Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Rechtsanwalt Einkommensteuer Rechtsanwälte | anwalt.de

Die Einkommensteuer ist als vielleicht wichtigste Steuer im Einkommensteuergesetz (EStG) geregelt. Unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind natürliche Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Deutschland. Dabei gilt das Welteinkommensprinzip, wonach diese Personen grundsätzlich auch im Ausland erzieltes Einkommen nach deutschem Einkommensteuerrecht versteuern müssen. Doppelbesteuerungsabkommen mit vielen Staaten können als Vertrag nach Völkerrecht jedoch eine abweichende Besteuerung regeln.

Einkunftsarten nach dem Einkommensteuergesetz

Der Einkommensteuer unterfallen grundsätzlich nur Gewinne bzw. Überschüsse aus den im EStG festgelegten Einkunftsarten:

  • Einkünfte aus Landwirtschaft und Forstwirtschaft
  • Einkünfte aus Gewerbebetrieb
  • Einkünfte aus selbständiger Arbeit
  • Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit
  • Einkünfte aus Kapitalvermögen
  • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
  • sonstige Einkünfte nach § 22 EStG

Nettoprinzip: Gewinneinkünfte und Überschusseinkünfte

Einkommensteuer wird nach dem Nettoprinzip erhoben, das heißt besteuert werden nicht alle Einnahmen, sondern Gewinn bei den ersten drei Einkunftsarten (Landwirtschaft, Gewerbe und Freiberufler) und Überschuss der Einnahmen über die Werbungskosten bei den anderen Einkunftsarten.

Der Gewinn ergibt sich regelmäßig aus der Bilanz, wobei kleinere Unterschiede zwischen der Bilanz nach Handelsrecht und der Bilanz nach Steuerrecht bestehen können. Wer als Kleinunternehmer oder Existenzgründer nicht zur Buchführung verpflichtet ist, kann den Gewinn ohne Bilanz nach § 4 Abs. 3 ESt. feststellen. Gewinn ist danach der Überschuss der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben.

Weitere Abzüge und Festsetzung

Außerdem können noch Entlastungsbetrag, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen und Freibeträge abgezogen werden, bevor das zu versteuernde Einkommen als Bemessungsgrundlage für die Einkommensteuer feststeht.

Die Einkommensteuer wird regelmäßig nach der vom Steuerpflichtigen abzugebenden Steuererklärung festgesetzt. Ohne Steuererklärung kann die Behörde eine Steuerschätzung vornehmen. Der entsprechende Steuerbescheid zur Einkommensteuer kommt vom örtlich zuständigen Finanzamt.

(ADS)

Sie haben ein rechtliches Problem und suchen einen Anwalt in Ihrer Nähe, der Sie bei allen Fragen zum Thema Einkommensteuer umfassend berät? Bei anwalt.de finden Sie ganz einfach die passenden Anwälte für Ihr Rechtsproblem. anwalt.de – eines der führenden Unternehmen in Deutschland für moderne Rechtsberatung und Legal Tech.

Wählen Sie nachfolgend den gewünschten Ort in Ihrer Nähe aus und erhalten Sie eine Auflistung von Kanzleien, die zum Thema Einkommensteuer besondere Kenntnisse besitzen. Detaillierte Informationen zu Ihrem ausgewählten Anwalt oder Ihrer gewählten Anwältin finden Sie auf den einzelnen Kanzleiprofilen.

Rechtstipps von Anwälten zum Thema Einkommensteuer

In einem jüngst veröffentlichten Urteil hat sich das Finanzgericht Münster erstmalig mit der einkommensteuerlichen Behandlung von Gewinnen aus Online-Pokerspielen beschäftigt (Az. 11 K 3030/15 E, ... Weiterlesen
Seit der Pandemie sind immer mehr Arbeitnehmer im home office – manche sogar für ausländische Arbeitgeber. Die Technik hat es uns ermöglicht, unsere Tätigkeiten auch über die Grenzen hinweg zu ... Weiterlesen
Ein neuer Trend auch auf dem Krypto-Markt ist die Beteiligung an sogenannten „Krypto-Index-Produkten“ wie z. B. Futures oder CFDs (= Contracts for Difference). Mithilfe dieser Anlageinstrumente ... Weiterlesen
Der Bundesfinanzhof befasste sich in einem aktuellen Fall mit dem Thema „Nachlassregelungskosten“ und entschied, dass auch das Honorar des Steuerberaters, der nach dem Tod des Erblassers eine ... Weiterlesen
Airbnb & Vermietungsportale im Visier der Finanzbehörde Das Finanzamt weiß, an wen Du letzten Sommer vermietet hast! KAPITEL: bis 04:34 – Vorstellung & Einleitung ab 04:35 – Ausgangslage ... Weiterlesen
Worum geht es? Das Bundesministerium der Finanzen regelt Einzelfragen zur Abgeltungssteuer im BMF-Schreiben. Nunmehr wurde das BMF-Schreiben vom 18.01.2016 ergänzt (Datum vom 19.02.2021). Es wird ... Weiterlesen
Worum geht es ? Im Rahmen der von uns vertretenen Mandate in Widerrufsfällen - Darlehensverträge betreffend, ergeben sich in der Regel, bei erfolgreichem Widerruf, Ansprüche des Darlehensnehmers ... Weiterlesen
Malta: Steuerkonsolidierung über „Tax Unit“ bringt Sicherheit und einfache Abwicklung bei attraktivem Steuersatz Die Corona-Krise lässt weltweit die Staatsschulden explodieren. Die Debatte, wie ... Weiterlesen
Der Bezug von Kurzarbeitergeld ist mit einkommensteuerlichen und arbeitsrechtlichen Problemen verbunden. Einkommensteuerlich gilt, dass Kurzabeitergeld zwar steuerfrei ist, allerdings unterliegt ... Weiterlesen

Thema Einkommensteuer

ist Bestandteil des Rechtsgebiets Steuerrecht