Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Die Parkplatzsuche gehört nicht zur Arbeitszeit

Die Parkplatzsuche gehört nicht zur Arbeitszeit
Auch wenn die Parkplatzsuche bisweilen lange dauert: Sie wird der Arbeitszeit grundsätzlich nicht zugerechnet.

Haben Arbeitnehmer vom Unternehmen die Möglichkeit erhalten, in Gleitzeit zu arbeiten, muss sich der Arbeitgeber darauf verlassen können, dass seine Mitarbeiter die Arbeitszeiten wahrheitsgemäß im Zeiterfassungssystem dokumentieren. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat hierzu entschieden, dass falsche Angaben über die tatsächliche Arbeitszeit eine fristlose Kündigung wegen Vertrauensbruchs rechtfertigen.

Im zugrunde liegenden Fall wurde einer Arbeitnehmerin wegen falscher Arbeitszeitangaben fristlos gekündigt. Da sie in Gleitzeit arbeitete, musste sie Beginn und Ende ihrer Arbeitszeit minutengenau in einem elektronischen Zeiterfassungssystem angeben. Die Arbeitnehmerin gab als Arbeitszeitbeginn bereits das Befahren des Firmenparkplatzes an, während der im Unternehmen geltende Tarifvertrag vorschrieb, dass die Arbeitszeit erst „an der Arbeitsstelle" beginnt. Danach sollte die Parkplatzsuche eben gerade nicht zur Arbeitszeit gehören. Die Arbeitnehmerin hielt die Kündigung für unwirksam und zog vor Gericht.

Nach Ansicht des BAG ist das Arbeitsverhältnis allerdings durch die Kündigung wirksam beendet worden. Zwar sei die Arbeitnehmerin über viele Jahre hinweg beanstandungslos tätig gewesen. Bei Gleitzeit müsse der Arbeitgeber jedoch darauf vertrauen können, dass seine Angestellten ihre Arbeitszeit wahrheitsgemäß angeben. Dokumentiere der Arbeitnehmer absichtlich und regelmäßig die falsche Arbeitszeit, zerstöre er das Vertrauensverhältnis zu seinem Arbeitgeber, da dieser jederzeit wieder mit einem Fehlverhalten seines Mitarbeiters rechnen müsse. Der schwere Vertrauensbruch rechtfertige daher eine fristlose Kündigung.

(BAG, Urteil v. 09.06.2011, Az.: 2 AZR 381/10)

Sandra Voigt (VOI)

Foto : ©fotolia.com/DGA


Rechtstipp vom 11.10.2011
aus der Themenwelt Lohn, Gehalt und Tantiemen und dem Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps der anwalt.de-Redaktion

Alle Rechtstipps der anwalt.de-Redaktion

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.