

Artikel teilen:


Rechtstipps zu "Leinenpflicht"