Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
(1)

Bußgeldbescheid prüfen

99 € inkl. MwSt.

Fertig in 4 Tagen

Sie haben einen Bußgeldbescheid erhalten, da Sie z. B. geblitzt wurden, es droht ein Fahrverbot und Sie möchten dagegen vorgehen? Sie wollen wissen, welche Erfolgsaussichten bei einem Einspruch bestehen?

Fertig in 4 Tagen

  • Individuelle Beratung
  • Zum Festpreis
  • Erstkontakt an Werktagen innerhalb von 24 Stunden

Im Festpreis des Anwalts immer enthalten:

Zweck der Prüfung

Der Bußgeldbescheid ist ein rechtliches Instrument, mit dem Ordnungswidrigkeiten geahndet werden. Meistens handelt es sich um Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr (z. B. Geschwindigkeitsüberschreitung, Falschparken, Rotlichtverstoß, Telefonieren am Steuer). Ein Bußgeldbescheid ergeht immer dann, wenn die Behörde Ihr Vergehen entweder nicht mehr für so geringfügig hält, dass eine Verwarnung ausreichend wäre, oder Sie die Verwarnung nicht akzeptiert haben. 

Trotzdem ist die Behörde nicht immer im Recht und es gibt viele Gründe, die einen Bußgeldbescheid rechtswidrig machen. Der Bußgeldbescheid kann beispielsweise rechtswidrig sein, wenn die Geschwindigkeitsüberschreitung fehlerhaft gemessen wurde, Sie nicht angehört wurden oder Sie die Ihnen vorgeworfene Ordnungswidrigkeit gar nicht begangen haben oder die Ordnungswidrigkeit verjährt ist. Solche Fehler müssen Sie aber aktiv geltend machen, denn erst nach einem Einspruch wird der Bußgeldbescheid von einem Gericht überprüft. Allerdings fallen mit dem gerichtlichen Verfahren weitere Kosten an, die im Falle der Rechtmäßigkeit des Bußgeldbescheides von Ihnen zu tragen sind. Mit der anwaltlichen Prüfung können die Erfolgsaussichten abgeschätzt werden.

Ihr Rechtsanwalt überprüft Bußgeldbescheid

Dieses Rechtsprodukt beinhaltet die Überprüfung eines Bußgeldbescheides. Ihr Rechtsanwalt wird Akteneinsicht beantragen und anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts überprüfen, ob der Bußgeldbescheid rechtswidrig ist. Die Aktenversendungspauschale von 12 Euro ist im Preis nicht enthalten und zusätzlich zu zahlen. Auf dieser Grundlage berät Sie Ihr Rechtsanwalt, ob ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid sinnvoll ist.

Benötigte Unterlagen

Ihr Rechtsanwalt benötigt für die Prüfung den Bußgeldbescheid und eine Schilderung des Sachverhalts aus Ihrer Sicht.

Kein Termin in der Kanzlei notwendig

Sie können mit Ihrem Rechtsanwalt die notwendigen Informationen telefonisch, per E-Mail, Fax oder postalisch austauschen. Ein Termin in den Räumen der Kanzlei ist nicht notwendig.

Ablauf und Dauer

Nach Kauf des Rechtsprodukts wird Ihr Rechtsanwalt sich werktags (von Montag bis Freitag) innerhalb von 24 Stunden mit Ihnen in Verbindung setzen. Ihr Rechtsanwalt kann Sie nach Ihrem Wunsch telefonisch oder schriftlich beraten. Die Beratung umfasst ein Beratungsgespräch von bis zu 60 Minuten.

Beachten Sie

Verpassen Sie nicht die Einspruchsfrist. Die Frist beträgt ab Zustellung des Bußgeldbescheids zwei Wochen, sodass der Einspruch häufig am Einhalten der Einspruchsfrist scheitert. Die Überwachung der Frist ist von diesem Rechtsprodukt nicht umfasst. Ist eine Prüfung vor Ablauf der Frist nicht möglich, können Sie auch vorsorglich Einspruch einlegen, der gegebenenfalls nach der Prüfung wieder zurückgenommen werden kann. 

Soll Ihr Rechtsanwalt für Sie Einspruch einlegen, muss dieser gesondert beauftragt werden, denn das Rechtsprodukt umfasst nur die Prüfung, ob ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid Aussicht auf Erfolg hat.

Die gegnerische Partei, ein Verfahrensbeteiligter oder die Staatskasse hat im Falle der Kostenerstattung regelmäßig nicht mehr als die gesetzliche Vergütung zu erstatten.

Rechtsanwalt Thomas Brunow (Prof. Dr. Streich & Partner)
Rechnung
Bei dieser Kanzlei bestellen
Rechtsanwalt Gregor Samimi (GREGOR SAMIMI RECHTSANWALTSKANZLEI)
Rechnung
Bei dieser Kanzlei bestellen
KGK Rechtsanwälte
Maternusstraße 40-42, 50996 Köln
Vorkasse | Rechnung | Ratenzahlung, Barzahlung
Bei dieser Kanzlei bestellen

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.