Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Drogen - Was Sie wissen und beachten müssen!

Drogen

Was sind Drogen?

Allgemein gesehen sind Drogen Stoffe, die sowohl eine bewusstseins- als auch wahrnehmungsverändernde Wirkung hervorrufen können. Sie greifen in das zentrale Nervensystem ein und beeinflussen oder verändern so unsere körperliche Wahrnehmung.

Spricht man über Drogen, sind meist illegale Betäubungsmittel gemeint.

Zu den bekanntesten illegalen Betäubungsmitteln gehören:

  • Amphetamine (Speed, Crystal Meth, Ecstasy)
  • Kokain und Crack
  • Cannabis
  • Opiate, insbesondere Heroin

Da der menschliche Erfindungsreichtum auch bei Drogen keine Grenzen kennt, ist die eben genannte Liste nicht allumfassend. Es gibt noch viele weitere synthetische Drogen, die selbstverständlich zu meiden sind.

Neben den illegalen Betäubungsmitteln gibt es auch eine lange Liste an “legalen” Drogen.

Die wohl bekanntesten unter ihnen sind

  • Alkohol
  • Nikotin
  • frei zugängliche Arzneimittel, wie z. B. die Schmerzmittel Paracetamol oder Ibuprofen

Diese Stoffe sind zwar nach dem Betäubungsmittelgesetz (BtMG) frei zugänglich und unterliegen keiner Strafbarkeit, dennoch sind sie mit Vorsicht zu genießen.

Drogen im Straßenverkehr

Wenn man unter Drogen- oder auch Alkoholeinfluss Auto oder Fahrrad fährt, kann das böse Folgen haben. Je nachdem, wie die Umstände sind, kann eine Ordnungswidrigkeit oder gar eine Straftat nach dem Strafgesetzbuch (StGB) vorliegen, was mit einer Geldstrafe oder sogar Gefängnisstrafe geahndet wird. Außerdem kann in letzter Instanz der Führerschein entzogen und ein Fahrverbot verhängt werden.

Das Fahren unter dem Einfluss von berauschenden Stoffen wird unter anderem deshalb streng geahndet, da man neben der Gefahr für sich selbst eine Gefahr für die Allgemeinheit, insbesondere für alle anderen Verkehrsteilnehmer darstellt.

Cannabis in Deutschland - legal oder illegal?

Anders als ein nicht geringer Teil der Bevölkerung Deutschlands glaubt, ist auch jeglicher Besitz von Cannabis strafbar. Dies betrifft sogar kleinste Mengen, die für den einmaligen Eigenbedarf bestimmt sind. Dies lässt sich aus dem BtMG schließen, welches das zentrale Gesetz zur Drogenbekämpfung darstellt.

Bei der Bestimmung der bereits strafbaren Mengen sind die Bundesländer in ihrer Bestimmung frei. So kann eine geringe Menge in einem Bundesland schon zu harten Konsequenzen in einem anderen Bundesland führen.

Seit März 2017 dürfen Ärzte Schmerzpatienten legal Cannabis verschreiben. Sind Sie Schmerzpatient und bekommen Cannabis verschrieben, können Sie sich dieses mit einem ärztlichen Rezept straffrei in der Apotheke kaufen. Somit wurde aus der Droge ein verschreibungspflichtiges Medikament, das nach der Genehmigung der Krankenkasse auch von dieser bezahlt wird. Für alle anderen Personen gilt jedoch noch immer: Sowohl der Konsum als auch der Anbau von Cannabis ist illegal.

Welche Konsequenzen hat…

… der Anbau von Drogen (z. B. Cannabis)?

Wegen ein oder zwei Cannabispflanzen auf dem Balkon passiert mir schon nichts – das denken zumindest viele. Aber falsch gedacht: Egal ob eine Minipflanze auf dem Balkon oder eine ganze Plantage in der Garage, der Anbau von Drogen zählt als Straftat. Geahndet wird dies gem. § 29 BtMG mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder mit einer Geldstrafe.

 

… die Herstellung von Drogen (z. B. Crystal Meth)?

Nicht anders als der Anbau ist auch die Herstellung von Drogen strafbar. Es macht also keinen Unterschied, ob Sie illegale Pflanzen im Garten züchten oder Crystal Meth in Ihrer Küche kochen. Beides stellt nach § 29 BtMG eine Straftat dar und wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit einer Geldstrafe bestraft.

… der Handel und die Einfuhr von Drogen?

Auch wer Drogen nach Deutschland ein- oder ausführt sowie mit Drogen handelt, macht sich nach § 29 BtMG strafbar.

Rechtstipps zu "Drogen"

Coronavirus