Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Rechtsanwalt Architektenhaftung Rechtsanwälte | anwalt.de

Die Architektenhaftung ist immer zu bejahen, wenn der Architekt seine vertraglichen Pflichten verletzt hat. Kein Architektenvertrag - das ist in der Regel ein Werkvertrag nach den §§ 631 ff. BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) - ist jedoch gleich. Schließlich können der Architekt und sein Auftraggeber im Rahmen der Leistungsbeschreibung ausdrücklich vereinbaren, welche Aufgaben der Architekt übernimmt, also z. B. die Vollarchitektur oder nur eine oder mehrere der insgesamt neun Leistungsphasen. Der Bauherr kann somit keinen Schadenersatz verlangen, wenn er z. B. Baumängel entdeckt, die Objektüberwachung aber keine Pflicht des Architekten aus dem Vertrag dargestellt hat. In diesem Fall könnte der Architekt daher sein volles Architektenhonorar verlangen.

Hat der Architekt die Vollarchitektur übernommen, muss er grundsätzlich für jede Abweichung vom vereinbarten Zustand haften. So hat er etwa die finanziellen Möglichkeiten seines Auftraggebers bei der Planung zu berücksichtigen und eine Kalkulation der Baukosten vorzunehmen sowie grundsätzlich einen Kostenvoranschlag zu erstellen. Außerdem muss er sehr gute Kenntnisse im Baurecht haben und beim Bau von Immobilien z. B. dafür sorgen, dass jede einzelne Abstandfläche eingehalten wird, die Baubehörde den Bauantrag absegnet und damit die erwünschte Baugenehmigung erteilt sowie Planungsfehler vermieden werden. So läge etwa ein Mangel vor, wenn der Architekt den Bebauungsplan bei der Planung nicht berücksichtigt hat und der Bauherr daher keine Baugenehmigung erhält. Eine Architektenhaftung wäre damit zu bejahen. Ein Architekt muss jedoch eine Haftpflicht abzuschließen. Die Versicherung ist dann im Schadensfall zumeist einstandspflichtig.

Die gerichtliche Geltendmachung der Forderung im Rahmen der Architektenhaftung verursacht zumeist sehr hohe Prozesskosten und Anwaltskosten. Der Bauherr kann daher von Anfang an mit dem Architekten eine Streitschlichtung nach der SOBau (Schlichtungs- und Schiedsordnung für Baustreitigkeiten) vereinbaren. Bei dieser außergerichtlichen Konfliktlösung helfen Baurechtsexperten dabei, die Baustreitigkeiten friedlich und zur Zufriedenheit der betreffenden Parteien beizulegen. Es müssen jedoch die Fristen der Verjährung beachtet werden: Gemäß § 634a BGB verjähren die Mängelansprüche des Bauherrn bei Bauwerken in fünf Jahren und bei sonstigen Planungsleistungen in zwei Jahren ab der Bauabnahme.

(VOI)

Sie haben ein rechtliches Problem und suchen einen Anwalt in Ihrer Nähe, der Sie bei allen Fragen zum Thema Architektenhaftung umfassend berät? Bei anwalt.de finden Sie ganz einfach die passenden Anwälte für Ihr Rechtsproblem. anwalt.de – eines der führenden Unternehmen in Deutschland für moderne Rechtsberatung und Legal Tech.

Wählen Sie nachfolgend den gewünschten Ort in Ihrer Nähe aus und erhalten Sie eine Auflistung von Kanzleien, die zum Thema Architektenhaftung besondere Kenntnisse besitzen. Detaillierte Informationen zu Ihrem ausgewählten Anwalt oder Ihrer gewählten Anwältin finden Sie auf den einzelnen Kanzleiprofilen.

Rechtstipps von Anwälten zum Thema Architektenhaftung

Architektenhaftung für Baumängel bei Schwarzarbeit. Architekt haftet nicht trotz fehlerhafter Überwachung nicht. Der Fall: Auch hier wollte sich jemand den Traum vom Eigenheim erfüllen. Geplant ... Weiterlesen
Architekt setzt fremden fehlerhaften Plan für Produktionsstraße um. Wie steht´s mit der Architektenhaftung bei Umsetzung spiegelverkehrten Plans? Der Fall: Die Sache drehte sich um einen ... Weiterlesen
Das Problem: Häufig verpflichtet sich der Architekt, dafür Sorge zu tragen, dass die Baukosten eine bestimmte Summe nicht überschreiten. Dabei hat er die Kostenentwicklung oftmals aber gar nicht ... Weiterlesen
Von Zeit zu Zeit ist es gut, sich der Grundlagen eines Rechtsgebietes zu vergewissern. Zum Beispiel der Frage: Wenn ein Baumangel feststeht – wie berechnet sich dann eigentlich der Schaden? Lange ... Weiterlesen
Der Architekt ist nicht nur Werkunternehmer, sondern auch – je nach Vertragsgestaltung – Berater und Sachwalter des Bauherrn. Insbesondere bei der Missachtung von Kostenvorgaben und ... Weiterlesen
Den Erwerbern einer Immobilie kann ein Schadensersatzanspruch gegen den vom Verkäufer mit der Errichtung beauftragten Architekten zustehen, wenn dieser unrichtige Bautenstandsberichte gefertigt ... Weiterlesen
Als Fachanwalt für Bau- u. Architektenrecht bekommt man regelmäßig eine Reihe von Irrtümern zu hören: Die regelmäßige Verjährung von Baumängeln beträgt 5 Jahre. Ist diese Zeit um, erhält man die ... Weiterlesen
Der vertraglich zur Bauaufsicht verpflichtete Architekt schuldet auch Vermeidung und Verhinderung von Mängeln. Kündigung des zur Bauüberwachung beauftragten Architekten Ein Bauherr beauftragte ... Weiterlesen
Adäquate Baugrundüberprüfung zählt zu den Hauptpflichten eines Architekten, deren Verletzung Schadensersatzansprüche auslösen können. Bauherr beanspruchte Schadensersatz Der Bauherr nahm das von ... Weiterlesen

Thema Architektenhaftung

ist Bestandteil des Rechtsgebiets Baurecht & Architektenrecht