Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Wohngeldrechner - was Sie wissen und beachten müssen!

  • 2 Minuten Lesezeit
  • (1)

Was ist Wohngeld?

Wohngeld wird unter gewissen Voraussetzungen als Zuschuss zu den eigenen Mietaufwendungen gezahlt und dient dem Zweck, den Wohnraum wirtschaftlich zu sichern. Man kann es lediglich auf Antrag beziehen. Wohngeld wird ab Beginn des Monats gewährt, in dem der Antrag beim zuständigen Leistungsträger eingeht.

Bezieher von Arbeitslosengeld II (Hartz IV), Grundsicherung im Alter bzw. bei Erwerbsminderung oder Sozialhilfe müssen im Regelfall keinen gesonderten Wohngeldantrag einreichen. In diesen Fällen werden schon im Zuge der Gewährung dieser Leistungen die angemessenen Kosten für die Unterkunft berücksichtigt.

Wenn mehrere Haushaltsmitglieder Mieter oder Eigentümer des genutzten Wohnraums sind, so hat lediglich eine dieser Personen einen Anspruch auf Wohngeld. Diese wohngeldberechtigte Person kann in einem solchen Fall von den Haushaltsmitgliedern festgelegt werden. 

Wohngeldrechner: Wie hoch ist das Wohngeld und wie erfolgt die Berechnung?

Die Wohngeldberechnung wird für jeden Fall individuell vorgenommen. Die genaue Höhe ist von den örtlich anzuwendenden Wohngeldtabellen abhängig.

Seit 2020 wird ein höheres Wohn­geld gewährt. Für einen Zweipersonenhaushalt stieg es z. B. um 30 % von 145 Euro auf jetzt 190 Euro.

Von welchen Faktoren hängt der Bezug von Wohngeld ab?

Bei der Gewährung von Wohngeld und dessen Höhe sind verschiedene Faktoren ausschlaggebend. Dazu zählen vor allem:

  • die Anzahl der zum Haushalt gehörenden Personen
  • die Höhe der berücksichtigungsfähigen Miete oder Belastung
  • die Höhe des Haushaltseinkommens (brutto)

Welche Formen von Wohngeld gibt es?

Wohngeld kann man entweder als Mietzuschuss für Mietwohnungen oder als Lastenzuschuss für selbst genutztes Wohneigentum erhalten.

Wer kann einen Mietzuschuss beantragen?

  • ein Mieter von Wohnraum
  • ein Untermieter von Wohnraum
  • eine nutzungsberechtigte Person des Wohnraums
  • der Inhaber einer Wohnung im eigenen Haus, vorausgesetzt, dieses hat mehr als zwei Wohnungen
  • eine Person, die in einem Heim aufgenommen wurde, vorausgesetzt dies ist nicht nur vorübergehend erfolgt

Wer kann einen Antrag auf Lastenzuschuss stellen?

  • der Eigentümer eines Eigenheims oder einer Eigentumswohnung
  • der Inhaber eines eigentumsähnlichen Dauerwohnrechts

Wer kann kein Wohngeld beziehen?

Personen, die gewisse Sozialleistungen erhalten, besitzen keinen zusätzlichen Wohngeldanspruch. Konkret besteht kein Anspruch, wenn der Antragsteller und sämtliche zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder eine der folgenden Leistungen bekommen:

Bezieht ein Haushaltsmitglied oder mehrere Haushaltsmitglieder eines Haushalts keine der gerade dargestellten Leistungen, so kann diese Person bzw. so können diese Personen weiterhin einen Wohngeldanspruch haben.


Artikel teilen:


Rechtstipps zu "Wohngeldrechner"