Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Vollmacht - Was Sie wissen und beachten müssen!

Die wichtigsten Fakten:

  • Mit einer Vollmacht kann eine Person Aufgaben für eine andere übernehmen.
  • Vollmachten werden schriftlich, mündlich oder stillschweigend erteilt.
  • Es gibt verschiedene Arten von Vollmachten (z.B. General- oder Bankvollmacht).
  • Vollmachten sollten präzise formuliert werden.
  • Sie erlöschen zeitlich, durch Erfüllung einer Bedingung oder Tod.

Was ist eine Vollmacht?

Mit einer Vollmacht kann eine Person eine andere damit beauftragen, sie in bestimmten Bereichen zu vertreten oder Aufgaben zu übernehmen. Derjenige, der die Vollmacht erteilt, ist Vollmachtgeber. Derjenige, dem sie erteilt wird, wird Vollmachtnehmer bzw. Bevollmächtigter genannt. Der Bevollmächtigte handelt im Namen des Vollmachtgebers. Wichtig ist, dass zwischen den beiden Beteiligten ein Vertrauensverhältnis besteht.

Vollmachten werden häufig in geschäftlichen Angelegenheiten erteilt. Aber auch Privatpersonen nutzen sie, etwa in Form einer Bankvollmacht oder Vorsorgevollmacht.

Ausgeschlossen von Vollmachten sind sogenannte höchstpersönliche Rechtsgeschäfte, da diese nur persönlich abgeschlossen werden dürfen.

Wie wird eine Vollmacht erteilt?

Die Vollmacht kann schriftlich als Dokument, mündlich oder durch schlüssiges Handeln (d. h. stillschweigend) erteilt werden. Empfehlenswert ist die schriftliche Form, da durch sie ein Nachweis besteht. In einigen Bereichen schreibt das Gesetz sogar vor, dass ein Notar die schriftliche Bevollmächtigung beglaubigt, z. B. bei Grundstücksgeschäften.

Was für Arten von Vollmachten gibt es?

In der Praxis gibt es einige Arten von Vollmachten. Zwar sind alle auf eine Weise Vertretungsregelungen. Sie unterscheiden sich aber gravierend in bestimmten Punkten.

Hier soll nur auf die Vollmachten im privaten Bereich eingegangen werden. Diese werden meistens erteilt, wenn ein Familienmitglied erkrankt und sich selbst nicht mehr um wichtige Dinge kümmern kann. Aber auch ohne bestimmten Grund kann eine Person bevollmächtigt werden.

Hier sind die fünf am häufigsten vorkommenden Arten dargestellt:

Art der VollmachtBeschreibung
Generalvollmacht- Vertretung in nahezu allen Belangen
- Aber kein Ausnutzen, um Vollmachtgeber zu schaden
Bankvollmacht- Zugriff auf Bankkonten und Schließfächer
- Meistens gemeinsam in Bankfiliale eingerichtet
- Unterschrift von Vollmachtgeber und Bevollmächtigtem nötig
- Beschränkungen, z. B. kein Überziehen des Kontos
Vorsorgevollmacht- Vornahme von Geschäften und Erklärungen
- Oft im hohen Alter oder bei mangelnder Gesundheit erteilt
- Genaue Aufgabenbereiche sollten gut überlegt sein
- Geschäftsfähigkeit des Vollmachtgebers bei Erteilung erforderlich
Patientenverfügung- Festlegung der Behandlungsart bei fehlendem Entscheidungswillen (im Voraus)
Sorgerechtsverfügung- Regelung des Sorgerechts für Kind/er nach Tod der Eltern
- Nur gültig, wenn handschriftlich verfasst und unterschrieben
- Vergleichbar mit Testament

Bei allen Vollmachten wird grundsätzlich zwischen Innenvollmacht und Außenvollmacht unterschieden. Eine Innenvollmacht liegt vor, wenn die Vollmacht direkt gegenüber dem Bevollmächtigten ausgesprochen wird. Wird die Bevollmächtigung hingegen gegenüber dem Vertragspartner des Vollmachtgebers erklärt, spricht man von einer Außenvollmacht.

Gibt es Vorlagen für Vollmachten?

Es gibt im Internet unzählige Muster für das Verfassen von Bevollmächtigungen. Bei „einfachen“ Vollmachten kann auf diese Vorlagen zurückgegriffen werden. Handelt es sich aber um Bankvollmachten o. Ä., ist es aufgrund deren Komplexität nicht empfehlenswert, sie ohne anwaltliche Hilfe zu formulieren.

Wie schreibt man eine Vollmacht?

Allgemein sollten beim Formulieren von Vollmachten folgende Punkte beachtet werden:

  • Vollmachtgeber und Bevollmächtigten nennen (Namen, Geburtstag usw.)
  • Aufgabenbereiche bezeichnen, auf die sich die Vollmacht bezieht
  • Gültigkeitsdauer festlegen (Datum oder Bedingung für Erlöschen)
  • Unterschrift und Datum hinzufügen
  • Präzise formulieren, um Missverständnisse auszuschließen

Wann und wie erlischt eine Vollmacht?

Eine Vollmacht kann aus unterschiedlichen Gründen erlöschen. Zum einen kann sie von Anfang an in ihrer Dauer beschränkt gewesen sein, zum anderen kann das der Vollmacht zugrundeliegende Vertragsverhältnis beendet sein. Grundsätzlich erlischt eine Vollmacht auch durch Widerruf oder Tod des Bevollmächtigten. Davon ausgenommen sind sogenannte transmortale und postmortale Vollmachten, die über den Tod hinaus Wirkung haben.

Rechtstipps zu "Vollmacht"