Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Sie sind Anwalt und erscheinen noch nicht in den Suchergebnissen? Registrieren Sie sich jetzt in weniger als einer Minute und sparen dabei bis zu 25 %.

Rechtsanwalt Leasingrate: Ihr Anwalt für kompetente Rechtsberatung

Leasingrate bezeichnet eine Geldzahlung im Rahmen eines Leasingvertrages. Der Leasinggeber stellt das Leasingobjekt, beispielsweise ein Auto, zur Verfügung. Dafür erhält er vom Leasingnehmer die regelmäßigen Leasingraten gezahlt. Leasing hat je nach genauem Vertrag mehr oder weniger Ähnlichkeit zur Miete, zum Mietkauf oder auch zu einem Darlehen.

Im Leasingrecht wird zwischen Finanzierungsleasing und Operating-Leasing unterschieden. Leasingraten sind in beiden Fällen zu zahlen. Nachdem das gesetzlich nicht geregelte Operating-Leasing sehr nahe an einen Mietvertrag herankommt, sprechen hier einige von Mietraten statt von Leasingraten.

Das Eigentum am Leasingobjekt bleibt unabhängig von der Leasingratenzahlung beim Leasinggeber, meist einer Bank. Der Leasingnehmer erhält aber ein umfassendes Nutzungsrecht. Jedenfalls im Finanzierungsleasing trägt er darüber hinaus die Rechte und Pflichten sowie das Risiko eines Schadens.

Die Leasingraten im Finanzierungsleasing decken während der im Vertrag vereinbarten Mietzeit zumindest einen Teil der Kosten für das Leasingobjekt, oft auch die Gesamtkosten und zusätzliche Zinsen ab.

Über die Leasingraten hinaus ist bei manchen Verträgen der Leasingnehmer nach Ende der vereinbarten Laufzeit zum Kauf des geleasten Gegenstandes verpflichtet. Statt von einem Kaufpreis spricht man hier auch von einer Abschlussrate. Eine Verlängerung der Mietzeit oder eine Kündigung des Leasingvertrages sind andere Optionen, wie es nach Ende der vereinbarten Grundmietdauer weitergehen kann.

Wird der Vertrag fortgesetzt, sind auch weiterhin Leasingraten zu zahlen. Bei Kündigung gibt der Leasingnehmer dem Leasinggeber den geleasten Gegenstand zurück. Das ist der Normalfall. Ein Unternehmen beispielsweise kann so sicherstellen, stets einen relativ neuen Fuhrpark zu haben. Dazu sind feste Leasingraten gut kalkulierbar und können auch für die Bilanz bzw. im Steuerrecht Vorteile bringen.

Inzwischen zahlen auch viele Privatleute lieber Leasingraten, als bei der Bank einen Kredit aufzunehmen, um sich beispielsweise ein Auto direkt kaufen zu können. Wer mit seinen Leasingraten in Rückstand gerät, muss nicht nur mit einer Zahlungsklage rechnen, sondern ggf. auch mit einer Kündigung des Leasingvertrages.

(ADS)

Sie haben ein rechtliches Problem und suchen einen Anwalt in Ihrer Nähe, der Sie bei allen Fragen zum Thema Leasingrate umfassend berät? Bei anwalt.de finden Sie ganz einfach die passenden Anwälte für Ihr Rechtsproblem. anwalt.de – eines der führenden Unternehmen in Deutschland für moderne Rechtsberatung und Legal Tech.

Wählen Sie nachfolgend den gewünschten Ort in Ihrer Nähe aus und erhalten Sie eine Auflistung von Kanzleien, die zum Thema Leasingrate besondere Kenntnisse besitzen. Detaillierte Informationen zu Ihrem ausgewählten Anwalt oder Ihrer gewählten Anwältin finden Sie auf den einzelnen Kanzleiprofilen.

Rechtstipps von Anwälten zum Thema Leasingrate

Nachdem der Bundesgerichtshof am 16.09.2021 im Verfahren VII ZR 192/20 entschieden hatte, dass es bei vom Dieselskandal betroffenen Leasingfahrzeugen grundsätzlich keinen Anspruch auf Rückzahlung ... Weiterlesen
Schnell noch das Handy aufladen, einen Pudding aus dem Kühlschrank holen und anschließend Netflix auf der Couch. Was all diese Aktivitäten vereint ist, dass man Strom dafür braucht. Was jedoch ... Weiterlesen
Wer sein Auto geleast hat, sollte den Ausgang von zwei Verfahren beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) im Blick haben: Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main (OLG) hat dem EuGH am 22. September ... Weiterlesen
Für diesen Text sollten Sie sich Zeit nehmen. Gut 2 ½ Jahre nach Veröffentlichung des ersten Beitrages zur AXON Leasing GmbH - heute AXON GmbH - www.msb-recht.de - stellt sich die Frage, ob ... Weiterlesen
Der Bundesgerichtshof entschied am 16.09.2021 im Verfahren VII ZR 192/20, dass es bei vom Dieselskandal betroffenen Leasingfahrzeugen grundsätzlich keinen Anspruch auf Rückzahlung der Leasingraten ... Weiterlesen
Ist das noch Recht oder nur Politik? Der Nutzungsvorteil eines Leasingvertrags ist mit dem solchen eines Kaufvertrags im Abgasskandal nicht zu vergleichen, wie der Bundesgerichtshof in seinem ... Weiterlesen
Nachdem der Bundesgerichthof (BGH) erst im August Grundsatzfragen zur Verjährung des Schadensersatzanspruchs in „Dieselfällen“ geklärt hat, wurde heute eine weitere Grundsatzentscheidung gefällt. ... Weiterlesen
Merkblatt zur Rückforderung von Corona-Soforthilfen Voraussetzungen für eine rechtmäßige Rückforderung: Kein pandemiebedingter Liquiditätsengpass im entscheidungserheblichen Zeitraum von einem ... Weiterlesen
Neben den reinen Leasingverträgen, welche im Wesentlichen die reine Gebrauchsüberlassung eines Fahrzeugs gegen monatliche Zahlungen zum Vertragsinhalt haben, werden immer häufiger auch sog. Full ... Weiterlesen

Thema Leasingrate

ist Bestandteil der Rechtsgebiete Kaufrecht, Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht