Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Rechtsanwalt Markengesetz Rechtsanwälte | anwalt.de

Das Markengesetz - amtliche Bezeichnung: Gesetz über den Schutz von Marken und sonstigen Kennzeichen - ist im gewerblichen Rechtsschutz neben dem Patentgesetz, dem Gebrauchsmustergesetz und dem Geschmacksmustergesetz eine der zentralen Gesetzessammlungen.

Mit dem Markengesetz (kurz: MarkenG) soll der Schutz der Marke rechtlich realisiert werden. Es gilt für Marken, geschäftliche Bezeichnungen und geografische Herkunftsangaben.

Neben den wesentlichen Definitionen der verschiedenen Markenarten (Wortmarke, Bildmarke etc.) in § 3 MarkenG sind im Markengesetz hauptsächlich die Rechtsfolgen von Verstößen gegen die Rechte des Markeninhabers geregelt, insbesondere Ansprüche auf Schadenersatz oder seinen Unterlassungsanspruch bzgl. der Markennutzung. Letzteren kann er mithilfe einer Unterlassungsklage gerichtlich durchsetzen.

Darüber hinaus regeln Vorschriften im Markenrecht bestimmte Verfahren, etwa die Markenanmeldung beim Deutschen Patent- und Markenamt in München, und enthalten zudem Vorschriften zum Straf- oder Bußgeld.

(WEL)

Sie haben ein rechtliches Problem und suchen einen Anwalt in Ihrer Nähe, der Sie bei allen Fragen zum Thema Markengesetz umfassend berät? Bei anwalt.de finden Sie ganz einfach die passenden Anwälte für Ihr Rechtsproblem. anwalt.de – eines der führenden Unternehmen in Deutschland für moderne Rechtsberatung und Legal Tech.

Wählen Sie nachfolgend den gewünschten Ort in Ihrer Nähe aus und erhalten Sie eine Auflistung von Kanzleien, die zum Thema Markengesetz besondere Kenntnisse besitzen. Detaillierte Informationen zu Ihrem ausgewählten Anwalt oder Ihrer gewählten Anwältin finden Sie auf den einzelnen Kanzleiprofilen.

Rechtstipps von Anwälten zum Thema Markengesetz

Das dänische Unternehmen LEGO® verärgert aktuell die Online-Welt. Zurzeit erteilt LEGO® nämlich zahlreiche Abmahnungen gegen einige Privatpersonen, die auf der Plattform Youtube tätig sind. In den ... Weiterlesen
Opfer von Straftaten müssen dem Strafverfahren nicht nur als Unbeteiligte beiwohnen. Im Gegenteil: Sie können zum einen als Nebenkläger Einfluss auf das Strafverfahren nehmen. Zum anderen können ... Weiterlesen
Opfern von Straftaten können ihre Ansprüche und Rechte selbstständig schon im Strafverfahren geltend machen, ohne langjährige Zivilprozesse führen zu müssen. Hierfür sieht der Gesetzgeber die ... Weiterlesen
Die Rechtsanwälte Lampmann Haberkamm Rosenbaum mahnen für die Time Gate GmbH aus Köln in regelmäßigen Abständen vermeintliche Verletzungen der Marke „SAM“ ab. Vorab: Haben Sie oder Ihr Unternehmen ... Weiterlesen
In den letzten Tagen mit dem vielen Schnee sahen wie sie wieder häufig bei Facebook, Instagram und Co: Bilder von s chnee-schaufelnden Paaren mit dem Slogan "Wir paarschippen jetzt" . Und nicht ... Weiterlesen
Wir hatten bereits in der Vergangenheit mehrfach über BABY born Abmahnungen durch die Anwaltskanzlei Zierhut IP im Auftrag der Zapf Creation AG berichtet. Nun liegt uns wieder ein neues ... Weiterlesen
Frida Kahlo war eine mexikanische Malerin. Für die Selbstportraits mit Blumen im geflochtenen Haar und den für sie typischen zusammengewachsenen Augenbrauen, ist sie auch bei uns nicht unbekannt. ... Weiterlesen
Hier in der Kanzlei wurde eine Abmahnung von Falk Valentin über Rechtsanwalt Lutz Schroeder zur Prüfung vorgelegt. Wenn Sie auch eine solche Abmahnung erhalten haben, berate ich gern auch Sie. Zu ... Weiterlesen
Die Anwaltskanzlei Dres. Lohner, Fischer, Igwecks & Collegen hat aktuell eine markenrechtliche Abmahnung im Auftrag der BVB Merchandising GmbH ausgesprochen. Adressat ist einer unserer ... Weiterlesen

Thema Markengesetz

ist Bestandteil des Rechtsgebiets Markenrecht