Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Unterhalt von Kindern für Eltern – wann müssen Kinder Elternunterhalt bezahlen?

(4)

Immer mehr ältere Menschen leben in Alten- und Pflegeheimen. Reichen Rente und Pflegeversicherung nicht aus, um die Heimkosten zu decken, trägt zunächst die öffentliche Hand die Kosten.

Einen Teil der Heimkosten verlangen die Sozialämter jedoch von den unterhaltspflichtigen Kindern zurück. Im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten sind Kinder dazu verpflichtet, für den Unterhalt der Eltern zu sorgen, wobei Geschwister anteilig je nach Ihren Einkommens- und Vermögensverhältnissen haften.

Ob die Kinder tatsächlich Elternunterhalt zahlen müssen, hängt von deren Einkommen und Vermögen ab. Vom unterhaltsrechtlich bereinigten Nettoeinkommen wird ein Selbstbehalt von mindestens 1.800 Euro für den Unterhaltspflichtigen abgezogen. Hat er Familie, liegt der erhöhte Selbstbehalt bei 3.240 Euro. Zum Schonvermögen der unterhaltsverpflichteten Kinder gehört auch die selbst genutzte Immobilie. Unterhaltsberechtigte eigene Kinder haben immer Vorrang vor den Unterhaltsansprüchen der eigenen Eltern. In Ausnahmefällen kann der Elternunterhalt durch schwere Verfehlungen gegen das Kind verwirkt sein, sodass kein Elternunterhalt zu zahlen ist. Insbesondere, wenn Eltern ihren Kindern gegenüber ihrer früheren Unterhaltsverpflichtung nicht nachgekommen sind und seit Jahren kein Kontakt mehr zwischen Elternteil und Kind besteht, lehnen die Gerichte in Einzelfällen eine Unterhaltspflicht der Kinder gegenüber den Eltern ab.

Im Einzelfall kann nur eine sorgfältige Prüfung der konkreten Lebens- und Vermögenssituation klare Antworten auf diese auch emotionale Frage liefern. Dafür steht wir Ihnen in unserem Büro gerne zur Verfügung.


Rechtstipp vom 13.06.2018
aus der Themenwelt Elternunterhalt und dem Rechtsgebiet Familienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Ihre Spezialisten

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.