Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Rechtsschutzversicherung zahlt Widerspruch gegen Lebensversicherung - auch bei späterem Abschluss

Rechtstipp vom 11.11.2015
(24)
Rechtstipp vom 11.11.2015
(24)

Muss meine Rechtsschutzversicherung den Widerspruch gegen meine Lebens- und Rentenversicherung auch zahlen, wenn ich die Rechtsschutzversicherung erst zeitlich nach der Lebens- oder Rentenversicherung abgeschlossen habe?

Ja! Die Rechtsschutzversicherung ist immer dann einstandspflichtig, wenn zum Zeitpunkt der Ablehnung des Widerspruchs Rechtsschutzdeckung bestand. Denn nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs tritt der Deckungsfall der Rechtsschutzversicherung (erst) mit Ablehnung des Widerspruchs ein.

Beispiel:

Hier muss die Rechtsschutzversicherung zahlen, sobald die Lebensversicherung den Widerspruch ablehnt:

  • Lebensversicherung abgeschlossen am 01.01.1995.
  • Rechtsschutzversicherung abgeschlossen am 01.10.2014.
  • Ein Widerspruch wurde bislang nicht erhoben.
  • Den Widerspruch erheben Sie heute – am besten nach Beratung durch einen spezialisierten Anwalt – wie etwa Decker & Böse Rechtsanwälte.

Gibt es weitere Gründe („Ausreden“), weshalb die Rechtsschutz nicht zahlen muss?

Jein! Es ist immer darauf zu achten, ob der Vertrag mit der Rechtsschutzversicherung den Fall auch umfasst. Ein bloßer Verkehrsrechtsschutz genügt zum Beispiel nicht. Wenn Sie eine Privatrechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, darf es sich nicht um eine Versicherung, die mit Ihrer Selbstständigkeit zu tun hat, handeln. Weiterhin muss eine mögliche Wartezeit berücksichtigt werden. In vielen Police findet sich eine Wartezeit von 2 – 3 Monaten nach Abschluss der Rechtsschutzversicherung. Das bedeutet, dass der Widerspruch erst nach Ablauf dieser Wartezeit erklärt werden darf, andernfalls tritt die Rechtsschutzversicherung nicht ein.

Worauf ist zu achten, wenn ich den Widerspruch gegen meine Lebens- oder Rentenversicherung mit minimalem Kostenrisiko durch Rechtsschutzdeckung durchführen möchte?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Es hängt immer vom Einzelfall ab, worauf zu achten ist. Wir empfehlen daher, immer einen auf den Widerruf von Lebens- und Rentenversicherungen spezialisierten Anwalt zu konsultieren.

Wenn ich eine Rechtsschutzversicherung habe, ist die Anfrage bei einem spezialisierten Rechtsanwalt dann für mich in jedem Fall kostenfrei?

Soweit Sie keinen Selbstbehalt in Ihrer Rechtsschutzversicherung vereinbart haben, sollte die Anfrage kostenfrei sein!

Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, wird jeder professionelle und am Mandantenwohl orientierte Kollege für Sie eine kostenfreie Deckungsanfrage bei der Rechtsschutzversicherung vornehmen. Das heißt, selbst wenn dann keine Rechtsschutzdeckung bestehen sollte, haben Sie keinerlei Kosten zu tragen.

Wir können jedoch nicht sicher sagen, dass alle unsere Kollegen dies so handhaben. Grundsätzlich darf der Anwalt für die Deckungsanfrage eine Gebühr berechnen – auch wenn die Deckung abgelehnt wird. Die Gebühren können nicht unerheblich sein, weshalb wir allen Mandanten empfehlen, diesen Punkt mit dem Anwalt vor dessen Beauftragung zu besprechen.

Decker & Böse Rechtsanwälte verlangen von Ihnen keine Gebühr, sollte die Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung nicht erfolgreich sein.

Kann ich dann heute noch eine Rechtsschutzversicherung abschließen und den Widerspruch demnächst auf Kosten der Rechtsschutzversicherung durchführen?

Ja, das ist grundsätzlich möglich! Da die Rechtsschutzversicherungen sich jedoch auch vor diesem Kostenrisiko zu schützen versuchen, sollte man auch das „Kleingedruckte“ (die Versicherungsbedingungen) sorgfältig lesen, um sicherzugehen, dass sich kein Ausschluss für den beabsichtigten Widerspruch in den Bedingungen befindet. Sicherlich kann Ihnen hier auch der Versicherungsvertreter Ihres Vertrauens behilflich sein.

Weiterhin ist ggf. die oben angesprochene Wartezeit zu berücksichtigen.

Anliegend unser Video zum Widerspruch gegen Lebens- und Rentenversicherungen! P.S.: Selbiges gilt auch für den Widerruf von teuren Kredit- bzw. Darlehensverträgen!

Ihr

Rechtsanwalt Markus Decker bei

Decker & Böse Rechtsanwälte – Ihre Kanzlei für Bank- Kapitalmarkt und Verbraucherrecht


Rechtstipp aus der Themenwelt Finanzen und Versicherung und den Rechtsgebieten Bankrecht & Kapitalmarktrecht, Versicherungsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Markus Decker (Decker & Böse Rechtsanwaltsgesellschaft mbH)