Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Sie sind Anwalt und erscheinen noch nicht in den Suchergebnissen? Registrieren Sie sich jetzt in weniger als einer Minute und sparen dabei bis zu 25 %.

Rechtsanwalt Krankengeld: Ihr Anwalt für kompetente Rechtsberatung

Krankengeld erhält man insbesondere dann, wenn der Arzt einem die Arbeitsunfähigkeit - herbeigeführt z. B. aufgrund einer Sportverletzung oder einem Verkehrsunfall bzw. Arbeitsunfall - attestiert hat, vgl. § 44 I SGB V (Sozialgesetzbuch V). Der Anspruch auf Krankengeld entsteht entweder nach dem Tag, an dem man vom Arzt krankgeschrieben wurde oder - falls etwa eine Operation des Angestellten nötig wird - mit dem Tag der Aufnahme ins Krankenhaus.

Das Attest muss zunächst an den Arbeitgeber geschickt werden. Denn wer unentschuldigt der Arbeit fernbleibt, muss mit einer Abmahnung oder sogar mit einer Kündigung rechnen. Aber auch die Krankenversicherung muss informiert werden, denn die Arbeitsunfähigkeit des Beschäftigten stellt einen Versicherungsfall dar. In bestimmten Fällen ruht der Anspruch auf Krankengeld jedoch, § 49 SGB V. Das ist z. B. bei der Elternzeit der Fall, oder wenn der erkrankte Arbeitnehmer, der gemäß § 3 III Entgeltfortzahlungsgesetz länger als vier Wochen vom Arbeitgeber beschäftigt wird, weiterhin seinen Lohn vom Chef bekommt. Erst wenn der Mitarbeiter länger als sechs Wochen wegen derselben Erkrankung arbeitsunfähig ist, muss die Versicherung das Krankengeld zahlen. In diesem Fall ist die Zahlung auf Krankengeld auf 78 Wochen innerhalb von drei Jahren ab der Arbeitsunfähigkeit beschränkt. Ansonsten ist eine zeitliche Begrenzung der Krankengeldzahlung nach § 48 SGB V nicht vorgesehen.

Die Höhe des Krankengeldes beträgt grundsätzlich 70 Prozent des Bruttolohns. Wer Arbeitslosengeld erhält und arbeitsunfähig erkrankt ist, erhält Krankengeld in Höhe des Arbeitslosengeldes, das er zuletzt bezogen hat.

In bestimmten Fällen kann ein Beschäftigter auch Krankengeld verlangen, wenn nicht er selbst, sondern sein Kind krank wird, § 45 SGB V. Voraussetzung ist allerdings, dass das Kind unter zwölf Jahre alt und/oder behindert ist, keine andere Person, die in demselben Haushalt lebt, das Kind pflegen kann und ein ärztliches Attest eine Erkrankung des Kindes bestätigt. Der Anspruch auf Kindergeld ist hier jedoch zeitlich beschränkt. So dürfen etwa Alleinerziehende eines Kindes für 20 Tage im Kalenderjahr Krankengeld verlangen.

(VOI)

Sie haben ein rechtliches Problem und suchen einen Anwalt in Ihrer Nähe, der Sie bei allen Fragen zum Thema Krankengeld umfassend berät? Bei anwalt.de finden Sie ganz einfach die passenden Anwälte für Ihr Rechtsproblem. anwalt.de – eines der führenden Unternehmen in Deutschland für moderne Rechtsberatung und Legal Tech.

Wählen Sie nachfolgend den gewünschten Ort in Ihrer Nähe aus und erhalten Sie eine Auflistung von Kanzleien, die zum Thema Krankengeld besondere Kenntnisse besitzen. Detaillierte Informationen zu Ihrem ausgewählten Anwalt oder Ihrer gewählten Anwältin finden Sie auf den einzelnen Kanzleiprofilen.

Rechtstipps von Anwälten zum Thema Krankengeld

Wenn Sie keine Rechtschutzversicherung haben und Sorgen haben, wie Sie die Kosten der Hinzuziehung eines Rechtsanwaltes aufbringen können, wenden Sie sich an das für Ihren Wohnort zuständige ... Weiterlesen
Sie sind seit einiger Zeit arbeitsunfähig erkrankt, erhalten Krankengeld und haben von Ihrer Krankenkasse ein Schreiben mit etwa folgendem Text erhalten: "Nach einem uns vorliegenden ärztlichen ... Weiterlesen
Zur Eindämmung der vierten Corona-Welle hat die Ampel-Koalition neue gesetzlich verankerte Maßnahmen am Arbeitsplatz und Verpflichtungen für Arbeitgeber und Mitarbeiter erarbeitet, denen der ... Weiterlesen
Mit der Anrechnung von Krankengeld auf die Rente wegen Erwerbsminderung hat sich das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen im Urteil vom 23.09.2021 zum Aktenzeichen L 2/12 R 159/20 ... Weiterlesen
Schärfere Corona-Regeln am Arbeitsplatz für Arbeitnehmer und Arbeitgeber: 3 G, Testnachweispflicht für Ungeimpfte, kein Lohn, Abmahnung u. Kündigung, Home Office-Pflicht 3-G am Arbeitsplatz: Ab ... Weiterlesen
Es wird schnell geschossen Es ist ein vielbeobachteter Reflex: Eine Mitarbeiterin, die sich noch in der Probezeit befindet, erkrankt arbeitsunfähig. Dies zeigt sie morgens rechtzeitig per Telefon ... Weiterlesen
Spieler und Trainer: Vorsicht bei "Fummelverträgen"! Ein häufiger Fall aus der Praxis: Der Spieler bzw. Trainer und Verein wollen künftig unbedingt zusammenarbeiten. Auch über die Höhe der ... Weiterlesen
Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung haben (von Ausnahmen wie z.B. Familienversicherten abgesehen) Anspruch auf Krankengeld, wenn die Krankheit sie arbeitsunfähig macht (§ 44 Abs. 1 ... Weiterlesen
1. Wer kennt das nicht. Der Kollege ist bereits 6 Wochen krank und am Montag kommt der nächste "Gelbe Schein". Der Kollege meint, er ist mit einer anderen Krankheit arbeitsunfähig geschrieben ... Weiterlesen

Thema Krankengeld

ist Bestandteil des Rechtsgebiets Sozialrecht