Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Sie sind Anwalt und erscheinen noch nicht in den Suchergebnissen? Registrieren Sie sich jetzt in weniger als einer Minute und sparen dabei bis zu 25 %.

Rechtsanwalt Medizinisches Gutachten: Ihr Anwalt für kompetente Rechtsberatung

Ein medizinisches Gutachten stellt vor allem bei gerichtlichen Verfahren ein wichtiges Beweismittel dar, in denen darüber entschieden werden muss, ob der behandelnde Arzt unter anderem einen

  • Behandlungsfehler
  • Kunstfehler oder
  • Diagnosefehler

gemacht hat. Kommt das Gericht aufgrund des medizinischen Gutachtens etwa zu dem Ergebnis, dass der Arzt eine Falschbehandlung durchgeführt hat - und bejaht es somit die Arzthaftung - muss der Mediziner Schadenersatz oder Schmerzensgeld leisten. Ein medizinisches Gutachten kann aber beispielsweise auch nach einem Verkehrsunfall erstellt werden, um zu klären, wie schwer der Unfallbeteiligte tatsächlich verletzt ist und ob unter Umständen sogar eine Berufsunfähigkeit oder Schwerbehinderung bei ihm anzunehmen ist.

Ein medizinisches Gutachten kann aber nur von einem Sachverständigen erstellt werden, der die fachliche Kompetenz im benötigten Bereich der Medizin besitzt. Außerdem darf der Sachverständige nicht mit der zu begutachtenden Person verwandt, verschwägert oder befreundet sein. Jeden persönlichen Kontakt zu ihm sollte der Sachverständige also vermeiden, da er stets in seiner Stellung als Gutachter neutral bleiben muss. Selten kennt der Auftragsgeber - z. B. ein Gericht, eine Versicherung oder Staatsanwaltschaft - die medizinischen Termini, weshalb ein medizinisches Gutachten stets laienverständlich verfasst werden muss. Außerdem müssen zur Klarheit - wenn möglich - deutsche Fachausdrücke verwendet werden. Des Weiteren muss der Sachverständige im Gutachten die ihm gestellten Fragen auf Logik, Verständlichkeit und Vollständigkeit prüfen. Er darf nur die Fragen beantworten und nicht eigenmächtig Änderungen daran vornehmen. Wichtig ist auch, dass der Sachverständige die zu begutachtende Person vor der Untersuchung darüber aufzuklären hat, dass er - sofern es für das Gutachten von Bedeutung ist - von seiner Schweigepflicht entbunden ist. Der Proband stimmt dem entweder ausdrücklich oder durch sein Erscheinen beim Untersuchungstermin zu, kann aber auch die Weitergabe bestimmter Erkenntnisse verbieten.

Daneben muss der Gutachter bei der Erstellung jedes einzelne Patientenrecht der zu begutachtenden Person beachten und sein medizinisches Gutachten termingerecht abgeben. Zu berücksichtigen sind bei der Erstellung etwa die Anamnese - also die Leidensgeschichte des Patienten - die Beschwerden des Probanden, die Diagnose und deren Auswirkungen, also z. B., welche Pflegestufe oder welcher Grad der Behinderung bei ihm vorliegt.

(VOI)

Sie haben ein rechtliches Problem und suchen einen Anwalt in Ihrer Nähe, der Sie bei allen Fragen zum Thema Medizinisches Gutachten umfassend berät? Bei anwalt.de finden Sie ganz einfach die passenden Anwälte für Ihr Rechtsproblem. anwalt.de – eines der führenden Unternehmen in Deutschland für moderne Rechtsberatung und Legal Tech.

Wählen Sie nachfolgend den gewünschten Ort in Ihrer Nähe aus und erhalten Sie eine Auflistung von Kanzleien, die zum Thema Medizinisches Gutachten besondere Kenntnisse besitzen. Detaillierte Informationen zu Ihrem ausgewählten Anwalt oder Ihrer gewählten Anwältin finden Sie auf den einzelnen Kanzleiprofilen.

Rechtstipps von Anwälten zum Thema Medizinisches Gutachten

Situation: Joint geraucht. Sie führen ein Fahrzeug. Durch die polizeilich veranlasste Blutentnahme werden sog. synthetische Cannabinoide nachgewiesen, d.h. im Joint befand sich nicht nur wie ... Weiterlesen
Sie sind seit einiger Zeit arbeitsunfähig erkrankt, erhalten Krankengeld und haben von Ihrer Krankenkasse ein Schreiben mit etwa folgendem Text erhalten: "Nach einem uns vorliegenden ärztlichen ... Weiterlesen
Mit der Anrechnung von Krankengeld auf die Rente wegen Erwerbsminderung hat sich das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen im Urteil vom 23.09.2021 zum Aktenzeichen L 2/12 R 159/20 ... Weiterlesen
1. Sachverhalt Die an Demenz erkrankte Betroffene, erteilte am 2020 dem einem ihrer Kinder, dem Beteiligten Ziff. 3, eine Vorsorgevollmacht. Der Beteiligte Ziff. 3 regte dann beim Amtsgericht an, ... Weiterlesen
Das Bundesverwaltungsgericht hat mit Urteil vom 15.09.2021 - BVerwG 3 C 3.21 – die Rechte von deutschen Inhabern einer EU-Fahrerlaubnis bei Wiedererteilung nach Entzug gestärkt. Eine MPU kann ... Weiterlesen
Wenn Sie unter Alkohol- oder Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilgenommen haben, wird in den allermeisten Fällen eine medizinisch-psychologische Untersuchung, kurz MPU, angeordnet. Auch wenn die ... Weiterlesen
Die Frage ist leicht beantwortet, werden Sie denken. Natürlich, wenn der Versicherungsfall nicht mehr vorliegt. Ob dieser vorliegt oder eben nicht mehr, betrifft jedoch nur die materielle Seite ... Weiterlesen
Wenn man als Patient einen Arzthaftungsfall vermutet, sind viele Betroffene zunächst hilflos. Ohne medizinisch und rechtlich fundierte Kenntnisse können Sie die Frage, ob ein Anspruch auf ... Weiterlesen
Wenn man in seiner körperlichen Bewegungsfreiheit sei es durch körperliche oder geistige Einschränkungen beeinträchtigt ist, hat man einen Anspruch auf einen Pflegegrad. Pflegestufe zu Pflegegrad ... Weiterlesen

Thema Medizinisches Gutachten

ist Bestandteil des Rechtsgebiets Medizinrecht