Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

Finden Sie jetzt Ihren Anwalt zu diesem Thema in der Nähe!

Zugewinngemeinschaft - was Sie wissen und beachten müssen!

  • 2 Minuten Lesezeit

Was ist ein Güterstand?

Bei der Zugewinngemeinschaft handelt es sich um einen möglichen Güterstand in der Ehe oder eingetragenen Lebenspartnerschaft. Der Güterstand regelt, wie im Falle einer Trennung das Vermögen der Ex-Partner aufgeteilt wird.

In Deutschland können Ehepartner bei der Hochzeit zwischen verschiedenen Güterständen wählen. Tun sie das nicht, z. B. in Form eines Ehevertrags, gilt automatisch der gesetzliche Güterstand, also die Zugewinngemeinschaft. Mithilfe eines Ehevertrags können auch andere Güterstände gewählt werden.

Gesetzlicher Güterstand: Zugewinngemeinschaft

Die Zugewinngemeinschaft ist der gesetzliche Güterstand. Das heißt: Jedes Ehepaar lebt nach der Eheschließung automatisch im Güterstand der Zugewinngemeinschaft, wenn nichts anderes durch einen Ehevertrag vereinbart wurde.

Die gesetzlichen Regelungen zur Zugewinngemeinschaft finden sich in § 1363 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Während der Ehe bleiben die Vermögenswerte der beiden Ehepartner demnach getrennt. Im Falle einer Scheidung oder auch bei Tod eines Ehegatten wird jedoch der Zugewinnausgleich durchgeführt.

Das bedeutet: Die Gegenstände, die jeder in die Ehe eingebracht hat oder selbstständig und vom Ehepartner unabhängig während der Ehe erworben hat, gehören auch nach der Trennung weiterhin ihm alleine. Es gibt kein grundsätzliches gemeinschaftliches Vermögen der Ehegatten. Anders sieht es aus, wenn die Ehepartner eine Sache gemeinsam anschaffen. Dann erwerben sie jeweils Miteigentum an der Sache. Beim Zugewinnausgleich wird dieses während der Ehe hinzugewonnene gemeinschaftliche Vermögen zu gleichen Teilen aufgeteilt.

Welche Gegenstände fallen nicht unter den Zugewinn?

Vermögenswerte, die ein Ehepartner mit in die Ehe eingebracht hat, gehören weiterhin ihm allein. Sie fallen deshalb nicht unter den Zugewinn, sondern werden dem Anfangsvermögen hinzugerechnet. Zu beachten ist jedoch, dass Wertzuwächse zum Zugewinn gerechnet werden – z. B. Tantiemen aus Aktien.

Ebenfalls nicht zum Zugewinn zählen:

  • Erbschaften
  • Schenkungen
  • Renten
  • Betriebsrenten
  • Lebensversicherungen

Alternativen zur Zugewinngemeinschaft

Bei der Eheschließung haben die Ehepartner die Möglichkeit, mithilfe eines Ehevertrags einen anderen Güterstand zu wählen:

Die Gütertrennung ist in § 1414 BGB geregelt. In dem Fall bleiben die Vermögen der beiden Ehegatten auch im Falle einer Scheidung weiterhin getrennt. Es findet kein Zugewinnausgleich statt.

Die gesetzlichen Regelungen zur Gütergemeinschaft finden sich in § 1415 BGB. Hierbei gilt jedes Vermögen der Ehepartner automatisch als gemeinschaftliches Vermögen – auch das, was ihnen vor der Eheschließung allein gehörte.

Wie funktioniert der Zugewinnausgleich?

Leben die Ehepartner im Güterstand der Zugewinngemeinschaft, wird im Falle einer Scheidung das Zugewinnausgleichsverfahren durchgeführt. Dafür wird verglichen, wie hoch das Vermögen jedes Partners am Tag der standesamtlichen Heirat (= Anfangsvermögen) und zum Zeitpunkt der Scheidung (= Endvermögen) ist.

Die Differenz ist der Zugewinn. Dieser wird zunächst für beide Partner einzeln berechnet und wiederum die Differenz ermittelt. Der Partner mit dem geringeren Zugewinn erhält die Hälfte der Differenz als Zugewinnausgleich.


Artikel teilen:


Rechtstipps zu "Zugewinngemeinschaft"

  • 30.11.2022 Rechtsanwalt Markus Büttgenbach
    „… vorgesehenen Zugewinngemeinschaft sinnvoll ist, ist dabei in jedem einzelnen Fall zu prüfen. Dabei müssen sich die Ehegatten nicht unbedingt mit der Eheschließung für diesen Güterstand entscheiden …“ Weiterlesen
  • 15.11.2022 Rechtsanwältin Cordula Alberth
    „… Güterstand die Eheleute leben, ob sie also im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft leben oder den Güterstand der Gütertrennung oder Gütergemeinschaft vereinbart haben. 2. Kein Anspruch …“ Weiterlesen
  • 08.11.2022 Rechtsanwalt Oliver Worms
    „… Höhe ein Pflichtteil bestehen würde. Die Besonderheiten des Güterstandes (Zugewinngemeinschaft, Gütertrennung, Gütergemeinschaft) bleiben dabei außer Betracht. Der Anspruch des überlebenden Ehepartners …“ Weiterlesen
  • 25.10.2022 Rechtsanwalt Dominik Steidle
    „Viele Eheleute glauben, wenn sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft verheiratet sind, haften sie gemeinsam für alle Verbindlichkeiten, insbesondere also auch für Verbindlichkeiten …“ Weiterlesen
  • 11.10.2022 Rechtsanwalt Oliver Worms
    „… , fällt sie mit ihrem eventuellen Wertzuwachs in den Zugewinnausgleich. Lebten Sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft, wird bei der Scheidung der Zugewinnausgleich durchgeführt. Dazu …“ Weiterlesen
  • 10.10.2022 Rechtsanwältin Jana Christina Hartmann
    „… entschieden, im gesetzlichen Güterstand des Zugewinnausgleichs zu leben. Auch wenn keine ausdrückliche Entscheidung hierfür getroffen wurde, liegt der Güterstand der Zugewinngemeinschaft bei fehlenden …“ Weiterlesen
  • 26.09.2022 Rechtsanwältin Jana Christina Hartmann
    „… und des Vermögens, welches erst im Rahmen der Ehezeit hinzutritt. Im Grundsatz lässt sich zunächst zwischen vier verschiedenen Güterständen differenzieren: Zugewinngemeinschaft, §§ 1363 ff. BGB …“ Weiterlesen
  • 26.09.2022 Rechtsanwalt Oliver Worms
    „… ein Ehevertrag und was können Sie regeln? Ausschluss der Zugewinngemeinschaft Heiraten Sie, leben Sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Möchten Sie vermeiden, dass im Fall …“ Weiterlesen
  • 01.09.2022 Rechtsanwalt & Mediator Tobias Voß
    „… Zugewinngemeinschaft. Eine Änderung dieses gesetzlichen Güterstandes erfolgt durch einen notariellen Vertrag; einem Ehevertrag. Dieser Ehevertrag kann dabei bereits vor der Eheschließung …“ Weiterlesen
  • 18.08.2022 Rechtsanwalt Bernfried Rose LL. M.
    „… Ehevertrag heiratet, landet ja automatisch im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Die NENNT sich zwar Gemeinschaft – trotzdem bleibt jeder Alleineigentümer des Vermögens, was er mit in die Ehe …“ Weiterlesen
  • 08.08.2022 Rechtsanwältin Susan Pari Kaupp
    „… der Zugewinngemeinschaft . Dann kann es sinnvoll sein, darüber nachzudenken, ob in einer Scheidungsfolgenvereinbarung (die einer Scheidung vorgelagert ist) die Gütertrennung vereinbart werden soll. Damit …“ Weiterlesen
  • 09.07.2022 Rechtsanwalt Bernfried Rose LL. M.
    „… ist das, wenn man zwar schon getrennt, aber noch nicht geschieden ist. Dann wird Trennungsunterhalt geschuldet. Außerdem kann der Güterstand der Zugewinngemeinschaft nerven. Ein Zugewinnausgleich wird zwar …“ Weiterlesen
  • 07.07.2022 Rechtsanwalt Oliver Worms
    „… Sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft, kann der Ehepartner den Zugewinnausgleich einfordern. Beim Zugewinnausgleich ist der Wertzuwachs, den die Ehepartner während der Ehe …“ Weiterlesen
  • 01.07.2022 Rechtsanwältin Isabell Härer
    „… abweichenden Regelung begründen. Wird kein Ehevertrag geschlossen, gilt der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft, der für die Zeit während der Ehe praktisch eine Gütertrennung darstellt …“ Weiterlesen
  • 06.05.2022 Rechtsanwalt & Notar Notar Thomas Seidel
    „… im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft verheiratet. c) Beispiele: Beispiel1: Zwei Eheleute haben keinen Ehevertrag geschlossen, sie sind also im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft …“ Weiterlesen
  • 27.04.2022 Rechtsanwältin Kerstin von Deetzen
    „Ehegatten leben im Güterstand der Zugewinngemeinschaft, wenn sie nicht durch Ehevertrag etwas anderes vereinbart haben. Der Zugewinn, den die Ehegatten jeweils in der Ehe erzielen, wird ausgeglichen …“ Weiterlesen
  • 27.04.2022 Rechtsanwältin Hanna Grade
    „… ansonsten kann die Ehe auch finanziell mitunter bitter enden. Obwohl das Gesetz Regelungen wie den Halbteilungsgrundsatz beinhaltet, ist die gesetzlich festgelegte Lösung der Zugewinngemeinschaft nicht für …“ Weiterlesen
  • 21.04.2022 Rechtsanwalt Achim Bensch
    „… es keine Rolle, ob es sich um eine Zugewinngemeinschaft oder Gütertrennung handelt. 💡 Die Verbindlichkeiten eines Partners werden durch die Eheschließung nicht automatisch zu Schulden beider Partner …“ Weiterlesen
  • 21.04.2022 Rechtsanwältin Cordula Alberth
    „… , dass für die Dauer ihrer Ehe der Güterstand der Gütergemeinschaft gelten soll. Es gibt drei verschiedene Güterstände: Zugewinngemeinschaft, Gütergemeinschaft, Gütertrennung. Gütergemeinschaft …“ Weiterlesen
  • 08.04.2022 Rechtsanwältin Barbara Brauck-Hunger
    „… als Nachfolgerin ist so Pflichtteilsansprüchen ihrer beiden Brüder in Höhe von insgesamt ¼ ausgesetzt. Anders beim Güterstand der Zugewinngemeinschaft: Die Erbquote der Söhne beträgt, wenn Gustav …“ Weiterlesen
  • 23.03.2022 Rechtsanwältin Cordula Alberth
    „1. Anfangsvermögen und Endvermögen Leben die Ehegatten im Güterstand der Zugewinngemeinschaft, versteht man unter Anfangsvermögen das Vermögen, das einem Ehegatten nach Abzug der Verbindlichkeiten …“ Weiterlesen
  • 08.03.2022 Rechtsanwalt Raimundt Krause
    „… werden können, soll an dem folgenden Fall illustriert werden: Die Eheleute M und F leben im Güterstand der Zugewinngemeinschaft und haben zwei Kinder S und T. Das Vermögen des M beträgt 2 Millionen …“ Weiterlesen
  • 15.02.2022 Rechtsanwältin Katja Werner
    „… : Bei einem Ehepaar mit zwei Kindern, das keinen Ehevertrag hat und somit automatisch nach dem Gesetz im Güterstand der Zugewinngemeinschaft lebt, verstirbt ein Partner. Das Ehepaar hat kein Testament gemacht …“ Weiterlesen
  • 14.02.2022 Rechtsanwältin Clarissa Carnevale
    „… in einer Zugewinngemeinschaft. Die Vermögensmassen beider Eheleute bleiben grundsätzlich getrennt und jeder Partner kann über sein Vermögen frei entscheiden. Im Fall der Scheidung findet der sogenannte …“ Weiterlesen