Finden Sie jetzt Ihren Anwalt zum Thema Probezeit!

Probezeit - was Sie wissen und beachten müssen!

  • 2 Minuten Lesezeit
Probezeit - was Sie wissen und beachten müssen!

Die wichtigsten Fakten

  • Für die Probezeit gilt eine Höchstdauer von sechs Monaten.
  • Eine Probezeit ist nur für Auszubildende gesetzlich vorgeschrieben.
  • Arbeitgeber können mit einem Arbeitnehmer (Angestellten, Arbeiter etc.) eine Probezeit vereinbaren, müssen es aber nicht.
  • Eine Probezeitverlängerung ist nur möglich, wenn die Höchstdauer noch nicht erreicht wurde.
  • Während der Probezeit besteht ein anteiliger Urlaubsanspruch bezogen auf den gesamten Jahresurlaub.

Warum gibt es eine Probezeit?

Die Vereinbarung einer Probezeit im Arbeitsvertrag ermöglicht es Arbeitgeber und Arbeitnehmer, sich gegenseitig „kennenzulernen“ und festzustellen, ob das Arbeitsverhältnis auch weiterhin fortgesetzt werden soll. Eine gesetzliche Vorschrift, die eine Probezeit zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber vorschreibt, gibt es nicht. Eine Ausnahme gibt es nur für Auszubildende. Im Berufsbildungsgesetz ist nämlich geregelt, dass bei einer Berufsausbildung eine Probezeit vereinbart werden muss.

Wie lange darf die Probezeit sein?

Die Dauer der Probezeit können die beiden Vertragspartner individuell festlegen. Allerdings gilt eine gesetzliche Höchstdauer von sechs Monaten. In der Praxis vereinbaren Unternehmen eine Probezeit zwischen drei und sechs Monaten, bei Auszubildenden eine Probezeit zwischen einem und vier Monaten. Beide Seiten können aber auch gänzlich auf eine entsprechende Vereinbarung verzichten.

Kann die Probezeit verlängert oder verkürzt werden?

Eine Verlängerung der Probezeit ist nur möglich, wenn der maximal mögliche Zeitraum von sechs Monaten noch nicht erreicht ist. Wurde eine Probezeit von 3 Monaten vereinbart und diese soll verlängert werden, dann höchstens um weitere 3 Monate. Zudem benötigt der Arbeitgeber für die Probezeitverlängerung das Einverständnis des Mitarbeiters.

Eine Verkürzung der Probezeit ist ebenfalls möglich. Häufig geschieht das bei einem internen Arbeitsplatzwechsel. Natürlich ist eine Verkürzung auch möglich, wenn der Beschäftigte und das Unternehmen sich schnell einig sind, dass eine langfristige Zusammenarbeit angestrebt wird.

Ist Urlaub während der Probezeit möglich?

Der Anspruch des Mitarbeiters auf den vollen Jahresurlaub besteht erst nach der sogenannten Wartezeit, also nach sechs Monaten. Dennoch hat ein Arbeitnehmer während der Probezeit einen anteiligen Urlaubsanspruch.

Welche Kündigungsfrist gilt in der Probezeit?

Während der Probezeit gilt kein Kündigungsschutz und die Kündigungsfrist beträgt für beide Seiten zwei Wochen. Zudem können sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber ohne Angaben von Gründen kündigen. Sind die sechs Monate abgelaufen und es erfolgte keine Kündigung, gilt der gesetzliche Kündigungsschutz und die geltenden gesetzlichen Kündigungsfristen.

Stellen Sie in der Probezeit fest, dass Sie schwanger sind, müssen Sie dies dem Unternehmen sofort mitteilen. Denn werdende Mütter fallen auch während der Probezeit unter den Kündigungsschutz

Was gilt für das befristete Probearbeitsverhältnis?

Als Arbeitgeber können Sie ebenfalls ein befristetes Probearbeitsverhältnis vereinbaren, z. B. für sechs Monate. Dieses Arbeitsverhältnis läuft aus, wenn der vereinbarte Endtermin erreicht ist und keine Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses vereinbart wurde. Eine Kündigung ist in diesem Fall nicht nötig. Das Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) sieht diese Probezeit als sachlichen Grund für ein befristetes Arbeitsverhältnis vor.

Foto(s): ©AdobeStock

Artikel teilen:


Sie benötigen persönliche Beratung zum Thema Probezeit?

Rechtstipps zu "Probezeit" | Seite 38

  • 10.01.2013 Kanzlei Ruskov & Kollegen
    „… ausführlich reguliert. Es besteh die Möglichkeit für eine Probezeit, die maximal 6 Monate betragen kann. Während der Probezeit kann in der Regel jede der Vertragsparteien (falls die Klausel zugunsten …“ Weiterlesen
  • 10.01.2013 Rechtsanwalt Alexander Bredereck
    „… das Ausbildungsverhältnis kündigen, wenn er die Ausbildung aufgeben oder eine andere Ausbildung aufnehmen möchte. In der Probezeit gelten diese Regelungen nicht, hier kann das Ausbildungsverhältnis von beiden …“ Weiterlesen
  • Probezeit
    08.01.2013 Rechtsanwalt und Fachanwalt Dr. iur. Eckhart Jung
    „Beim erstmaligen Erwerb des Führerscheins wird dieser nur „auf Probe" erteilt, und zwar beträgt die Probezeit 2 Jahre. Welche Konsequenzen haben Verkehrsverstöße während dieses Zeitraums …“ Weiterlesen
  • 12.12.2012 Esther Wellhöfer, anwalt.de-Redaktion
    „… Monaten Kurzarbeit angeordnet war. Der Bewerber sollte in der Abteilung Vertrieb beschäftigt werden. In der Probezeit beendete der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis. Seine gegen die Kündigung …“ Weiterlesen
  • 10.12.2012 Rechtsanwalt Alexander Bredereck
    „… er einen neuen Arbeitsvertrag hat, sollte er berücksichtigen, dass im neuen Arbeitsverhältnis regelmäßig eine Probezeit vereinbart wird. Auch gilt in den ersten sechs Monaten des neuen Arbeitsverhältnisses …“ Weiterlesen
  • 15.11.2012 Rechtsanwalt Alexander Bredereck
    „… Kündigungsfristen ist jedoch (auch für den Arbeitnehmer bindend) möglich. 6. Von dem Grundsatz, dass die gesetzlichen Kündigungsfristen Mindestfristen sind, gibt es bei einer vereinbarten Probezeit …“ Weiterlesen
  • 05.11.2012 Sandra Voigt, anwalt.de-Redaktion
    „… nicht schutzlos dar. Egal, ob die Kündigung vor oder nach der Probezeit erfolgte: Man kann sie gerichtlich überprüfen lassen. Wer seine Probezeit hinter sich hat, kann im Rahmen …“ Weiterlesen
  • 18.10.2012 Sandra Voigt, anwalt.de-Redaktion
    „Ein Arbeitsunfall schützt den Arbeitnehmer nicht vor einer Kündigung in der Probezeit. Diese dient gerade dazu, den Beschäftigten einzuschätzen und ihn notfalls schneller kündigen zu können. Meistens …“ Weiterlesen
  • 08.10.2012 Glatzel & Partner | Rechtsanwälte in Partnerschaft
    „… verhängt bzw. längere Fahrverbote ausgesprochen werden. Fahranfänger in der Probezeit müssen bei jedem Rotlichtverstoß mit der Teilnahme an einem Aufbauseminar ausgehen. Es besteht aber nicht selten …“ Weiterlesen
  • 24.09.2012 Rechtsanwalt Alexander Bredereck
    „… bei Arbeitsaufnahme noch nicht vor, kommt bereits zu diesem Zeitpunkt ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zustande. 7) Eine Möglichkeit zur ordentlichen Kündigung sollte ebenso wie eine Probezeit …“ Weiterlesen
  • 21.09.2012 Rechtsanwalt Alexander Bredereck
    „… der Unwirksamkeit der Regelung ungehindert seine Rechte einfordern. Zu Beginn eines Arbeitsverhältnisses wird in der Regel eine Probezeit vereinbart. Arbeitsverträge können auch befristet abgeschlossen …“ Weiterlesen
  • 20.09.2012 Rechtsanwalt Daniel Krug
    „… sich zuvor sogar mit einer solchen Vorgehensweise einverstanden erklärt hatte. Konkret sollte der Arbeitnehmer (An) am letzten Tag der Probezeit, dem 31.08.2011, zur 200 km entfernten Hauptniederlassung …“ Weiterlesen
  • 30.08.2012 Rechtsanwälte und Fachanwälte Schaub
    „… . Sie wurden während der Probezeit entlassen, nachdem sie sich arbeitsunfähig gemeldet hatten. Nach Ausspruch der Kündigungen fand auf dem Facebook-Profil ein Dialog zwischen den Beklagten statt, in dem unter …“ Weiterlesen
  • 27.08.2012 Pia Löffler, anwalt.de-Redaktion
    „… verstanden, da die virtuell schimpfenden Arbeitnehmer noch während der Probezeit die Kündigung erhalten hatten. Darüber offenbar nicht sonderlich erfreut, fielen diverse Unmutsäußerungen über den Arbeitgeber …“ Weiterlesen
  • 15.08.2012 Sandra Voigt, anwalt.de-Redaktion
    „… . Anderenfalls gilt sie als wirksam. KSchG greift (noch) nicht Liegen die Voraussetzungen der §§ 1 I, 23 I KSchG nicht vor oder ist der Mitarbeiter noch in einer sechsmonatigen Probezeit …“ Weiterlesen
  • 23.07.2012 MAYR Kanzlei für Arbeitsrecht GbR
    „… des Arbeitsverhältnisses. Ist die Wartezeit erfüllt, hat der Arbeitnehmer Anspruch auf seinen Jahresurlaub. Selbstverständlich kann der Arbeitgeber auch in der Probezeit Urlaub gewähren, was letztlich …“ Weiterlesen
  • 23.07.2012 Rechtsanwalt Ulli Herbert Boldt
    „… Arbeitgeber gerügt und geltend gemacht, dass Mehrarbeit und Zuschläge zu zahlen seien, sind die Ansprüche verwirkt. Für Arbeitnehmer in der Probezeit oder mit Zeitverträgen ist diese Regelung besonders …“ Weiterlesen
  • 15.06.2012 SALLECK + PARTNER
    „… der Fall hier, denn der Antragsteller habe im Jahr 2007 - während seiner Probezeit - bereits an einem Aufbauseminar teilgenommen. Gegen den Beschluss kann innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe …“ Weiterlesen
  • 16.05.2012 Rechtsanwalt René Thalwitzer
    „… einer Fahrerlaubnis - ausgenommen sind die Führerscheine der Klassen L, M und T - grundsätzlich zunächst nur eine Fahrerlaubnis „auf Probe" erteilt. Die Probezeit beträgt zunächst zwei Jahre …“ Weiterlesen
  • 10.04.2012 Christian Günther, anwalt.de-Redaktion
    „… der dreimonatigen Probezeit seines Ausbildungsverhältnisses die Kündigung per Post erhalten hatte. Grund dafür war eine Standortverlagerung der Bundeswehr, bei der er lernte. Gekündigt hatte ihm …“ Weiterlesen
  • 28.03.2012 Rechtsanwalt Martin J. Haas
    „… von Auszubildenden nach der Probezeit, Schwangeren, sowie von Arbeitnehmern 8 Wochen vor Beginn der Elternzeit, und während der Elternzeit) - es wird eine Kündigung im Rahmen einer Massenentlassung …“ Weiterlesen
  • 14.02.2012 Christian Günther, anwalt.de-Redaktion
    „Einem Beschäftigten, der in der Probezeit einen Arbeitsunfall erleidet und dadurch längere Zeit ausfällt, darf gekündigt werden. Unfallgrund darf aber nicht grobe Fahrlässigkeit des Arbeitgebers …“ Weiterlesen
  • 10.02.2012 Sandra Voigt, anwalt.de-Redaktion
    „… Betriebsratsmitglied wird. Kündigung eines Wahlbewerbers Im konkreten Fall wurde einem Arbeitnehmer noch innerhalb der Probezeit ordentlich gekündigt, weil seine Probezeitbeurteilung nicht nur positiv ausgefallen war …“ Weiterlesen
  • 16.01.2012 Rechtsanwalt René Thalwitzer
    „… einer Fahrerlaubnis - ausgenommen sind die Führerscheine der Klassen L, M und T - grundsätzlich zunächst nur eine Fahrerlaubnis „auf Probe" erteilt. Die Probezeit beträgt zunächst zwei Jahre. Das Punktsystem …“ Weiterlesen