Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Rechtsanwalt Gesellschaftsvertrag Rechtsanwälte | anwalt.de

Zur Firmengründung ist in bestimmten Fällen ein Gesellschaftsvertrag erforderlich, z. B. wenn eine GmbH oder Aktiengesellschaft (AG) gegründet werden soll. Bei ihnen wird der Gesellschaftsvertrag üblicherweise Satzung genannt. Doch nicht nur bei diesen als Kapitalgesellschaft bezeichneten Gesellschaftsformen ist ein Gesellschaftsvertrag notwendig. Auch eine Körperschaft in Form einer Personengesellschaft wie die OHG oder KG lässt sich ohne einen solchen Vertrag nicht gründen. Entsprechendes gilt für die GmbH & Co. KG als besondere Personengesellschaft. Nicht zuletzt liegt auch der GbR ein Gesellschaftsvertrag zugrunde, für den das BGB wesentliche Bestimmungen enthält. Der Gesellschaftsvertrag ist somit bereits bei der Existenzgründung eine oft zu klärende Frage. Lediglich ein eingetragener Kaufmann braucht keinen Gesellschaftsvertrag. Für ihn reicht die Eintragung ins Handelsregister aus.

Einige Inhalte des Gesellschaftsvertrags sind zwingend vorgeschrieben. Für die Gesellschaftsrechtsformen der AG und GmbH finden sich verpflichtende Inhalte im Aktiengesetz bzw. im GmbH-Gesetz. Mindestangaben bei einer GmbH sind die Firma und der Sitz der Gesellschaft, der Unternehmensgegenstand, der Betrag des Stammkapitals sowie Anzahl und Nennbeträge der Geschäftsanteile, die jeder Gesellschafter übernimmt. Bei einer AG gehören insbesondere Informationen zu den vorhandenen Aktien dazu. Neben den verpflichtenden Angaben kann der Gesellschaftsvertrag andere Punkte regeln, wie etwa ein Wettbewerbsverbot zwischen Gesellschaftern, wann ein Verlust zu übernehmen ist oder wie der Jahresabschluss aufzustellen ist. Regelmäßiger Inhalt ist auch, inwieweit ein Geschäftsführer bzw. der Vorstand bei der AG die Gesellschaft vertreten darf - etwa einzeln oder nur zusammen mit einer Person, die eine Handlungsvollmacht in Form der Prokura innehat. Der Gesellschaftsvertrag einer GmbH kann auch bestimmen, einen Aufsichtsrat zu bestellen, der hier - anders als bei einer AG - nur ab einer gewissen Unternehmensgröße gesetzlich vorgeschrieben ist. Für den Fall, dass ein Gesellschafter stirbt, ist gerade bei Familienunternehmen eine Nachfolgeklausel im Vertrag sinnvoll. Eine Geschäftsordnung kann neben dem Gesellschaftsvertrag noch weitere Detailfragen regeln. Was nicht im Gesellschaftsvertrag geregelt ist, wird in der Regel durch das Handelsgesetzbuch (HGB) ergänzt.

Zur Gültigkeit bedarf der Gesellschaftsvertrag einer GmbH und AG der notariellen Beurkundung. Bei Personengesellschaften, wie der OHG, der KG oder der GbR ist dies nur notwendig, wenn ein Grundstück in die Gesellschaft eingebracht wird. Ansonsten ist der Abschluss des Gesellschaftsvertrags formfrei möglich. Für Änderungen des Gesellschaftsvertrags ist bei Kapitalgesellschaften eine qualifizierte Mehrheit in Form einer ¾-Mehrheit erforderlich, die eine erneute notarielle Beurkundung nötig macht. Personengesellschaften können die notwendige Mehrheit dagegen selbst im Vertrag festlegen.

(GUE)

Sie haben ein rechtliches Problem und suchen einen Anwalt in Ihrer Nähe, der Sie bei allen Fragen zum Thema Gesellschaftsvertrag umfassend berät? Bei anwalt.de finden Sie ganz einfach die passenden Anwälte für Ihr Rechtsproblem. anwalt.de – eines der führenden Unternehmen in Deutschland für moderne Rechtsberatung und Legal Tech.

Wählen Sie nachfolgend den gewünschten Ort in Ihrer Nähe aus und erhalten Sie eine Auflistung von Kanzleien, die zum Thema Gesellschaftsvertrag besondere Kenntnisse besitzen. Detaillierte Informationen zu Ihrem ausgewählten Anwalt oder Ihrer gewählten Anwältin finden Sie auf den einzelnen Kanzleiprofilen.

Rechtstipps von Anwälten zum Thema Gesellschaftsvertrag

Das teilweise noch aus dem 19. Jahrhundert stammende Personengesellschaftsrecht soll nun durch ein aktuelles Reformvorhaben an die heutigen Bedürfnisse angepasst werden. Mittlerweile hat bereits ... Weiterlesen
Sachverhalt: Begehrt wird die Anstellung von zwei Ärzten bei einer MVZ-GbR, die gleichzeitig Anteile an der GbR in beherrschendem Umfang halten. Die Gesellschafter gaben eine Erklärung über den ... Weiterlesen
Sozialversicherungspflicht eines Geschäftsführers einer GmbH Die Sozialversicherungspflicht eines Geschäftsführers einer GmbH wurde mit einer Vielzahl von Urteilen des Bundessozialgerichts (BSG) ... Weiterlesen
Bei vielen Gesellschaften ist es üblich, dass die Gesellschafterversammlungen regelmäßig „unter Verzicht auf alle durch Gesetz und Gesellschaftsvertrag vorgesehenen Formen und Fristen der ... Weiterlesen
Das Landgericht München I hat zwei Klagen von Anlegern der Leasetrend AG auf Auszahlung eines Auseinandersetzungsguthabens stattgegeben und die Leasetrend AG jeweils zu Zahlung an die Anleger ... Weiterlesen
vorgehend OLG München, Urt. v. 31. 07.2019 - 7 U 649/19 vorgehend LG München II, Urt. v. 18.12.2018 - 8 O 2380/18 Die Klägerin, ein Filmfonds in Form einer Publikums-KG, nimmt die Beklagte als ... Weiterlesen
Durch einen wirksamen Mehrheitsbeschluss der Gesellschafterversammlung kann ein GmbH-Geschäftsführer grundsätzlich zu jeder Zeit als Geschäftsführer „ordentlich“ abberufen werden (§ 38 GmbHG). ... Weiterlesen
Nach umfassender Beschäftigung mit dem Gesellschaftsrecht in den vergangenen Wochen startet Zollner Rechtsberatung in der nächsten Woche mit arbeitsrechtlichen Themen. Zum Abschluss der ... Weiterlesen
Wenn Sie bereits seit 20 Jahren in Ihrer Gemeinschaftspraxis tätig sind, dann fehlt Ihnen wahrscheinlich das Problembewusstsein für die Notwendigkeit einer Überprüfung Ihres Praxisvertrages. Alles ... Weiterlesen

Thema Gesellschaftsvertrag

ist Bestandteil des Rechtsgebiets Handelsrecht & Gesellschaftsrecht