Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Sie sind Anwalt und erscheinen noch nicht in den Suchergebnissen? Registrieren Sie sich jetzt in weniger als einer Minute und sparen dabei bis zu 25 %.

Rechtsanwalt Pauschalreise: Ihr Anwalt für kompetente Rechtsberatung

Eine Pauschalreise liegt vor, wenn mehrere Reiseleistungen zusammen von einem Reiseveranstalter angeboten werden. Dabei werden die Leistungen nicht einzeln, sondern mit einem Pauschalpreis bezahlt. Pauschalreisen können beispielsweise aus einem Reisekatalog in einem Reisebüro oder auch im Internet gebucht werden. Eine Pauschalreise umfasst regelmäßig

  • die Beförderung per Flug, Bus oder Bahn einerseits und
  • die Unterbringung in einem Hotel oder einer sonstigen Unterkunft andererseits.

Dazu können weitere Reiseleistungen wie Stadtführungen oder sonstiges touristisches Programm kommen. Gegenstück zur Pauschalreise ist die Individualreise, bei der ein Reisender Anreise, Unterkunft und Reiseprogramm individuell selbst zusammenstellt und einzeln bucht.

Bei Pauschalreisen stellt der Reiseveranstalter regelmäßig eine Reiseleitung vor Ort, die auch bei einen möglichen Reisemangel hilfreich sein kann. Dabei kann sich der Mangel auf jeden Teil der Reise beziehen. Das Reiserecht als Verbraucherrecht sieht dabei vor, dass Forderungen wie Schadenersatz beim Reiseveranstalter geltend gemacht werden können, sodass nicht das Hotel vor Ort oder die Fluggesellschaft womöglich nach ausländischem Recht und vor einem ausländischen Gericht verklagt werden muss.

Über die Pauschalreise wird ein einheitlicher Vertrag mit dem Reiseveranstalter abgeschlossen, der Reisevertrag. Dafür gelten zunächst die gesetzlichen Regelungen aus den §§ 651a ff. BGB. Dieses sog. Reisrecht geht im Wesentlichen auf eine EU-Richtlinie zurück. Allgemeines Dienstvertrags- oder Werkvertragsrecht für die Beförderung bzw. Mietrecht für die Hotelunterkunft sind regelmäßig nicht auf die Pauschalreise anwendbar.

Zahlungen des Pauschalreisenden auf den Reisepreis sind durch den sog. Sicherungsschein gegen eine Insolvenz des Reiseveranstalters geschützt. Nach der EU-Pauschalreiserichtlinie ist der Veranstalter einer Pauschalreise verpflichtet, eine entsprechende Versicherung abzuschließen und den Sicherungsschein an den Kunden auszuhändigen.

(ADS)

Sie haben ein rechtliches Problem und suchen einen Anwalt in Ihrer Nähe, der Sie bei allen Fragen zum Thema Pauschalreise umfassend berät? Bei anwalt.de finden Sie ganz einfach die passenden Anwälte für Ihr Rechtsproblem. anwalt.de – eines der führenden Unternehmen in Deutschland für moderne Rechtsberatung und Legal Tech.

Wählen Sie nachfolgend den gewünschten Ort in Ihrer Nähe aus und erhalten Sie eine Auflistung von Kanzleien, die zum Thema Pauschalreise besondere Kenntnisse besitzen. Detaillierte Informationen zu Ihrem ausgewählten Anwalt oder Ihrer gewählten Anwältin finden Sie auf den einzelnen Kanzleiprofilen.

Rechtstipps von Anwälten zum Thema Pauschalreise

Eine fehlende oder fehlerhafte Widerrufsbelehrung ist wettbewerbswidrig und berechtigt Ihre Wettbewerber Sie abzumahnen und eine Unterlassungserklärung zu fordern. Um das zu vermeiden, sollten Sie ... Weiterlesen
Allein die Tatsache der Corona-Pandemie rechtfertigt noch nicht jeglichen Rücktritt von allen Pauschalreisen zu jedem Zeitpunkt ohne das eine Entschädigungszahlung verlangt werden kann. Das gilt ... Weiterlesen
Rücktritt von einer unter Corona gebuchten Pauschal-Reise ohne Stornokosten – Frage des Einzelfalles Wer ab Mitte 2020 eine Reise gebucht hat, tat dies unter dem Eindruck von Corona. Corona war ... Weiterlesen
Ansprüche gegen den Reiseveranstalter auf Rückzahlung des Reisepreises und Schadensersatz wegen entgangener Urlaubsfreude Bei vielen Pauschalreisen ist im Reisepreis ein Zug zum Flug- Ticket, ... Weiterlesen
Mit Berufungsurteil vom 10. August 2021 (2-24 S 31/21) hat das Landgericht Frankfurt /Main entschieden, dass ein Reiseveranstalter keine Rücktrittsentschädigung verlangen kann, wenn er die Reise ... Weiterlesen
I. Rücktritt aus pandemie-bedingten Gründen Vorab sei angemerkt, dass viele Reiseanbieter und -veranstalter aus den zurückliegenden pandemiebedingten Maßnahmen seitens der Politik sowie aus den ... Weiterlesen
Das Robert-Koch-Institut hat Spanien, insbesondere die Balearen, die Kanaren und die Niederlande zu Hochrisiko-/Hochinzidenzgebieten eingestuft. Ab Dienstag den 27. Juli 2021 gilt für Spanien und ... Weiterlesen
Ich befürchte, dass es während meiner Urlaubsreise in meinem Urlaubsziel eine Hochstufung vom einfachen Risikogebiet zum Hochinzidenzgebiete geben wird? Bei einfachen Risikogebieten wird von nicht ... Weiterlesen
Das Robert-Koch-Institut hat Spanien, insbesondere die Balearen und die Kanaren zum Risikogebiet erklärt. Viele Reisende / Urlauber sind jetzt verunsichert und stellen sich folgende Fragen: Ist ... Weiterlesen

Thema Pauschalreise

ist Bestandteil des Rechtsgebiets Reiserecht