Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Ewiges Widerspruchsrecht bei Lebensversicherungen

(5)

Der BGH hat bereits am 07. Mai 2014 (Az. IV ZR 76/11) die Rechte von Verbrauchern beim Widerruf von Lebensversicherungen und Rentenversicherungen massiv gestärkt. Doch nur wenige wissen bislang von dieser sehr lukrativen Möglichkeit, sich von unrentablen Lebensversicherungen und Rentenversicherungen zu lösen. Das Urteil betrifft Lebensversicherungen, die vor 2008 insbesondere im sogenannten Policenmodell abgeschlossen wurden. Sogar der EuGH erklärte das Vertragsmodell für unwirksam. Rund 100 Millionen dieser Lebensversicherungs-Policen wurden in den Jahren 1994 – 2008 verkauft. 

Durch Widerruf der Lebensversicherungen und Rentenversicherungen kann im Vergleich zu einer Kündigung bis zu 90 % Mehrerlös erzielt werden!

Das Policenmodell

Im Policenmodell wurde zwischen Kunde und Versicherungsgesellschaft ein Vertrag geschlossen, ohne dass der Kunde zuvor alle Versicherungsbedingungen erhalten hatte. Der Kunde hatte also die Versicherung schon längst abgeschlossen und erst zusammen mit seinem Versicherungsschein das „Kleingedruckte“ erhalten. Aus diesem Grund wurden die Unterlagen meistens nicht mehr genau durchgelesen und auch nicht richtig wahrgenommen, da die Entscheidung ja eh schon gefällt war. Damit sich der Kunde aber nochmal Gedanken machen kann, hat der Gesetzgeber für ihn eine Widerspruchsfrist von zwei Wochen nach Erhalt der Unterlagen eingeräumt. Später wurde eben diese Frist sogar auf 30 Tage verlängert. Sicher war aber, dass ein Widerspruchsrecht nur für das erste Jahr nach Beginn der Prämienzahlung bestand. 

Die Rechtslage 

Wurde der Verbraucher von dem Versicherer nicht genau über das Widerspruchsrecht informiert, tritt die Frist nicht in Kraft. Der BGH gestand einem Verbraucher sogar zehn Jahre nach Vertragsschluss eine Rückabwicklung zu. Noch nicht geklärt ist, ob auch fehlende Unterlagen (Versicherungsbedingungen oder Verbraucherinformationen) zu einem ewigen Widerspruchsrecht führen. Davon dürfte jedoch ausgegangen werden.

Auch heute steht vielen Verbrauchern noch ein Widerspruchsrecht zu

Die Vorteile für den Verbraucher: Für den Verbraucher hat ein Widerspruch den Vorteil, dass ihm grundsätzlich die an den Versicherer gezahlten Prämien zurückerstattet werden müssen. Die Berechnung der Positionen, welche dem Versicherungsnehmer zustehen und welche abgezogen werden müssen, wurde vom BGH in weiteren Verfahren ermittelt. Sicher ist, dass sich ein Widerspruch für den Verbraucher finanziell nahezu immer rentiert.

Bevor Sie sich also an Ihren Versicherer wenden, um die Lebensversicherung zu kündigen, lassen Sie Ihre Widerspruchsbelehrung von einem Anwalt prüfen und sehen Sie nach, ob Sie damals alle erforderlichen Unterlagen erhalten haben. Zögern Sie nicht, sich anwaltliche Hilfe in diesem Verfahren zu suchen.

Die Erstberatung beim Widerruf von Lebensversicherungen und Rentenversicherungen ist bei uns bundesweit kostenlos!


Rechtstipp vom 04.04.2017

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Markus Decker (Decker & Böse Rechtsanwaltsgesellschaft mbH)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.